Repräsentieren, steuern, vermitteln

In seiner Autobiographie spricht der ehemalige DJI-Direktor Ingo Richter über seine Arbeit an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik und Praxis

18. März 2021 -

In den Jahren 1993 bis 2002 leitete Prof. Ingo Richter das Deutsche Jugendinstitut (DJI). Nun veröffentlichte der ehemalige Vorstand und Direktor des DJI seine Memoiren „Meine deutsche Bildungsrepublik – Eine bildungspolitische Autobiographie“, in der er ausführlich über seine Zeit am DJI berichtet. Vom Bewerbungsprozess, in dem er sich als Jurist und SPD-Mitglied keine großen Hoffnungen auf die Stelle als Direktor in nächster Nähe zum CDU-regierten Familienministerium machte, bis zu seinem Abschied.


Der emeritierte Professor für Öffentliches Recht beschreibt in sehr persönlichen Worten die tägliche vertrauensvolle Arbeit mit Angestellten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern am DJI, die neue Ausrichtung des Instituts unter seiner Leitung aber auch Konflikte etwa mit dem Familienministerium unter der damaligen Ministerin Dr. Angela Merkel.

 

Trotz Leitungsfunktion nur eingeschränkte Gestaltungsmöglichkeiten
Offen spricht Richter über die Grenzen seines Einflusses und auch der Gestaltungsmöglichkeiten anderer Verantwortlicher in Forschungsinstituten, „insbesondere wenn sie über eine institutionelle […] Finanzierung verfügen“. Dann seien diese wie „Ozeandampfer, deren Richtung nur minimal und sehr langsam geändert werden kann“. Richter kritisiert in seinem Buch manche Praxis deutscher Ministerien.

 

Cover der Autobiographie "Meine deutsche Bildungsrepublik"

Ausgeschmückt durch eine Vielzahl an Anekdoten gewährt Ingo Richter den Leserinnen und Lesern einen einmaligen Einblick in das Deutsche Jugendinstitut unter seiner Führung und das Zusammenwirken von Forschung, Praxis, Politik und Ministerialverwaltung.


„Meine deutsche Bildungsrepublik – Eine bildungspolitische Autobiographie“ ist erschienen im Verlag Barbara Budrich.

 

 

Die Geschichte des DJILeseprobe des Verlags

 

Kontakt

Martin Kern
Abteilung Medien und Kommunikation
089/62306-397
mkern@dji.de