Leiter der Abteilung Kinder und Kinderbetreuung

Prof. Dr. Bernhard Kalicki

Kontakt

Prof. Dr. Bernhard Kalicki
Bernhard Kalicki
+49 89 62306-204
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München

Familiäre und außerfamiliäre Sozialisation

Frühkindliche Bildung

Bildungsberichterstattung und Bildungssteuerung im Elementarbereich

Qualitätsentwicklung im System der Kindertagesbetreuung

Entwicklung über die Lebensspanne

 

Professor für frühkindliche Bildung an der Evangelischen Hochschule Dresden (EHS)

Stellvertretender Vorsitzender des Pestalozzi-Fröbel-Verbands (PFV)

Geschäftsführender Herausgeber der Zeitschrift Diskurs Kindheits- und Jugendforschung

Vorsitzender der Stipendienkommission des DJI

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs)

Mitglied der American Psychological Association (APA)

Mitglied des OECD Network on Early Childhood Education and Care

Mitglied des Beirats der Hessenstiftung - familie hat zukunft

Mitglied des Verbandsrats, Evangelischer KITA-Verband Bayern

Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Stiftung Haus der kleinen Forscher (HdkF)

Mitglied des Institutsbeirats, Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit Rheinland-Pfalz (IBEB)

Mitglied des Beirats der Zeitschrift Theorie und Praxis der Sozialpädagogik (TPS)

Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift Frühe Bildung

Ad hoc-Gutachter der Baden-Württemberg Stiftung

Ad hoc-Gutachter des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Ad hoc-Gutachter der Hans-Böckler-Stiftung

Ad hoc-Gutachter des Österreichischen Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung (BMWF)

Ad hoc-Gutachter des Schweizerischen Nationalfonds (SNF)

Ad hoc-Gutachter der Stiftung Deutsche Jugendmarke e. V.

Ad hoc-Gutachter der Zeitschrift für Pädagogik (ZfPäd)

Ad hoc-Gutachter der Zeitschrift Early Child Development and Care

Ad hoc-Gutachter der Zeitschrift Early Years. An International Journal of Research and Development

 
 

Kalicki, B., Woo, N. & Barnett, S.W. (Eds.), Longitudinal studies in ECEC - Challenges in translating research results into policy actions. International Journal of Child Care and Education Policy, Thematic Series, Nov 2016.
 
Kalicki, B. & Winklhofer, U. (Hrsg.), Teilhabe, Agency, Wohlbefinden - Konzepte der Kindheitsforschung in der Diskussion. Themenschwerpunkt von Heft 3/2016, Diskurs Kindheits- und Jugendforschung.
 
Neumann, K. & Kalicki, B. (Hrsg.), Friedrich Fröbel und die Kindheitspädagogik heute. Themenschwerpunkt von Heft 4/2015, Diskurs Kindheits- und Jugendforschung.
 
Kalicki, B. & Schröer, W. (Hrsg.), Armut in Kindheit und Jugend. Themenschwerpunkt von Heft 4/2014, Diskurs Kindheits- und Jugendforschung.

 
Fachbücher

Kalicki, B. & Wolff-Marting, C. (Hrsg.). (2015). Qualität in aller Munde. Themen, Positionen, Perspektiven in der kindheitspädagogischen Debatte. Freiburg: Herder.
 
Tietze, W., Becker-Stoll, F., Bensel, J., Eckhardt, A.G., Haug-Schnabel, G., Kalicki, B. Keller, H. & Leyendecker, B. (Hrsg.). (2013). Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit (NUBBEK). Berlin: das netz.
 
Kalicki, B., Wehrmann, I., Wüst, J. (Hrsg.) (2012). Familien- und Bildungspolitik im Wandel. Berlin: das netz

Becker-Stoll, F., Berkic, J. & Kalicki, B. (Hrsg.). (2010). Bildungsqualität für Kinder in den ersten drei Jahren. Berlin: Cornelsen Scriptor.

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.) (2006). Facetten der Vaterschaft. Perspektiven einer innovativen Väterpolitik. Berlin: BMFSFJ.

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.). (2003). Auf den Anfang kommt es an! Perspektiven zur Weiterentwicklung des Systems der Tageseinrichtungen für Kinder in Deutschland. Weinheim: Beltz.

Fthenakis, W.E., Kalicki, B. & Peitz, G. (2002). Paare werden Eltern. Die Ergebnisse der LBS-Familien-Studie. Opladen: Leske + Budrich.
 
Kalicki, B. (1996). Lebensverläufe und Selbstbilder. Die Normalbiogra­phie als psychologisches Regulativ. Opladen: Leske + Budrich.
 


Beiträge in Herausgeberwerken

Kalicki. B. (2017). Kindeswohl im Kontext frühkindlicher Bildung, Betreuung und Erziehung. In M. Heimbach-Steins & A.M. Riedl (Hrsg.), Kindeswohl zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Theorie und Praxis im Gespräch (S. 49-55). Paderborn: Schöningh.
 
Kalicki, B. (2015). Pädagogische Qualität und Qualitätssteuerung: Konzepte und Strategien. In B. Kalicki & C. Wolff-Marting (Hrsg.), Qualität in aller Munde. Themen, Positionen, Perspektiven in der kindheitspädagogischen Debatte (S. 12-22). Freiburg: Herder.
 
Kalicki, B. & Richter, D. (2015). Der Fragebogen zu Attributionen in Partnerschaften (FAP). In D. Richter, E. Brähler & J. Ernst (Hrsg.), Diagnostische Verfahren für Beratung und Therapie von Paaren und Familien (S. 152-156). Göttingen: Hogrefe.
 
Kalicki, B. (2014). Kindliche Entwicklung und die Bedeutung pädagogischer Beziehungen. In A. Prengel & U. Winklhofer (Hrsg.), Kinderrechte in pädagogischen Beziehungen (Bd. 1: Praxiszugänge, S. 47-56). Opladen: Barbara Budrich.
 
Leu, H.R. & Kalicki, B. (2014). Zur Professionalisierung und Kompetenzorientierung in der Weiterbildung frühpädagogischer Fachkräfte. In T. Betz & P. Cloos (Hrsg.), Kindheit und Profession. Konturen und Befunde eines Forschungsfeldes (S. 191-205). Weinheim: Beltz Juventa.
 
Kalicki, B., Brandes, H. & Schenker, I. (2011). Strategien und Konzepte der Frühprävention in Kindertageseinrichtungen. In G. Robert, K. Pfeifer & T. Drössler (Hrsg.), Aufwachsen in Dialog und sozialer Verantwortung (S. 153-168). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
 
Kalicki, B. & Berkic, J. (2010). Frühe Bildung – Perspektiven für Forschung und Praxis. In F. Becker-Stoll, J. Berkic & B. Kalicki (Hrsg.), Bildungsqualität für Kinder in den ersten drei Jahren (S. 244-251). Berlin: Cornelsen Scriptor.

Kalicki, B. (2010). Baustelle Mutterrolle: Passungs- und Anpassungsprobleme und ihre Bewältigung. In G. Romeike & H. Imelmann (Hrsg.), Eltern verstehen und stärken. Analysen und Konzepte der Erziehungsberatung (S. 85-101). Weinheim: Juventa.

Schreyer, I. & Kalicki, B. (2008). Trägerqualität. In A. Krenz (Hrsg.), Handbuch für Erzieherinnen (47. Ausgabe, Teil 2, Kapitel 30). München: Olzog.

Kalicki, B. (2006). Ansätze der Familienbildung in Kindertageseinrichtungen. In M.R. Textor (Hrsg.), Erziehungs- und Bildungspartnerschaft mit Eltern (S. 122-134). Freiburg: Herder.

Kalicki, B., Peitz, G. & Fthenakis, W.E. (2006). Die Bewältigung des Übergangs zur Vaterschaft. In H. Werneck, M. Beham & D. Palz (Hrsg.), Aktive Vaterschaft. Männer zwischen Familie und Beruf (S. 80-93). Gießen: Psychosozial.
 
Nagel, B. & Kalicki, B. (2006) Vielfältig und bunt – die Landschaft der Kitaträger in Deutschland. In M. Hugoth & X. Roth (Hrsg.), Handbuch für Träger von Kindertageseinrichtungen. Kronach: Wolters Kluwer.

Kalicki, B. (2003). Qualitätssteuerung durch Rechtsträger: Ergebnisse einer bundesweiten Befragung. In W.E. Fthenakis, K. Hanssen, P. Oberhuemer & I. Schreyer (Hrsg.), Träger zeigen Profil. Qualitätshandbuch für Träger von Kindertageseinrichtungen (S. 19-29). Weinheim: Beltz.
 
Kalicki, B. (2003). Attribution in Partnerschaften. In I. Grau & H.W. Bierhoff (Hrsg.), Sozialpsychologie der Partnerschaft (S. 377-402). Berlin: Springer.
 
Peitz, G., Kalicki, B. & Fthenakis, W.E. (2003). Moderne Zeiten – traditionelle Rollenmuster? Die Ergebnisse der LBS-Familien-Studie. In A. Habisch, H.-L. Schmidt & M. Bayer (Hrsg.), Familienforschung inter­disziplinär. Eichstätter Symposium zu Familienwissenschaften. Connex – gesellschaftspolitische Studien, Band 3. Grafschaft: Vektor-Verlag.
 
Schreyer, I., Hanssen, K., Kalicki, B., Nagel, B. & Oberhuemer, P. (2003). Trägerqualität – Die Steuerung von Bildungs-, Erziehungs- und Betreu­ungsqualität durch Evaluation. In W.E. Fthenakis (Hrsg.), Elementarpäda­gogik nach PISA. Wie aus Kindertagesstätten Bildungseinrich­tungen werden können (S. 352-371). Freiburg: Herder.

Kalicki, B., Peitz, G. & Fthenakis, W.E. (2002). Subjektive Elternschaftskonzepte und faktische Rollenausübung: theoretische Überlegungen und empirische Befunde. In W.E. Fthenakis & M.R. Textor (Hrsg.), Mutterschaft, Vaterschaft (S. 170-183). Weinheim: Beltz.
 
Fthenakis, W.E. & Kalicki, B. (2000). Die „Gleichberechtigungsfalle“ beim Übergang zur Elternschaft. In J. Maywald, B. Schön & B. Gottwald (Hrsg.), Familien haben Zukunft (S. 161-170). Reinbek: Rowohlt.
 
Kalicki, B., Peitz, G., Fthenakis, W.E. & Engfer, A. (1999). Der Über­gang zur Vaterschaft: Erkenntnisse aus der LBS-Familien-Studie. In LBS-Initiati­ve Junge Familie (Hrsg.), Engagierte Vaterschaft (S. 70-94). Opladen: Leske + Budrich.

Kalicki, B., Peitz, G., Fthenakis, W.E. & Engfer, A. (1999). Passungskonstellationen und Anpassungsprozesse beim Übergang zur Elternschaft. In B. Reichle & H. Werneck (Hrsg.), Übergang zur Elternschaft (S. 129-146). Stuttgart: Enke.



Artikel in Fachzeitschriften

Kalicki, B., Woo, N. & Barnett, S.W. (2017). Longitudinal studies in ECEC: challenges of translating research into policy action (Editorial). International Journal of Child Care and Education Policy. DOI 10.1186/s40723-017-0030-1
 
Kalicki, B. (2015). Wirkfaktoren und Wirkungen der Kindertagesbetreuung. Jugendhilfe, 53, 374-380.
 
Kalicki, B. (2013). Frühe Bildung als Aufgabe und Herausforderung für die Kindertagesbetreuung. Pastoraltheologie, 102, 270-282.
 
Kalicki, B. (2010). Lernen und Lernunterstützung in der frühen Kindheit. Unsere Jugend, 62, 194-206.

Kalicki, B. (2010). Spielräume einer Erziehungspartnerschaft von Kindertageseinrichtung und Familie. Zeitschrift für Pädagogik, 56, 193-205.
 
Spindler, A., Schreyer, I., Oberhuemer, P., Nagel, B., Kalicki, B. & Fthenakis, W.E. (2004). Qualitäts­entwicklung in der Arbeit der Träger von Kindertageseinrichtungen. KiTa spezial 4/2004, 23-26.
 
Kalicki, B. (2003). Die Bedeutung subjektiver Elternschaftskonzepte für Erziehungsverhalten und elterliche Partnerschaft. Zeitschrift für Pädagogik, 49, 499-512.

Kalicki, B. (2003). Das Kind ist da, die Liebe geht. Psychologie Heute, Heft 9/2003, 36-40.

Kalicki, B. (2002). Entwicklung und Erprobung des Fragebogens zu Attributionen in Partnerschaften (FAP). Diagnostica, 48, 37-47.

 
Instrumente
 
Fragebogen zu Attributionen in Partnerschaften (FAP)

Träger zeigen Profil: Selbstevaluationsinstrument für Träger von Kindertageseinrichtungen

seit 2011   Abteilungsleiter am Deutschen Jugendinstitut (DJI)

seit 2006   Professor für Frühkindliche Bildung an der Evangelischen Hochschule Dresden (EHS)

2001-2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP) in München

1995-2000 wissenschaftlicher Mitarbeiter der LBS-Familien-Studie "Übergang zur Elternschaft"

1994/1995 Fellow der German and American Young Scholars' Institutes 'Family development, Lifecycle and Lifestyles' des German-American Academic Council an der Humboldt-Universität zu Berlin (1994) und an der Harvard University, Cambridge/Mass. (1995)

1992-1994 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Trier und Stipendiat der Landesgraduiertenförderung (Promotion)

1985-1991 Psychologiestudium in Saarbrücken und Trier (Diplom)