Die Angebote zur Förderung von Arbeitsmobilität auf dem europäischen Arbeitsmarkt greifen bei Niedrigqualifizierten noch zu wenig. Das liegt einerseits daran, dass sich die Option „Emigration“ zur Verbesserung der beruflichen Situation nicht unmittelbar „aufdrängt“, andererseits aber auch an konkreten Wissenslücken zu Beschäftigungsmöglichkeiten auf anderen europäischen Arbeitsmärkten als dem heimischen. Arbeitssuchende, vor allem solche mit niedrigen Qualifikationen, haben zu entsprechenden Informationen noch zu wenig Zugang bzw. machen noch zu wenig Gebrauch von den Unterstützungsangeboten zur Mobilität.
Das Projekt Mol@m zielt darauf ab, die Expertise von Berufsberaterinnen und Berufsberatern bezüglich der Möglichkeiten der Arbeitsmigration in Europa, vor allem für Niedrigqualifizierte, zu erweitern. Dafür wird ein interaktives Tool entwickelt, auf dem praktische Informationen zu europäischen Arbeitsmärkten, den lokalen Gesetzmäßigkeiten und Arbeitskulturen sowie Immigrationskontexten aufbereitet und in verschiedenen Sprachen online verfügbar sind. Das Tool richtet sich an Berufsberater/innen und -begleiter/innen in Berufsschulen, Jugendzentren, Arbeitsämtern und weiteren relevanten Institutionen.
Mol@m ist ein zweijähriges Projekt (Start im Oktober 2010), das von der Europäischen Kommission im Rahmen des Programms Lebenslanges Lernen; Leonardo da Vinci unterstützt wird. Die Projektpartner stammen aus sechs europäischen Ländern: Portugal, Tschechische Republik, Spanien, Großbritannien, Italien und Deutschland.


Ergebnisse

Mol@m Tool
Das Hauptprodukt des Projekts ist das Mol@m Tool. Es richtet sich an:
- Berufsberater, die Menschen unterstützen, auf anderen europäischen Arbeitsmärkten Fuß zu fassen (ein Schwerpunkt sind Möglichkeiten für Menschen mit niedrigen Qualifikationen) - Menschen, die planen, in einem anderen europäischen Land zu arbeiten.
Das Interaktive Mol@m Tool bietet umfassende und strukturierte Informationen zum Thema „Arbeiten in Europa“. Hauptinhalte sind:
– ein Infoguide: eine umfassende Linksammlung mit Angeboten rund um Mobilität (Beratungsstellen, Arbeiten im Ausland, Rechtliches, Bildung…) – Erfahrungsberichte von Auswanderern und ihren Beratern – Kontakte von Anlaufstellen in Zielländern und – eine Checkliste „vor der Abreise“
Das Mol@m Tool finden Sie auf folgender Plattform (für die deutschen Inhalte auf DE klicken): Mol@m Projektwebsite
Die Plattform besteht aus sechs länderspezifischen Teilen in den jeweiligen Landessprachen.
Forschungsbericht
Der komplette Ergebnisbericht der Forschungsaktivitäten im Vorfeld der Erstellung des interaktiven Tools liegt auf Englisch vor. (Ergebnisbericht Englisch)
Hier finden Sie eine Zusammenfassung für Deutschland. (Zusammenfassung in Deutsch)
Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Mol@m Projektwebsite.

Kontakt

+49 345 68178-16
Deutsches Jugendinstitut Außenstelle Halle
Franckeplatz 1
Haus 12/13 06110 Halle

Gefördert / finanziert durch

EU Programm LEONARDO DA VINCI

Mehr zum Projekt

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.