Großeltern und Enkelkinder – eine intensive Beziehung

Zur Fachtagung am DJI noch bis 11. Juni anmelden

28. Mai 2018 -

Obwohl es kaum noch Großeltern gibt, die mit ihren Enkelkindern unter einem Dach wohnen, verbringen sie viel Zeit mit ihnen: Oma und Opa unternehmen Freizeitaktivitäten mit den Enkeln, helfen mitunter bei den Hausaufgaben und sind da, wenn sie von ihrer Familie gebraucht werden. Wie ist die Qualität dieser Großeltern-Enkelkind-Beziehung heutzutage? Und von welchen Faktoren hängen Qualität und Kontakthäufigkeit ab? Antworten auf diese Fragen liefert die Studie „Generationenübergreifende Zeitverwendung: Großeltern, Eltern, Enkel“, die auf der gleichnamigen Fachtagung am 20. Juni 2018 am DJI in München vorgestellt wird.

Die Studie basiert auf statistischen Auswertungen aus dem Beziehungs- und Familienpanel Pairfam und dem Deutschen Alterssurvey (DEAS) sowie auf einzelnen Interviews mit Großeltern und wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales in Auftrag gegeben.

Auf der Fachtagung werden Bedeutung und Wandel von Generationen-Beziehungen diskutiert und Strukturen und Maßnahmen erörtert, die den Zusammenhalt und einen gewinnbringenden Austausch zwischen Großeltern, Eltern und Enkelkindern fördern.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Interessierte können sich – nach Verfügbarkeit der Plätze – noch bis 11. Juni 2018 anmelden.

Programm und Anmeldung

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.