Gesundheit in der Kita fördern

WiFF-Bundeskongress 2020 zeigt Rolle und Bedeutung verschiedener Kita-Akteure auf

10. Dezember 2020 -

Was fördert die ganzheitliche Gesundheit von Kindern? Welche Kompetenzen benötigen Fach- und Leitungskräfte für diese Aufgabe? Und welche Verantwortung haben Träger und Politik? Mit diesen Fragen beschäftigte sich der diesjährige Bundeskongress der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF). Rund 200 Teilnehmende verfolgten Vorträge und Fragerunden im Livestream. Bei dem Online-Event wurde auch ein neuer Band aus der Reihe „Wegweiser Weiterbildung" vorgestellt, der dazu dient,  Kita-Fachkräfte kompetenzorientiert zum Thema Gesundheitsförderung in Kitas weiterzubilden.

Das Projekt WiFF verfolgt das Ziel, Kindertageseinrichtungen als Basis des Bildungssystems zu stärken. Hierzu ist es notwendig, die Qualität der pädagogischen Arbeit weiterzuentwickeln und  zu professionalisieren. Das Thema Gesundheit spielt dabei eine wichtige Rolle. So haben beispielsweise sozial benachteiligte Kinder  häufiger auch gesundheitliche Probleme. Ziel ist es, mit früher Bildung solche Ungleichheiten abzumildern. "In der Gesundheit wie in der Bildung wird die soziale Schere besonders sichtbar", betonte Professorin Dr. Kirsten Fuchs-Rechlin. Die WiFF-Leitung betonte im Hinblick auf die aktuelle Pandemie, Gesundheit sei mehr als die Vermeidung von Krankheit. Nach Definition der Weltgesundheitsorganisation gehe es um einen Zustand des "vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens". Gesundheit zu fördern, reiche in der Kita deshalb über Gesundheitserziehung und -bildung hinaus. Sie beziehe die ganze Organisation mit allen Akteurinnen und Akteuren wie Fachkräfte, Kinder, Familien oder Träger ein.

Vor diesem Hintergrund ging Prof. Dr. Maike Rönnau-Böse von der Evangelischen Hochschule Freiburg in ihrem Vortrag  auf frühpädagogische Konzepte der Gesundheitsbildung ein. Prof. Peter Paulus von der Leuphana Universität Lüneburg sprach über das betriebliche Gesundheitsmanagement in Bezug auf die Kita-Fachkräfte. Die Bedeutung der Organisationsentwicklung von Kitas hin zu gesundheitsförderlichen Einrichtungen erläuterte Prof. Dr. Susanne Borkowski von der Hochschule Magdeburg Stendal. Dr. Antje Richter-Kornweitz von der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen, beleuchtete in ihrer Keynote die Rolle und Funktion von Kitas als Baustein kommunaler Präventionsketten.


Weitere Informationen und Videos der Keynotes auf der WiFF-WebsiteWegweiser Weiterbildung Gesundheitsförderung in Kitas


Kontakt
Julia Pollert
Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte
089/62306-248
pollert@dji.de

Martin Kern,
Abteilung Medien und Kommunikation
089/62306-397
mkern@dji.de