Schwerwiegende bzw. multiple Belastungen oder Beeinträchtigungen bei Pflegekindern - Ausmaß der Problematik und Folgerungen für die Praxis

Verschiedene Feldzugänge aus der ersten Projektphase (Strukturerhebung, Gruppeninterviews, Pflegeelternbefragung, Fallerhebung) zeigen übereinstimmend schwerwiegende bzw. multiple Belastungen oder Beeinträchtigungen bei Pflegekindern als strategische fachliche Herausforderung für die Pflegekinderhilfe in Deutschland. Um die Praxis bei der Bewältigung dieser Herausforderung zu unterstützen, sind mehrere vertiefende Forschungsaktivitäten geplant:

  • Zum einen sollen über eine weitere Erhebung genauere Informationen über das Ausmaß der Problematik, eventuell identifizierbare verschiedene Untergruppen belasteter Pflegekinder, die Bedeutung belastender Umgangskontakte und die offen gehaltene Rückkehroption gewonnen werden.
  • Zum anderen sollen auf der Grundlage einer systematischen internationalen Literaturrecherche Empfehlungen zu möglichst wirksamen Interventionen bei verschiedenen Problemlagen formuliert werden.
  • Schließlich sollen in der Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern beispielhafte Beratungs- und Hilfeangebote für Pflegeeltern in der Bundesrepublik dargestellt und Evaluationen auf den Weg gebracht werden.

Kontakt

+49 89 62306-245
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München

Mehr zum Projekt