Das Zusammenleben gestalten

Welche zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen mit Blick auf Familien, Kinder und Jugendliche bis zum Jahr 2030 zu meistern sind – eine Analyse von DJI-Direktorin Sabine Walper

Das Zusammenleben gestalten

© shutterstock, iStockphotos/FunkEDesign

12. Januar 2022 -

Die Coronapandemie trifft auf eine Gesellschaft inmitten vielfältiger Wandlungsprozesse. Die Lebensbedingungen von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien veränderten sich in den vergangenen Jahrzehnten markant. Große Trends wie beispielsweise der demografische Wandel, die Digitalisierung sowie die Migration prägten den Alltag schon vor der Pandemie nachhaltig und beschäftigten Institutionen wie auch Politik. In diesen Entwicklungen zeichnen sich bereits zentrale gesellschaftliche Herausforderungen des kommenden Jahrzehnts ab, die DJI-Direktorin Prof. Dr. Sabine Walper im aktuellen Forschungsmagazin DJI Impulse mit dem Titel „Familie, Kindheit, Jugend 2030“ analysiert.
­­
Auf Basis von differenzierten Forschungsdaten legt Walper in ihrem Artikel unter anderem die Versäumnisse Deutschlands etwa bei der Digitalisierung, beim Abbau der Chancenungleichheit in der Bildung und bei der Unterstützung der Familien dar. Gleichzeitig zeigt sie aber auch konkrete Lösungsansätze auf, wie die zentralen Herausforderungen bis zum Jahr 2030 angegangen und bewältigt werden könnten.

Webversion des Artikels aus dem Forschungsmagazin DJI ImpulseOnline-Schwerpunkt „Gesellschaft 2030“ mit weiteren Berichten, Analysen und InterviewsAktuelle Ausgabe von DJI Impulse mit dem Titel „Familie, Kindheit, Jugend 2030“


Kontakt
Prof. Dr. Sabine Walper
Vorstandsvorsitzende und Direktorin des DJI
Tel.: 089/62306-289
walper@dji.de

Birgit Taffertshofer
Abteilung Medien und Kommunikation
Tel.: 089/62306-180
taffertshofer@dji.de