Publikationen

Rot, cool und was unter der Haube

Tully, Claus J. (1998):
Rot, cool und was unter der Haube. Jugendliche und ihr Verhältnis zu Auto und Umwelt. Eine Jugendstudie.
München
Cover
Jugendliche Mobilitätsstile sind ein Spiegel der Gesellschaft und des Alltags von Jugendlichen. Die soziale Bedeutung von Mobilität lässt sich daher über eine biographische und eine gesellschaftliche Dimension beschreiben. In der Adoleszenzphase lösen sich junge Menschen aus dem vertrauten Rahmen der Familie; sie suchen und erproben eigene Wege, schaffen und kultivieren eigene Lebensstile, sie lernen und bereiten sich auf den Status als Erwachsene in der Gesellschaft vor. Hierbei machen sie Erfahrungen, die ihre Verselbständigung betreffen: eigenes Einkommen, Führerscheinerwerb, Verknappung der freizeit durch Arbeit; außerdem entsteht ein spezifisches Bedürfnis nach Mobilität. Das vorliegende Taschenbuch analysiert diese Situtation Jugendlicher in einer entwickelten Mobilitätsgesellschaft und gibt Denkanstöße für Zukunftsmodelle.


Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.