6. Quartalsbericht der Corona-KiTa-Studie

Schwerpunktthemen sind die Impfquoten des pädagogischen Personals sowie die Umsetzung von Hygienemaßnahmen in Kindereinrichtungen

20. Dezember 2021 -

Die Corona-KiTa-Studie ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Deutschen Jugendinstitut (DJI) und dem Robert Koch-Institut (RKI) und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert.

Gemeinsam untersuchen beide Institute, welche Rolle Kinder sowie die Angebote der Kindertagesbetreuung (Kindertageseinrichtungen und Tagespflege) bei der Ausbreitung bzw. Eindämmung der Coronapandemie spielen. In den Quartalsberichten der Corona-KiTa-Studie werden ausgewählte Fragestellungen vertieft.

Der 6. Quartalsbericht, der am 20. Dezember 2021 erschienen ist, ist der letzte Quartalsbericht in diesem Jahr. Schwerpunktthemen sind die Impfquoten des pädagogischen Personals sowie die Umsetzung von Hygienemaßnahmen in Kindereinrichtungen. Ergänzt wird der Bericht um Ergebnisse aus dem Modul COALA zum Übertragungsrisiko von SARS-CoV-2 in Kita-Gruppen und zu den Krankheitsverläufen infizierter Kinder. In der Fortschreibung der Monatsberichte wird der aktuelle Stand des KiTa-Registers mit Blick auf die Auslastung der Angebote, den Personaleinsatz, die Umsetzung von Schutz- und Hygienemaßnahmen sowie das Auftreten von Verdachtsfällen und bestätigten COVID-19-Infektionsfällen geschildert. Inwieweit familienunterstützende Angebote während der Pandemie genutzt werden, behandelt das CoKiss-Modul. Über Ergebnisse der Surveillancesysteme des RKI informiert der Berichtsteil des Moduls CATS.
 

6. Quartalsbericht der Corona-KiTa-Studie (IV/2021)Weitere Informationen zur Corona-KiTa-StudieTwitterWöchentlich aktuell: Corona-KiTa-Dashboard
Kontakt
Marion Horn
Abteilung Medien und Kommunikation
Tel.: 089/62306-311
horn@dji.de