Aus einer institutionenbezogenen Perspektive wird im Projekt die interkulturelle Öffnung an Grundschulen – als einem frühzeitigen schulischen Ansatz zum Ausgleich von Bildungsbenachteiligung von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund – analysiert.

Das Projekt wird vom DJI im Rahmen des Promotionskollegs „Bildung und soziale Ungleichheit – Destandardisierung von Bildungsverläufen und -strukturen“ der Universität Halle-Wittenberg in Kooperation mit dem Zentrum für Schul- und Bildungsforschung Halle sowie dem Institut für Hochschulforschung Wittenberg durchgeführt und von der Hans-Böckler-Stiftung gefördert.


Kontakt

+49 89 62306-196
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München

Mehr zum Projekt

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.