Zielstellung

Das Bundesprogramm Entwicklung und Chancen (E&C) benachteiligter Jugendlicher in sozialen Brennpunkten wurde im Jahr 2000 begonnen und verfolgt das Ziel, die in den Kommunen vorhandenen Ressourcen zur Förderung der Kinder- und Jugendhilfe zu mobilisieren, zu vernetzen und nachhaltig, im Sinne längerfristig wirksamer Angebots- und Hilfestrukturen, zu gestalten. E&C stellt dabei eine Programmplattform dar, die verschiedene Programmbausteine beinhaltet.
Die wissenschaftliche Begleitung des Programms E&C hat sich in der ersten Phase weitgehend auf die Analyse der entstandenen institutionellen Netzwerkstrukturen in den Stadtteilen, ihre Voraussetzungen und Wirkungsweise konzentriert.
Ausgangspunkt der Beobachtung der zweiten Phase ist die hohe Abhängigkeit lokaler Netzwerke und damit auch der beteiligten Instanzen der Kinder- und Jugendhilfe in Bezug auf die Stadtteile von der vorherrschenden kommunalpolitischen Steuerung. Von Interesse ist dabei die Frage nach dem Zustandekommen kommunalpolitischer Entscheidungen sowie der unterschiedlichen Bedeutung lokaler Netzwerke und jeweiliger Akteure.
Die Strategien der Jugendpolitik zur Verbesserung der sozialen und beruflichen Integration von Kindern und Jugendlichen ist in den europäischen Ländern unterschiedlich. Im Rahmen der deutschen Ratspräsidentschaft wird es dazu einen europäischen Fachkongress geben, der einen systematischen Vergleich nationaler Strategien in Europa ermöglichen soll. Im Rahmen dieses Kongresses werden unterschiedliche europäische Handlungsstrategien identifiziert, mit anderen europäischen Politikstrategien, Programmen und Verfahren verglichen und mögliche gemeinsame, europaweite Strategien abgeleitet.
Fachkongress: 26. bis 28. Juni 2007 in Leipzig, veranstaltet durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).
Weitere Informationen zum Fachkongress unter http://www.eyc2007.eu

Die Dokumentation zum Fachkongress ist in deutscher, englischer und französischer Sprache erschienen.
Weitere Informationen zum Baustein LOS bei der Regiestelle von SPI und gsub unter los-online