Bücher des DJI in Fremdverlagen 2021

Nachfolgende Titel sind nur über den Buchhandel erhältlich

Thomas Rauschenbach, Susanne Kuger, Sabine Walper (Hg.)
Aufwachsen in Deutschland 2019
Alltagswelten von Kindern, Jugendlichen und Familien
Bielefeld: wbv Media GmbH & Co.KG

148 Seiten
Print: ISBN: 978-3-7639-6243-3,€ 24,90
E-Book/Pdf: ISBN: 978-3-7639-6632-5, Kostenlos
DOI: 10.3278/6004821

Junges Leben in Deutschland mit Migrationshintergrund
Lebenswelt der Jugend mit Migrationshintergrund
Aufschlüsselung der Untersuchungskategorie "Migrationshintergrund"
Wie Kinder und Jugendliche in Deutschland aufwachsen, wie es ihren Familien geht und wie sie ihren Alltag gestalten, welche Rolle Freunde, die Schule oder die Kita spielen, all diesen Fragen gehen die AID:A-Studien am Deutschen Jugendinstitut nach. AID:A (Aufwachsen in Deutschland: Alltagswelten) befragt dafür regelmäßig eine größere Stichprobe von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Eltern in Deutschland nach Ihren Lebensverhältnissen und ihrer Lebensführung. Die Ergebnisse fließen ein in die Forschung des DJI sowie in die Politik- und Praxisberatung des Hauses.

Noemi Eberlein, Judith Durand, Leonhard Birnbacher
Bildung und Demokratie mit den Jüngsten
Bezugstheorien, Diskurse und Konzepte zur Demokratiebildung in der Kindertagesbetreuung

Weinheim/Basel: Beltz Juventa 2021

138 Seiten
Print: ISBN: 978-3-7799-6532-9, € 24,90
E-Book/Pdf: ISBN: 978-3-7799-5849-9, kostenlos

Die Auseinandersetzung mit Werten und Normen ist ein fester Bestandteil frühkindlicher Bildung. Angesichts vielfältiger sozialer Wandlungsprozesse und eines sich zunehmend polarisierenden gesellschaftlichen Klimas hat dieser Auftrag jüngst weiteres Gewicht erhalten. Fachpraxis und Politik reagieren mit pädagogischen Maßnahmen und Programmen, die sich mit »Demokratie Lernen« oder »Demokratiebildung« befassen. Doch abgesehen von wenigen Konzepten sind diese Maßnahmen meist wenig theoretisch rückgebunden. Der vorliegende Band bietet deshalb eine Bestandsaufnahme von zentralen Begriffen, Fachdiskursen und bedeutsamen Bezugstheorien zur Demokratiebildung im Elementarbereich an, die dazu beitragen soll, den Diskurs in der Frühpädagogik theoretisch zu fundieren.

Björn Milbradt, Frank Greuel, Stefanie Reiter, Eva Zimmermann (Hrsg.)
Evaluation von Programmen und Projekten der Demokratieförderung, Vielfaltgestaltung und Extremismusprävention
Gegenstand, Entwicklungen und Herausforderungen

Weinheim/Basel: Beltz Juventa 2021

357 Seiten
Print: ISBN: 978-3-7799-6501-5, € 39,95
E-Book/Pdf: ISBN: 978-3-7799-5824-6, € 36,99

Der Band versammelt Wissensbestände, Erfahrungen und Reflexionen in der Evaluierung von Programmen und Projekten der Demokratieförderung, Vielfaltsgestaltung und Extremismusprävention. Politische und zivilgesellschaftliche Antworten auf Prozesse von Radikalisierung, auf die Aktivitäten extremistischer Akteure, auf Bedrohungen der Demokratie und auf die Herausforderungen gesellschaftlicher Vielfalt bekommen in den letzten Jahren nicht nur eine zunehmende Relevanz und Dringlichkeit. Auch Aspekte ihres Erfolges, ihrer Wirksamkeit und ihrer Bewertung sowie der Zusammenarbeit unterschiedlicher Akteure aus pädagogischer Praxis, Wissenschaft und Politik werden verstärkt diskutiert. Evaluation kommt daher eine wachsende Bedeutung zu. Der Sammelband greift diese Bedarfe auf und nimmt eine Metaperspektive auf Evaluationsansätze und auf für Evaluationen der Demokratieförderung, Vielfaltsgestaltung und Extremismusprävention wichtige Diskussionsstränge ein. Diese Perspektive geht über die verbreitete Publikationspraxis, lediglich eigene Evaluationsdesigns und -befunde darzustellen, hinaus. Expertinnen und Experten der Evaluation solcher Programme und Projekte geben in diesem Band Auskunft über zentrale Herausforderungen und Lösungsansätze sowie methodologische Diskussionen und methodische Designs. Der Band verschafft Praktikerinnen und Praktikern in diesen Handlungsfeldern und in Administration und Politik Tätigen einen Eindruck von und Wissen über die Herausforderungen, die Evaluationen (nicht nur) in diesem Feld bearbeiten müssen, und trägt zur Weiterentwicklung der Evaluationsforschung bei.

Berngruber, Anne, Gaupp, Nora (Hrsg.)
Erwachsen werden heute
Lebenslagen und Lebensführung junger Menschen.

Stuttgart: W. Kohlhammer, 2021


264 Seiten
Print: ISBN: 978-3-17-036869-9, € 34,00
E-Book/Pdf: ISBN 978-3-17-036870-5, € 30,99

Was macht das Erwachsenwerden Jugendlicher und junger Erwachsener heutzutage eigentlich aus? Das Buch geht dieser Frage nach, indem es die Lebenslagen und vielfältigen Formen des Ausprobierens, der Identitätsentwicklung und des Selbstständigwerdens junger Menschen verständlich aufbereitet. Das Aufwachsen Jugendlicher und junger Erwachsener wird dabei jenseits von pauschalisierenden Jugendbildern und einer in den Medien weit verbreiteten Defizitperspektive auf Jugend beschrieben. Grundlegend für das Verständnis der Lebensphase Jugend ist vielmehr - so zeigt dieses Buch - das Anerkennen der spezifischen Anforderungen an junge Menschen in dieser wichtigen Zeit ihres Lebens.

Stephan Kielblock, Bettina Arnoldt, Natalie Fischer, Johanna M. Gaiser,
Heinz Günter Holtappels
Individuelle Förderung an Ganztagsschulen
Forschungsergebnisse der Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG)

Weinheim: Beltz Juventa 2020

281 Seiten
Print: ISBN: 978-3-7799-6257-1, € 39,95
E-Book/PDF: ISBN: 978-3-7799-5557-3, kostenlos

 

Individuelle Förderung zielt auf die Passung zwischen individuellen Lernvoraussetzungen und Begabungen auf Schülerseite und den Angeboten der Schule. Sowohl die Bildungspolitik als auch Eltern erwarten von Bildungseinrichtungen, eine solche Passung in ihrer Praxis herzustellen. Ganztagsschulen wird ein besonderes Potenzial zugeschrieben, das ›Mehr an Zeit‹ dahingehend zu nutzen, um geeignete Organisationsformen und Lernarrangements für eine wirksame Förderung zu gestalten. Allerdings schöpfen Ganztagsschulen ihre Möglichkeiten noch nicht voll aus. Bisher mangelte es an Vertiefungsstudien, die alternative Konzepte, Programme und konkrete pädagogische Ansätze zur Verbesserung der individuellen Förderung beleuchten. Insbesondere Studien mit längsschnittlichen Erhebungsdesigns und Interventionsstudien können helfen, Erklärungs- und Handlungswissen für die Ganztagsschulpraxis bereitzustellen. In der dritten Förderphase der Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG) wurden entsprechende Forschungen durchgeführt, die Erkenntnisse für eine bessere Gestaltungspraxis liefern. Der Band präsentiert die Forschungsergebnisse aus dieser Studie.

Steffen Loick Molina
Kosmetische Chirurgie im Online-Diskurs
Alter, Geschlecht und Fitness im Fokus ärztlicher Websites

Bielefeld: transcript-Verlag, 2021

452 Seiten
Print: ISBN: 978-3-8376-5714-2, € 48,00
E-Book/PDF: ISBN: 978-3-8394-5714-6, € 47,00

Die Bewerbung kosmetischer Chirurgie erfolgt vermehrt auf eigenen Websites, auf denen Gründe für oder gegen die medizinisch invasive Körperformung reformuliert werden. Steffen Loick Molina untersucht diskursanalytisch die Plausibilisierungs- und Inszenierungsmuster solcher kosmetisch-chirurgischer Angebote und durchleuchtet die Problemerzählungen von Eingriffen am Gesicht, an der Brust sowie am Körperfett. Die Websites erweisen sich dabei als normalisierende Körpertechnologien, die auf dem Bild des sozialen Tods basieren und auf eine Resouveränisierung des menschlichen Subjekts abzielen.

Oktay Bilgi, Gerald Blaschke-Nacak, Judith Durand ,Thilo Schmidt, Ursula Stenger, Claus Stieve
»Qualität« revisited
Theoretische und empirische Perspektiven in der Pädagogik der frühen Kindheit

Weinheim: Beltz Juventa, 2021

272 Seiten
Print: ISBN: 978-3-7799-6386-8, € 34,95
E-Book/Pdf: ISBN: ISBN: 978-3-7799-5693-8, € 31.00

Das Konstrukt »Qualität« bestimmt seit über 20 Jahren den frühpädagogischen fachpolitischen und fachwissenschaftlichen Diskurs in Deutschland. In der Forschung dominieren Fragen nach der Messbarkeit von »Qualität« und ihrer Wirkung auf die Entwicklung domänenspezifischer Kompetenzen in der frühen Kindheit. Eher gering ausgeprägt ist in der Pädagogik der frühen Kindheit dagegen der Theoriediskurs um »Qualität«. Im Band werden sowohl neue empirische als auch neue theoretisch-analytische Zugänge vorgestellt. Die Qualitätsdiskussion wird damit um wesentliche Perspektiven erweitert.

 

Carola Frank
Organisation und Praxis von Fachberatung für Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege
Eine ethnographische Studie
München: Herbert Utz Verlag, 2021

204 Seiten
Print: ISBN: 978-3-8316-4922-8, € 45,00
E-Book/Pdf: ISBN 978-3-8316-7646-0, € 31,99

In der ethographischen Studie wird der Frage nachgegangen, wie sich die alltägliche Arbeit von Fachberatung für Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege praktisch gestaltet. Durch teilnehmende Beobachtungen der Organisation und Zuständigkeitsstrukturen sowie der Interaktion mit den Adressat*innen im Feld werden die Praktiken von Fachberater*innen in vier Fachberatungsstellen nachgezeichnet und damit die alltägliche Praxis von Fachberatung im System der Kindertagesbetreuung herausgearbeitet.
 

Lea Heyer, Andreas Herz, Anna Lips, Florian Rück, Wolfgang Schroer
Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Niedersachsen
Eine Sekundäranalyse im Auftrag der niedersächsischen Kinder- und Jugendkommission

Hildesheim: Universitätsverlag 2021

Das Dokument steht im Internet kostenfrei als elektronische Publikation (Open Access) zur Verfügung
unter: https://dx.doi.org/10.18442/174

In der von der niedersächsischen Kinder- und Jugendkommission beauftragten Sekundäranalyse bestehender Datenquellen über die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Niedersachsen wurde auf der Grundlage eines systematischen Review der surveybasierten Kinder- und Jugendforschung danach gefragt, wie sich Kinder und Jugendliche in Niedersachsen beteiligen bzw. beteiligt werden. Als Hintergrundfolie der Recherche wurde das Drei-P-Modell der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen angesetzt. Die Sekundäranalyse macht deutlich, dass entsprechend nutzbare Daten für Niedersachsen nur in begrenztem Umfang vorliegen sowie insgesamt momentan keine systematische, indikatorengestützte und flächendeckende Beobachtung der Beteiligung junger Menschen in Niedersachsen (und darüber hinaus in Deutschland) stattfindet. Ergänzend zeigt die Publikation anhand einer Literaturreview und einer Befragung der Mitglieder der Kinder- und Jugendkommission auf, welche Beteiligungsmöglichkeiten und -projekte bereits vorhanden sind und wo Bedarfe gesehen werden, um das Recht auf Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Niedersachsen flächendeckend umzusetzen.