Junge Menschen in der Politikberatung

Empfehlungen des Bundesjugendkuratoriums für mehr Beteiligung der jungen Generation in der Politikberatung auf Bundesebene

Foto: Rawpixel / istock

13. November 2019 -

Junge Menschen machen auf Missstände aufmerksam und fordern damit Politikerinnen und Politiker heraus, so beispielsweise bei den Protesten für mehr Umwelt- und Klimaschutz, den „Fridays for Future“. Aus Sicht des Bundesjugendkuratoriums (BJK) findet jedoch die Bundespolitik weitgehend ohne eine ernsthafte Auseinandersetzung mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen statt. Sie sind in den politischen Beratungsformen kaum vertreten. Das Wissen der jungen Generation soll laut der neu erschienenen Stellungnahme des Sachverständigengremiums in allen Politikfeldern nicht nur stärker diskutiert, sondern auch in politische Aushandlungs- und Entscheidungsprozesse einfließen.

Das BJK spricht sich für eine Kinder- und Jugendpolitik aus, die nicht nur für, sondern mit jungen Menschen gestaltet wird und die angesichts der demografischen Entwicklungen als politisches Signal an die junge Generation verstanden werden kann. Dreißig Jahre nach der Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention im November 1989 sollte dies ein Anspruch jeder Politik sein.

Das Bundesjugendkuratorium ist ein von der Bundesregierung eingesetztes Sachverständigengremium. Es berät die Bundesregierung in grundsätzlichen Fragen der Kinder- und Jugendhilfe und in Querschnittsfragen der Kinder- und Jugendpolitik. Dem BJK gehören bis zu 15 Sachverständige aus Politik, Verwaltung, Verbänden und Wissenschaft an. Die Mitglieder wurden durch die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend für die Dauer der laufenden Legislaturperiode berufen. Die „Arbeitsstelle Kin­der-­ und Jugendpolitik“, die am Deutschen Jugendinstitut (DJI) angesiedelt ist, unterstützt das Gremium seit vielen Jahren bei dieser Aufgabe. DJI-Direktor Thomas Rauschenbach ist Ständiger Gast im Bundesjugendkuratorium.

Stellungnahme des Bundesjugendkuratoriums: „Junge Menschen in der Politikberatung. Empfehlungen für mehr Beteiligung der jungen Generation auf Bundesebene“

Bundesjugendkuratorium (BJK)


Kontakt

Dr. Sonja Preissing und Anna Schweda
Arbeitsstelle Kinder- und Jugendpolitik
Tel.: 089 62306-332 oder -353
bundesjugendkuratorium@dji.de

Marion Horn
Abteilung Medien und Kommunikation
Tel.: 089/632306-311
horn@dji.de

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.