Die Entwicklung und konzeptionelle Rahmung des Projektes "Eltern-Kind-Zentren" ist in den politischen Diskussionen über Gegenwart und Zukunft der Familie verortet. Ein Schlüsselthema dieser Diskurse ist die Optimierung der bestehenden sozialen Infrastruktur für Kinder, Eltern und die ganze Familie. Zu diesem Thema wurden am Deutschen Jugendinstitut vielfältige Arbeiten durchgeführt. Im Jahr 2004 erhielt das Institut vom BMFSFJ zunächst den Auftrag, die Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen in Deutschland zu recherchieren, die zusätzliche familienorientierte Angebote in ihren Einrichtungen integrieren oder in denen die Kinderbetreuung Teil eines umfassenden Angebotes für Familien ist.

An diese Recherche anschließend wurden im darauf folgenden Jahr eine Auswahl von 23 Einrichtungen in ganz Deutschland in mehrstündigen Vor-Ort-Besuchen anhand eines Gesprächsleitfadens exploriert. In der neuen Legislaturperiode wurde die Förderung einer familienfreundlichen Infrastruktur neu akzentuiert. Im Rahmen der neuen Politik wurde das DJI gebeten, zu intergenerativen Aktivitäten in verschiedenen Institutionen zu recherchieren (Ende Januar 2006 bis Mai 2006). Die Weiterentwicklung von Einrichtungen zu Eltern-Kind-Zentren, bzw. die kommunale Vernetzung von Angeboten "rund um die Familie" sind Themen, die auch weiterhin einen Schwerpunkt der Arbeit am DJI darstellen. Sowohl Strukturveränderungen innerhalb der Einrichtungen, Qualifikationsprofile der MitarbeiterInnen als auch die regionale Vernetzungsdynamik sind relevante Themenstellungen.

mehr Informationen

 

 

Kontakt

+49 89 62306-204
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München