Publikationen

Das Jahrhundert des Kindes im Jahrhundert des bewegten Bildes (55 Minuten); Preis 25,00

Elschenbroich, Donata/Schweitzer, Otto
Das Jahrhundert des Kindes im Jahrhundert des bewegten Bildes (55 Minuten); Preis 25,00.
Frankfurt/M: Deutsches Jugendinstitut Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend 1998
An seinem Ende ist das Ellen-Key-Zitat eine Aufforderung zur Bilanz, verbunden mit der Frage, was nach dem Jahrhundert des Kindes kommen wird. War es ein . Jahrhundert des Kindes"? Der Film kommt zu dem Ergebnis, daß es eines war - aber weniger in dem moralischen Sinne, wie es der Aufruf im Jahr 1900 forderte, sondern in einem eher geschichtsphilosophischen Sinne: das Kind war das Lebensideal dieses Jahrhunderts, ein Lebensideal der Erwachsenen in verschiedenen Verkleidungen, beginnend mit der Lebensreformbewegung seines ersten Jahrzehnts und endend mit der generalisierten Konsum- und Freizeitgesellschaft seiner letzen Jahrzehnte. Der Film zeigt, wie dieses weitgehend unbewußte Selbst-Ideal sich von Epoche zu Epoche in wechselnden Idealen des Umgangs mit Kindern äußerte - und wie dieses befreiende Ideal in den Krisenzeiten nur in seinen bedrohlich-entgrenzenden Aspekten wahrgenommen wurde. Der Film sucht die Bilder auf, die das 20. Jahrhundert von den Kindern gemacht hat, die laufenden Bilder vor allem, von denen behauptet wurde, sie seien 24 mal die Wahrheit pro Sekunde: Bilder der Archive, der Wochenschauen, der wissenschaftlichen Filme, der Dokumentarfilme vom wilhelminischen Deutschland bis in die Gegenwart.



Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.