Online Lunchbag Session

Die Rolle von Selektionsprozessen für die ökonomische Situation alleinerziehender Mütter

Datum: 05. Mai 2021 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Der Übergang ins Alleinerziehen durch Trennung ist stark korreliert mit Einkommensverlusten und hohem Armutsrisiko, vor allem bei Müttern. Das Eingehen einer neuen Partnerschaft federt die negativen ökonomischen Folgen einer Trennung oftmals ab. Beide Ereignisse – Trennung und neue Partnerschaft – sind vermutlich von Personenmerkmalen beeinflusst, die zugleich auch die ökonomischen Konsequenzen des Alleinerziehendenstatus von Müttern mitprägen (Selektionseffekte). Der Vortrag beschäftigt sich mit der Frage, wie diese Selektionsprozesse aussehen.

Vortragende:
Dr. Christina Boll
leitet die Abteilung Familie und Familienpolitik am Deutschen Jugendinstitut e.V.

Antonia Birkeneder ist wissenschaftliche Referentin in der Fachgruppe F2 „Familienpolitik und Familienförderung“ der Abteilung Familie und Familienpolitik am Deutschen Jugendinstitut e.V.

Karola Franz
E-Mail: franz@dji.de