Expertisen zum 16. Kinder- und Jugendbericht jetzt online

Vertiefte Analysen zu Schule, früher Bildung, Freiwilligendiensten

16. Juni 2021 -

Wie junge Menschen für demokratische Teilhabe gewonnen und befähigt werden können, ist Thema des 16. Kinder- und Jugendberichts. Erarbeitet wurde der Bericht mit dem Titel „Förderung demokratischer Bildung im Kindes- und Jugendalter“ im Auftrag der Bundesregierung von einer 14-köpfigen unabhängigen Sachverständigenkommission aus Wissenschaft und Praxis in der Zeit von September 2018 bis Juli 2020.

Von der Sachverständigenkommission wurden mehrere Expertisen in Auftrag gegeben, die sich mit ausgewählten Fragestellungen des Berichts auseinandersetzen und diese vertiefen. So befassen sich beispielsweise vier Expertisen mit der Schule: Grundschule, Förderschule und Sekundarstufe sowie der Lehrerbildung. Weitere Expertisen thematisieren den Bereich der frühen Bildung, die politische Jugendbildung junger Menschen mit Migrationsgeschichte in Vereinen und durch Vereine, Lernprozesse und Demokratiebildung von Kindern und Jugendlichen in LSBTTIQ*-Bewegungskontexten und die Gewerkschaftspolitische Jugendbildung.

Die Geschäftsführung für den 16. Kinder- und Jugendbericht lag beim Deutschen Jugendinstitut (DJI). Dabei haben die DJI-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler die Sachverständigenkommission bei ihrer Arbeit inhaltlich und organisatorisch sowie fachlich-wissenschaftlich unterstützt.

Expertisen zum Download
Geschäftsführung des 16. Kinder- und Jugendberichts
16. Kinder- und Jugendbericht


Kontakt

Dr. Liane Pluto
Abteilung „Jugend und Jugendhilfe“
Tel.: +49 89 62306-169
pluto@dji.de

Marion Horn
Abteilung Medien und Kommunikation
Tel.: 089 62306-311
horn@dji.de