Mehrkinderfamilien – Familien mit drei oder mehr Kindern – kommt demographisch gesehen eine wichtige Funktion zu, denn der Geburtenrückgang ist vor allem ein Ergebnis des Rückgangs großer Familien. Zur Lebenssituation von Mehrkinderfamilien und damit zusammenhängenden Belastungen, aber auch Bereicherungen des Familienlebens, existiert bisher jedoch nur bruchstückhaftes Wissen.

Aus diesem Grund legt das Projekt seinen Schwerpunkt auf den Alltag von Mehrkinderfamilien: Wie wird Familie von den einzelnen Familienmitgliedern gelebt und erlebt? Wie ist das Passungsverhältnis von Familienstruktur- und -größe und der sozialen Umwelt? Welche Faktoren ermöglichen ein mehr oder weniger gelingendes Familienleben auf der Ebene von Handlungen und Bewertungen?
Mit diesem alltagstheoretischen Zugang wird berücksichtigt, dass Familie in ständiger Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Rahmenbedingungen von ihren Mitgliedern über verlässliche Alltagsstrukturen, -routinen und –rituale gestaltet und hergestellt wird (doing family).


Kontakt

+49 89 62306-255
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München

Gefördert / finanziert durch