Konzeption und Methode

Die quantitativ orientierte Studie stützt sich auf Sekundärauswertungen vorhandenen Datenmaterials. Als Datenquellen für die regionalen Analysen werden die Kinder- und Jugendhilfestatistik, der Mikrozensus sowie Daten des DJI-Survey 2009 „Aufwachsen in Deutschland: Alltagswelten“ (kurz AID:A) herangezogen.
Die Ergebnisse werden in einer ca. 25-seitige Broschüre (gedruckt und online-basiert, interaktiv), die auf aussagekräftige Grafiken und möglichst knappe erläuternde Begleittexte setzt, dargestellt. Die Zielgruppe sind Fachpersonen, politisch Verantwortliche auf den verschiedenen Ebenen, Medien und die interessierte Öffentlichkeit.

Kontakt

+49 89 62306-288
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München

Mehr zum Projekt

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.