DJI-Jahrestagung über Kinderrechte

Die Realisierung der Kinderrechte ist eine komplexe Aufgabe. Das Deutsche Jugendinstitut zieht am 13. und 14. November Zwischenbilanz

12. November 2018 -

Kinderrechte in der konkreten alltäglichen Planung und Arbeit der kommunalen Kinder- und Jugendhilfe zu verankern, ist eine der größten Herausforderungen der nächsten Jahre, schrieb der Familiensoziologe und Kinderrechtsexperte Hans Bertram im Jahr 2015 im Forschungsmagazin des Deutschen Jugendinstituts (DJI) – bis heute hat sich an der Aktualität dieser Herausforderung nichts geändert. Die Realisierung der Kinderrechte bleibt weltweit ein langwieriger und schwieriger Prozess. Deshalb beschäftigt sich die diesjährige DJI-Jahrestagung am 13. und 14. November im Hotel Aquino in Berlin mit diesem Thema.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Institutsdirektor Thomas Rauschenbach wird Hans Bertram am Dienstag von 14.45 Uhr an den Eröffnungsvortrag mit dem Titel „Kinderrechte als Menschenrechte? Perspektiven für die deutsche Kinder-, Jugend- und Familienpolitik“ halten. Anschließend finden drei Foren statt, die sich unter anderem damit auseinandersetzen, wie sich Kinderrechte in pädagogischen Beziehungen und auf kommunaler Ebene umsetzen lassen und wie deren Verwirklichung empirisch untersucht werden kann.

Den Berliner Abend wird um 18 Uhr die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesfamilienministerium, Caren Marks, eröffnen. Auf dem Podium diskutiert anschließend die Vorsitzende der Kinderkommission des Deutschen Bundestages, Bettina Wiesmann (CDU), mit Kommissionsmitgliedern anderer Parteien über notwendige politische Schritte. Außerdem beteiligen sich Katharina Gerarts, Beauftragte der Hessischen Landesregierung für Kinder- und Jugendrechte, und DJI-Forschungsdirektorin Sabine Walper an dem Gespräch.

Am zweiten Tagungstag sind sechs weitere Foren geplant, in denen die Bedeutung der Kinderrechte und deren Umsetzung in der Kinder- und Jugendhilfe sowie in weiteren relevanten Lebensbereichen analysiert werden. Um 12.45 Uhr findet ein Abschlussdialog zwischen Rechtswissenschaftler Johannes Münder und der Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft für Kinder und Jugendhilfe (AGJ), Karin Böllert, statt –  moderiert von DJI-Abteilungsleiter Christian Lüders.

Tagungsprogramm

Forschungsmagazin DJI Impulse 3/2015 zum Thema Kinderrechte


Kontakt
Felicitas von Aretin
Abteilung Medien und Kommunikation
089/62306-258
aretin@dji.de

 

 

 

 

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.