Neue kommentierte Daten der Kinder- und Jugendhilfe (KomDat 3/15)

02. Februar 2016 -

Die Inanspruchnahme der Hilfen zur Erziehung (HzE) hat einen neuen Höchststand erreicht. Über eine Million junger Menschen nahm 2014 eine solche Leistung in Anspruch. Insbesondere die Fremdunterbringung bzw. die Heimerziehung verzeichnet steigende Fallzahlen. In der Mehrzahl verbergen sich dahinter „unversorgte“ männliche Jugendliche mit Migrationshintergrund, wie Analysen der Dortmunder Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik (AKJstat) belegen. Außerdem beleuchtet deren neues KomDat-Heft den Hort als Alternative zur Ganztagsschule im Grundschulalter und kommentiert u.a. das Personalwachstum in der Kindertagesbetreuung.

zur KomDat-Ausgabe 3/2015

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.