Kommunales Bildungsmanagement (KBM) schafft wesentliche Voraussetzungen, um Kommunen als Orte des Lebenslangen Lernens zu gestalten und um Bildungsgerechtigkeit zu verwirklichen.

Das Programm „Lernen vor Ort“ (LvO) des Bundesministeriums für Bildung und  Forschung (BMBF) wies Städten und Landkreisen eine zentrale Rolle im datengestützten Bildungsmanagement zu und förderte zuletzt bundesweit 36 Stand­orte bei Aufbau und Erprobung eines datenbasierten Bildungsmanagements.

Die BMBF-Förderinitiative „Transferagenturen für Kommunales Bildungsmanagement“ setzt an den Erfahrungen von „Lernen vor Ort“ an. Sie zielt darauf ab, die Ergebnisse von LvO allen interessierten Kommunen zugänglich zu machen und bundesweit in die kommunale Bildungslandschaft zu tragen.

Die „Transferagentur Bayern für Kommunales Bildungsmanagement“ will dies in Süd-Deutschland vorantreiben, indem sie erprobte und zukunftsweisende Ansätze eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements (KBM) in die bayerischen Kommunen und Landkreise bringt und interessierte Kommunen bei dem Aufbau und der Fortentwicklung eines KBM unterstützt.

Die zentralen Aufgaben der Transferagentur beinhalten folgende Aspekte:

  • Unterstützung von Kommunen und Landkreisen bei der Analyse ihrer jeweiligen Ausgangssituation und Identifizierung ihrer Bedarfe auf der Grundlage sozialwissenschaftlicher Methoden zur Weiterentwicklung eines kommunalen Bildungsmanagements;
  • Auswahl und Anpassung von Modelllösungen sowie Erarbeitung von Fachkonzepten anhand der Bedarfe der Transferkommunen und -landkreise;
  • Aufbau und Weiterführung von Kommunikations- und Netzwerkstrukturen;
  • Bereitstellung externer Expertise und Organisation von Beratungs-/Qualifizierungsangeboten.

Der Aufbau eines kommunalen Bildungsmanagements ist eng mit Fragen der Steuerung und Koordinierung verbunden. Die Transferagentur Bayern legt einen „Governance“-Ansatz zugrunde, der auf die Beteiligung unterschiedlicher Ebenen und zentraler Akteure aus unterschiedlichen Bereichen an der Gestaltung und Implementierung von Politik ausgerichtet ist.

Die Transferagentur Bayern ist ein Verbundprojekt des Deutschen Jugendinstituts (DJI)  und der Europäischen Metropolregion Nürnberg (EMN). Das DJI übernimmt die Koordination der Zusammenarbeit der Verbundpartner. Die Transferagentur Bayern wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Weitere Informationen finden Sie auf www.transferagentur-bayern.de.

Am DJI ist außerdem die Transferagentur Mitteldeutschland angesiedelt.

Bundesweit werden Transferagenturen für Kommunales Bildungsmanagement eingerichtet.

Kontakt

+49 89 62306-209
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München