Ergebnis der Begutachtung durch den Wissenschaftsrat

Deutsches Jugendinstitut überzeugt mit praxisnaher Forschung und wissenschaftsbasierter Beratung

13. Juli 2020 -

Heute wurde das Ergebnis der umfassenden Begutachtung veröffentlicht. Der Wissenschaftsrat würdigt die sozialwissenschaftliche Forschung des Deutschen Jugendinstituts und hebt hervor, dass das Institut damit wichtige Beiträge zu Fragen der Kinder-, Jugend- und Familienpolitik ebenso wie zur Sozial- und Bildungspolitik leistet. „Das Engagement des DJI ist bemerkenswert“, so Dorothea Wagner, Vorsitzende des Wissenschaftsrats. „Es gelingt dem Institut, eine Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis zu bauen und auf der Grundlage überzeugender Forschungsarbeiten als anerkannter Ratgeber für Politik und Fachpraxis zu agieren.“

Im Jahr 2019 wurde das Deutsche Jugendinstitut (DJI) vom Wissenschaftsrat evaluiert. Ende April gingen im DJI Fragebogen und Überblickstabellen ein, deren Bearbeitung durch eine Taskforce im Frühsommer erfolgte. Die Begehung des DJI durch eine vom Wissenschaftsrat eingerichtete 14-köpfige Evaluierungskommission fand im Dezember 2019 statt.

Der Wissenschaftsrat hatte das Deutsche Jugendinstitut (DJI) bereits in den Jahren 1986, 1998 und 2008 begutachtet.


Presseinformation des Wissenschaftsrats
Wichtige Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis | Deutsches Jugendinstitut überzeugt mit praxisnaher Forschung und wissenschaftsbasierter Beratung

Stellungnahme des Wissenschaftsrats

Hintergrundinformation

Kontakt

Svendy Wittmann
Institutsleitung
Abteilungsübergreifende, institutspolitische Fragen,
Forschungsplanung, institutionelle Kontakte
wittmann@dji.de

Marion Horn
Abteilung Medien und Kommunikation
Tel.: 089/62306-311
horn@dji.de

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.