Online Lunchbag Session

Psychosoziale Belastungslagen in der frühen Kindheit: welche Unterstützung brauchen Familien mit sozioökonomischer Belastung und elterlichem Stress?

Datum: 06. Juli 2022 13:00 Uhr - 14:00 Uhr

Der Vortrag stellt Ergebnisse zur unterschiedlichen Nutzung von Präventionsangeboten von sozioökonomisch belasteten und elternstress- und konfliktbelasteten Familien vor und vertieft die gesundheitsgefährdenden Folgen von elterlichem Stress für die Familie. Ein Fokus liegt dabei auf alleinerziehenden Müttern, die sowohl unter sozioökonomischer Belastung als auch unter elterlichem Stress leiden.

Vortrag:

Dr. Ulrike Lux ist Psychologin und Systemische Therapeutin. Seit 2016 ist sie im Deutschen Jugendinstitut (DJI) beschäftigt, aktuell als Wissenschaftliche Referentin in der Fachgruppe Frühe Hilfen. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem in der Rolle der elterlichen Paarbeziehung für die Kindesentwicklung in unterschiedlichen Familienformen. Zudem forscht sie zur Bindungsentwicklung über die Lebensspanne.

Susanne M. Ulrich ist seit März 2018 als Wissenschaftliche Referentin im Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH), in der Fachgruppe Frühe Hilfen am DJI tätig. Mit ihren Schwerpunkten in Public Health und Versorgungsforschung beschäftigt sie sich vor allem mit der Inanspruchnahme präventiver Angebote von Familien mit psychosozialen Belastungen.

Dr. Johanna Löchner arbeitete von 2020 bis 2022 am Deutschen Jugendinstitut (DJI) in der Abteilung Familie und Familienpolitik, zuletzt als Leiterin der Fachgruppe „Frühe Hilfen“. Das DJI ist seit 2007 Kooperationspartner der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im „Nationalen Zentrum Frühe Hilfen“ (NZFH). Frau Löchner hat seit Mai 2022 die Juniorprofessur für Telepsychotherapie und Mobiles Assessment an der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Universität Tübingen inne. Sie kooperiert weiterhin in verschieden Projekten mit dem DJI. (https://www.medizin.uni-tuebingen.de/de/das-klinikum/mitarbeiter/profil/4701)