Neue „Arbeitsstelle europäische Jugendpolitik“ in Deutschland

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Deutschen Jugendinstituts (DJI) bearbeiten die Themen Youth Work und Demokratie

09. August 2019 -

Angesichts der wachsenden Bedeutung europäischer Jugendpolitik – sowohl auf der europäischen Ebene als auch in den einzelnen Mitgliedsstaaten – wurde die „Arbeitsstelle für europäische Jugendpolitik“ (AeJP) im DJI eingerichtet und hat Anfang Juli 2019 ihre Arbeit aufgenommen. Zu den Aufgaben der vier Forscherinnen und Forscher gehört es, wissenschaftlich und politisch relevante Fragestellungen zu europäischen jugendpolitischen Themen zu bearbeiten und forschungsbasierte Impulse zu setzen, Politik und Praxis zu beraten sowie die internationale Vernetzung voranzutreiben.

Ziel der in der Abteilung „Jugend und Jugendhilfe“ des DJI, Fachgruppe „Strukturen der Kinder- und Jugendhilfe“ verorteten Arbeitsstelle ist es, den Wissensstand zu den Themenfeldern „Youth Work“ und „Demokratie“ zu bündeln, zu systematisieren und zu erweitern und relevante Fragestellungen zu europäischen jugendpolitischen Themen zu erforschen. Zudem ist eine Aufgabe wissenschaftliche Beiträge zur europäische Sozialberichterstattung der Bundesregierung bereitzustellen und die Ergebnisse der AeJP so aufzubereiten, dass sie auch in Politik und Praxis genutzt werden können.

Zum Aufbau der AeJP nutzten die Wissenschaftlerinnen unter anderem ihre Expertise aus der wissenschaftlichen Begleitung der Umsetzung der EU-Jugendstrategie in Deutschland, die das DJI zwischen 2010 und 2018 durchführte. Die Arbeitsstelle wird zunächst für drei Jahre (2019 bis 2022) durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) finanziert.

EU-Jugendstrategie - Bilanz und Ausblick
Arbeitsstelle europäische Jugendpolitik
Kontakt:
Dr. Mike Seckinger
Leiter der Fachgruppe „Strukturen der Kinder- und Jugendhilfe“
Abt. J2
Tel.: +49-(0)89/62306-213
seckinger@dji.de

Marit Pelzer
Wissenschaftliche Referentin
Abt. J2
Tel.: +49-(0)89/62306-142
mpelzer@dji.de

Marion Horn
Abteilung Medien und Kommunikation
Tel.: +49-(0)89/62306-311
horn@dji.de

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.