Der Perspektiven-Wechsler

Christian Alt geht nach mehr als 30 Jahren am Deutschen Jugendinstitut in den Ruhestand – der Sozialwissenschaftler im Porträt

17. Januar 2020 -

Der Kindheitsforscher Dr. Christian Alt blickt auf ein Berufsleben zurück, das in Zeiten des Job-Hoppings und der flexiblen Karrierewege selten geworden ist: Von Oktober 1988 bis heute war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am DJI in München. In einem Porträt berichten er und seine Wegbegleiter über die wichtigsten Stationen, Entwicklungen und Forschungsarbeiten. „Christian Alts Verdienst am DJI war, dass er die empirisch orientierte Kindheitsforschung mitbegründet und vorangebracht hat. Es war damals nicht selbstverständlich, dass man Kinder als Subjekt und nicht als Objekt behandelt“, sagte Familiensoziologe Prof. Dr. Hans Bertram, der von 1984 bis 1993 Direktor des DJI war.

Zuletzt entwickelte Christian Alt mit der Kinderbetreuungsstudie (KiBS) ein Instrument, mit dem der steigende Bedarf an Betreuungsplätzen auf Bundes- und Länderebene gut abgebildet werden kann. „Das ist für Deutschland eine großartige Leistung“, betonte DJI-Direktor Prof. Dr. Thomas Rauschenbach. Als Forscher wird Christian Alt auch im Ruhestand aktiv bleiben.

Dr. Christian Alt im Porträt
Kontakt
Birgit Taffertshofer
Abteilung Medien und Kommunikation
Tel.: 089/62306-180
taffertshofer@dji.de

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.