Giffey beruft Bundesjugendkuratorium

15 Persönlichkeiten aus Forschung, Politik und Praxis der Kinder- und Jugendhilfe sollen die Bundesregierung beraten. Das Gremium wird durch eine Arbeitsstelle am DJI unterstützt

Foto: Michael Königs

29. Januar 2019 -

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Franziska Giffey, hat am Dienstag, 29. Januar, 15 Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik, Verbänden und Fachpraxis zu Mitgliedern des Bundesjugendkuratoriums (BJK) berufen. Das Sachverständigengremium wird in jeder Legislaturperiode neu berufen und berät die Bundesregierung in grundsätzlichen Fragen der Kinder- und Jugendhilfe und in Querschnittsfragen der Kinder- und Jugendpolitik. Dabei werden junge Menschen in geeigneter Weise in die Beratungen einbezogen. Die „Arbeitsstelle Kin­der-­ und Jugendpolitik“, die am Deutschen Jugendinstitut (DJI) angesiedelt ist, unterstützt das Bundesjugendkuratorium seit vielen Jahren bei dieser Aufgabe. DJI-Direktor Thomas Rauschenbach ist Ständiger Gast im Bundesjugendkuratorium.

Weitere Informationen zu den neu berufenen Sachverständigen sowie zum Bundesjugendkuratorium sind unter www.bundesjugendkuratorium.de zu finden.

Kontakt

Dr. Sonja Preißing
Arbeitsstelle Kin­der-­ und Jugendpolitik
Tel.: 089/62306-332
preissing@dji.de

Anna Schweda
Arbeitsstelle Kin­der-­ und Jugendpolitik
Tel.: 089/62306-353
schweda@dji.de

Birgit Taffertshofer
Abteilung Medien und Kommunikation
Tel.: 089/2721687
taffertshofer@dji.de

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.