Ausgangslage


Das Projekt untersucht die „Lebensphase Jugend“ in verschiedenen EU-Mitgliedsstaaten bzw. Regionen Europas und die Entwicklungsbedingungen, die diese Lebensphase beeinflussen und prägen. Dabei geht es folgenden Fragestellungen nach:
In welcher Weise bestimmen solche Entwicklungsbedingungen die soziale, ökonomische, kulturelle und politische Integration bzw. Ausgrenzung junger Menschen in ihren jeweiligen Gesellschaften?
Wie werden junge Menschen in den verschiedenen nationalen bzw. regionalen Kontexten zu Akteuren (handelnden Subjekten) des gesellschaftlichen Wandlungsprozesses?
Inwieweit nehmen existierende Jugend- und Sozialpolitiken auf diesen Prozess Einfluss?

Bei diesem Forschungsstrang geht es zentral um die Thematik der sozioökonomischen und soziokulturellen Integration von Jugendlichen. Dabei wird die Problematik der Integration junger Migrantinnen und Migranten bzw. von Angehörigen ethnischer Minderheiten nicht nur und auch nicht vorwiegend als eine Frage der „Ethnizität“ oder der „Kultur“, sondern eher als eine der Klassen- und sozialen Schichtzugehörigkeit und der damit verbundenen Bildungs- und Ausbildungschancen gesehen.

Kontakt

+49 345 68178-33
Deutsches Jugendinstitut Außenstelle Halle
Franckeplatz 1
Haus 12/13 06110 Halle

Mehr zum Projekt

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.