Bildung ist der Schlüssel für ein erfülltes Leben und der Motor für die Zukunftsfähigkeit einer Region. Ein ausgewogenes Bildungsangebot fördert Chancengleichheit, soziale Teilhabe und die Integration in den Arbeitsmarkt - für Einheimische wie für  Zugewanderte; Kinder schließen die Schule erfolgreich ab, Jugendliche starten in den ansässigen Unternehmen ins Berufsleben, Fachkräfte bleiben vor Ort und lernen dazu.

Um Bildung für alle und in allen Lebensphasen zu fördern, müssen Bildungsangebote und Akteure zusammengedacht und in einer kommunalen Bildungslandschaft miteinander verknüpft werden. Diese Aufgabe liegt in kommunaler Hand.

Die Transferagentur Mitteldeutschland für Kommunales Bildungsmanagement - TransMit unterstützt Kommunen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, Bildungsangebote datenbasiert aufeinander abzustimmen und zielgruppengerecht weiterzuentwickeln. TransMit bringt die Verantwortlichen an einen Tisch, analysiert die Ausgangsituation vor Ort und berät bei der strategischen Ausrichtung der Bildungsarbeit.

Die zentralen Angebote der TransMit umfassen:

  • Bedarfserfassung
  • Prozessbegleitende Beratung
  • Austausch und Vernetzung
  • Qualifizierung und Fortbildung

Die Agentur ist Teil der Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Zusammen mit acht weiteren Agenturen im Bundesgebiet verfolgt sie das Ziel, die Erfahrungen und Ergebnisse des Vorgängerprogramms "Lernen vor Ort" aufzuarbeiten und in angepasster Form auf andere Kommunen zu übertragen. TransMit ist am Deutschen Jugendinstitut e.V. in Halle und Leipzig angesiedelt.

Das Angebot richtet sich an die Verwaltungen der Landkreise und kreisfreien Städte in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Derzeit arbeiten 20 mitteldeutsche Kommunen mit TransMit zusammen.

Informationen für Akteure der Kommunen in Mitteldeutschland

→ Weitere Informationen zur Arbeit der Transferagentur TransMit finden Sie auf der Webseite