Publikationen

Prädiktoren für Verweildauer und Übergangsraten in Fremdunterbringung

Santen, Eric van (2010):
Prädiktoren für Verweildauer und Übergangsraten in Fremdunterbringung.
In: neue praxis
Jahrg.: 40, H. 6, S. 608-626

In diesem Beitrag werden mittels einer Ereignisanalyse Einflussfaktoren auf die Verweildauer in Fremdpflege und stationärer Unterbringung untersucht. Basis der Analyse sind Mikrodaten der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik zu zwei Abgangskohorten der Jahre 2005 und 2006 mit insgesamt 49.892 Fällen (Fremdpflege: 9.995; Stationäre Unterbringung: 39.897). Bei Beginn der Fremdunterbringung waren die jungen Menschen 0 bis 21 Jahre alt.
Bei einem niedrigen Alter der Adressaten bei Beginn der Fremdpflege und bei Sorgerechtsentzug verlängert sich die Verweildauer in Fremdpflege signifikant. Auch die Verweildauer in der stationären Unterbringung ist länger bei einem Sorgerechtsentzug, wohingegen der Effekt des Alters bei Beginn der Hilfe einen nicht linearen Verlauf hat. Eine kürzere Verweildauer sowohl bei Fremdpflege als auch bei stationärer Unterbringung zeigt sich insbesondere bei nicht-deutschen Kindern, Kindern unverheirateter Eltern sowie bei der Rückkehr zu einem alleinerziehenden Elternteil. Vorangegangene Hilfen haben je nach Hilfetyp einen unterschiedlichen Einfluss auf die Verweildauer.

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.