Wissenschaftliche Referentin

Dr. Anja Frank

Contact

Dr. Anja Frank
Anja Frank
+49 345 68178-28
Deutsches Jugendinstitut Außenstelle Halle
Franckeplatz 1
Haus 12/13 06110 Halle

Kultursoziologie, Religionssoziologie, Musiksoziologie, jugendliche Lebenswelten, Biografieforschung, Methoden rekonstruktiver Sozialforschung

 

Monografie

Frank, Anja (2018): Große Gesellschaft in kleiner Gruppe. Zum Eigensinn bürgerschaftlichen Engagements für Oper und Theater. Reihe: Kunst und Gesellschaft, hrsg. von Christian Steuerwald. Wiesbaden: Springer VS
 

Herausgeberschaften

Böcker, Julia/Dreier, Lena/Eulitz, Melanie/Frank, Anja/Jakob, Maria/Leistner, Alexander (2018): Zum Verhältnis von Theorie und kultursoziologischer Theoriebildung. Stand und Perspektiven. Weinheim: Juventa Verla

Glaser, Michaela/Frank, Anja/Herding, Maruta (Hrsg.) (2018): Gewaltorientierter Islamismus im Jugendalter. Perspektiven aus Jugendforschung und Jugendhilfe. 2. Sonderband Sozialmagazin. 1. Aufl. Weinheim Basel: Beltz Juventa

Buchbeiträge (Auswahl)

Wohlrab-Sahr, Monika/Frank, Anja (2018): Biographie und Religion. In: Lutz, Helma, Martina Schiebel, Elisabeth Tuider (Hrsg.): Handbuch Biographieforschung. 2. Aufl. Wiesbaden: Springer VS

Frank, Anja/Glaser, Michaela (2018): Biographie und Rechtsextremismus. In: Lutz, Helma/Schiebel, Martina/Tuider, Elisabeth (Hrsg.): Handbuch Biographieforschung. 2. Aufl. Wiesbaden: Springer VS, S. 353-365
Frank, Anja/Glaser, Michaela (2018): Biografische Perspektiven auf radikalen Islam im Jugendalter. In: Glaser, Michaela/Frank, Anja/Herding, Maruta (Hrsg.): Gewaltorientierter Islamismus im Jugendalter. 2. Sonderband Sozialmagazin. Perspektiven aus Jugendforschung und Jugendhilfe. Weinheim, Basel: Beltz Juventa, S. 62-79

Frank, Anja (2018): Theorie und Empirie des Schönen – Ästhetische Urteile aus kultursoziologischer Perspektive. In: Böcker, Julia u.a. (Hrsg.): Zum Verhältnis von Empirie und kultursoziologischer Theoriebildung. Stand und Perspektiven. Weinheim: Juventa Verlag

Frank, Anja/Glaser, Michaela (2017): "Ich hab' einen Standpunkt, das ist der Islam.". Zur biografischen Bedeutung und Funktion radikaler, ideologisierter Islamauslegungen. In: Lessenich, Stephan (Hrsg.): Geschlossene Gesellschaften. Verhandlungen des 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie 2016. Bamberg

Frank, Anja (2016): Ein Geben und Nehmen – Kunst zwischen Freiheit und Funktion in Publikumsurteilen. In: Karstein, Uta/Zahner, Nina: Autonomie der Kunst? Zur Aktualität eines gesellschaftlichen Leitbildes, VS Verlag

Bischof, Andreas/Sommer, Vivienne/Frank, Anja/Schmidt-Lux, Thomas (2017): Medien und Asyl – Methodenausbildung mit Anwendungsbezug als Chance und Herausforderung. In: HDS.Journal 1.

Frank, Anja (2010): Young Eastern Germans and the Religious and Ideological Heritage of their Parents and Grandparents. In: Peperkamp, Esther; Rajtar, Malgorzata Hg.): Religious and the Secular in Eastern Germany, 1945 to the Present: Brill

 

Frank, Anja (Mitarbeit) (2009): Religiöse Neuorientierungen in der jüngsten Generation. In: Monika Wohlrab-Sahr, Uta Karstein, Thomas Schmidt-Lux: Forcierte Säkularität. Religiöser Wandel und Generationendynamik im Osten Deutschlands, Frankfurt/New York: Campus

 

Frank, Anja/Chantelau, Twyla/Klatte, Tina für Hörspielsommer e.V. (Hg.) (2011): Hörspielplätze. Positionen zur Radiokunst. Dresden/Leipzig: Verlag Voland & Quist

Vorträge

Herding, Maruta/Frank, Anja (06.07.2018): „Let's talk about Religion, not God“. Secular Worldviews among Young People of Muslim Background. Vortrag. Internationale Konferenz „Worldviews in World View. Particularizing Secularism, Secularity and Nonreligion.“ Nonreligion and Secularity Research Network/King's College London. London, Großbritannien

Frank, Anja/Glaser, Michaela (28.09.2016): „Ich hab‘ einen Standpunkt, das ist der Islam“. Zur biografischen Bedeutung und Funktion radikaler, ideologisierter Islamauslegungen. Beitrag zur Ad-hoc-Gruppe „Politisch-weltanschauliche Extremismen im Jugendalter – Hinwendungs- und Radikalisierungsdynamiken als Öffnungs- und Schließungsprozesse“ – organisiert von Carmen Figlestahler, Anja Frank und Michaela Glaser, 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg

 

Frank, Anja (09/2015): Theorie und Empirie des Schönen – Ästhetische Urteile aus kultursoziologischer Perspektive, Tagung der Sektion Kultursoziologie in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) in Kooperation mit dem Netzwerk Empirische Kultursoziologie (NEK) und dem Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig

 

Frank, Anja (2014): „Diese Inszenierung ist das Allerletzte“ – Ästhetisches Urteilen als ästhetische Praxis und Mittel der sozialen Bezugnahme, Tagung des AK „Soziologie der Künste“ (Sektion Kultursoziologie/DGS), Hildesheim

 

Frank, Anja (2014): „Ein großes Vergnügen über so was zu reden“ – Gruppendiskussionen als Zugang zu kollektiven musikbezogenen Bedeutungsmustern, Tagung der Fachgruppe Soziologie und Sozialgeschichte der Musik GfM, Wien

 

Frank, Anja (2009): Opernkultur und Bürgerlichkeit. Jahrestagung der Arbeitsgruppe Musiksoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), Essen

 

Frank, Anja (2007): Young Eastern Germans and their approach to the religious and ideological heritage of their parents and grandparents, 23rd Conference of the ISSR, Leipzig

Frank, Anja/Karstein, Uta (2006): Wie uns die Alten sungen? Vom Umgang junger Ostdeutscher mit dem religiös-weltanschaulichen Erbe ihrer (Groß-)Eltern, Jahrestagung der Sektion Biographieforschung der DGS, Jena






Tagungsorganisation

2016 Politisch-weltanschaulicher Extremismus im Jugendalter. Hinwendungs- und Radikalisierungsdynamiken als Öffnungs- und Schließungsprozesse. Organisation der Ad-hoc-Gruppe auf dem 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg (mit Michaela Glaser und Carmen Figlestahler).

2015 Organisation der Jahrestagung der Sektion Kultursoziologie in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) in Kooperation mit dem Netzwerk Empirische Kultursoziologie (NEK) und dem Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig (mit Julia Böcker, Lena Dreier, Melanie Eulitz, Maria Jakob, Uta Karstein, Alexander Leistner)

2006/7 Organisation der 23. Internationalen Konferenz der International Society for the Sociology of Religion (ISSR) in Leipzig (mit Monika Wohlrab-Sahr)

Lehrveranstaltungen

Einführung in die Kultursoziologie (Universität Leipzig, Institut für Kulturwissenschaften, 2006/2008/2016/2017)

 

Burka ist der neue Punk? Radikale Jugendkulturen im Vergleich (Universität Leipzig, Institut für Kulturwissenschaften, 2016/2017)

 

Kultursoziologisches Forschungsprojekt/Forschungswerkstatt (Universität Leipzig, Institut für Kulturwissenschaften, 2016)

 

Methoden der rekonstruktiven Sozialforschung I und II (Universität Leipzig, Institut für Kulturwissenschaften, 2014-2016)

 

Lecturer im interdisziplinären Studienmodul "Exploring Legal Cultures", DAAD-Programm "Hochschuldialog mit der Islamischen Welt", Leipzig, Jakarta, Malang (Indonesien), (2015)

 

Opernkultur und Bürgerlichkeit I & II (Universität Leipzig, Institut für Kulturwissenschaften/Institut für Musikwissenschaft, 2009/2010)

 

Kultursoziologie alltäglicher Phänomene (Universität Leipzig, Institut für Kulturwissenschaften, 2007)

 

Soziologie als Beruf – Sozial- und wissenschaftstheoretische Vorraussetzungen soziologischer Erkenntnis, mit Uta Karstein (Universität Leipzig, Institut für Kulturwissenschaften, 2006)

 

seit 2015 wissenschaftliche Referentin am DJI Halle

2014–17 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig, Bereich Kultursoziologie

2009–15 Promotion zum Thema „Große Gesellschaft in kleiner Gruppe. Bürgerschaftliches Engagement für Oper und Theater“, Universität Leipzig

2006–10 Lehraufträge und wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig, Bereich Kultursoziologie

2003–2006 studentische Hilfskraft und Mitarbeit im Projekt „Generationenwandel als religiöser und weltanschaulicher Wandel“, Uni Leipzig

daneben Engagement als Regieassistentin an der Oper Halle; zahlreiche Kulturprojekte (u. a. Leipziger Hörspielsommer, Universitätsorchester Leipzig)

2000–2006 Studium der Kulturwissenschaften, Musikwissenschaft und Kommunikations- und Medienwissenschaft in Leipzig und Halle

 

 

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.