Konzeption und Methode

Die quantitativ orientierte Studie stützt sich auf Sekundärauswertungen vorhandenen Datenmaterials. Als Datenquellen für die regionalen Analysen werden die Kinder- und Jugendhilfestatistik, der Mikrozensus sowie Daten des DJI-Survey 2009 „Aufwachsen in Deutschland: Alltagswelten“ (kurz AID:A) herangezogen.
Die Ergebnisse werden in einer ca. 25-seitige Broschüre (gedruckt und online-basiert, interaktiv), die auf aussagekräftige Grafiken und möglichst knappe erläuternde Begleittexte setzt, dargestellt. Die Zielgruppe sind Fachpersonen, politisch Verantwortliche auf den verschiedenen Ebenen, Medien und die interessierte Öffentlichkeit.

Kontakt

+49 89 62306-288
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München

Mehr zum Projekt