Erste Langzeitstudie: Übergang zwischen Jugendhilfe und Erwachsenenleben

Wie ergeht es jungen Menschen, die Pflegefamilien oder stationäre Einrichtungen der Jugendhilfe verlassen?

02. August 2022 -

Bisher ist zu wenig über die Lebensverläufe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen bekannt, die die Jugendhilfe verlassen. Die bundesweite Studie „Care Leaver Statistics –  Soziale Teilhabe im Lebensverlauf junger Erwachsener.  Eine Langzeitstudie“ (CLS-Studie) ist die erste Langzeituntersuchung über diese Lebensphase, dem „Leaving Care“.

In der Studie befragen Forschende 2000 16- bis 19-jährige, die einen Teil ihres Lebens in einer Pflegefamilie, Wohngruppe oder anderen Wohnformen der Jugendhilfe gelebt haben, vor, während und nach dem Auszug.

Lebensverläufe und Teilhabemöglichkeiten stehen im Mittelpunkt der CLS-Studie

„Bei der Entwicklung der Fragebögen für die jungen Menschen haben wir berücksichtigt, dass ihre Lebensverläufe und ihre Erfahrungen vielfältig sind. Uns interessiert auch, was sie als hilfreich wahrnehmen, um ihr zukünftiges Leben zu gestalten,“ sagt Martina Pokoj, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Jugendinstitut (DJI).

Die quantitative Panelstudie wird über den Zeitraum von sieben Jahren jährlich in Zusammenarbeit mit dem infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft durchgeführt. Start ist noch im Jahr 2022.

Im CLS-Forschungsverbund arbeiten Forschende vom Institut für Sozial- und Organisationspädagogik der Universität Hildesheim, der Gesellschaft für innovative Sozialforschung und Sozialplanung (GISS), der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH) und des DJI zusammen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, fördert die Studie.

 

„Care Leaver Statistics –  Soziale Teilhabe im Lebensverlauf junger Erwachsener.  Eine Langzeitstudie“ (CLS-Studie)

 

Kontakt

Martina Pokoj, Sibel Dönmez
Fachgruppe J2 „Strukturen der Kinder- und Jugendhilfe“
Abteilung „Jugend und Jugendhilfe“
Tel.: 089 62306-434, -432
cls@dji.de

Marion Horn
Abteilung Medien und Kommunikation
Tel.: 089 62306-311
horn@dji.de