Hess, Dagmar (2004): Schritt für Schritt mit Opstapjie vorankommen. Deutsches Jugendinstitut erprobt Frühförderprogramm für soziale benachteiligte Familien. In: epd sozial. H. 27, S. 13
Verein für Kommunalwissenschaften e.V. (2003): It takes Two to Tango. Konzepte und Modelle zur Früherkennung von Entwicklungsgefährdungen bei Säuglingen und Kleinkindern. Dokumentation des Pre-Conference-Workshops II. Reihe: Aktuelle Beiträge zur Kinder- und Jugendhilfe. Band 43/2. Berlin
Institut für soziale Arbeit e.V. Münster/Ministerium für Schule/Jugend und Kinder des Landes NRW, Stadt Dortmund - Jugendamt (2003): Riskante Kindheiten. Herausforderungen für die Jugendhilfe. Dortmund
Institut für Soziale Arbeit (2003): ISA-Jahrbuch zur Sozialen Arbeit. Münster
Hammes-Di Bernardo, Eva/Oberhuemer, Pamela (2003): Startchance Sprache. Sprache als Schlüssel zur Bildung und Chancengleichheit. Baltmannweiler: Pestalozzi-Fröbel-Verband (pfv)
Papousek, Mechthild/von Gontard, Alexander (2003): Spiel und Kreativität in der frühen Kindheit. Stuttgart: Klett-Cotta
Westheimer, Miriam (2003): Parents making a Difference. International Research on the Home Instruction for Parents of preschool Youngsters (Hippy) Programm. Jerusalem: The Hebrew University Magnes Press
Sann, Alexandra/Thrum, Kathrin (2003): Perspektiven präventiver Frühförderung im Kontext sozialer Benachteiligung. Das präventive Frühförderprogramm „Opstapje – Schritt für Schritt“ für Familien mit zwei- bis vierjährigen Kindern im wissenschaftlich begleiteten Ersteinsatz in der BRD. In: ISA Institut für soziale Arbeit (Hrsg.): Beiträge zum ISA Kongress. Dortmund, S. 77-83
(2003): Soziale Ungleichheit. Heftthema. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft. (hrsg. v. Baumert, Jürgen/et al.), 6 Jg., H. 1,
Liegle, Ludwig (2003): Sollte es einen "Elternführerschein" geben, um mehr "Sicherheit" im Familien"verkehr" zu gewährleisten? In: Neue Sammlung. 43 Jg., H. 2, S. 135-149
(2003): Familiendynamik. Paare, Eltern und Experten. In: . (hrsg. v. Retzer, Arnold/Clement, Ulrich/Fischer, Hans Rudi), 28 Jg., H. 4,
Strauß, Bernhard/Buchheim, Anna/Kächele, Horst (2002): Klinische Bindungsforschung. Theorien-Methoden-Ergebnisse. Stuttgart, New York: Schattauer
Bundesministerium für Familie, Senioren Frauen und Jugend (2002): Die bildungspolitische Bedeutung der Familie - Folgerungen aus der PISA-Studie. Wissenschaftlicher Beirat für Familienfragen. Stuttgart: W. Kohlhammer
van Tuijl, Cathy (2002): Effecten van Opstap Opnieuw bij follow-up. Alkmaar: Extern print
Schmidt, Renate (2002): S.O.S. Familie. Ohne Kinder sehen wir alt aus. Berlin: Rowohlt
Brisch, Karl Heinz/Grossmann, Klaus E./Grossmann, Karin/Köhler, Lothar (2002): Bindung und seelische Entwicklungswege. Grundlagen, Prävention und klinische Praxis. Stuttgart: Klett-Cotta
Uerz, Dana/Mulder, Lia (2002): Merkmale und Leistungen der Teilnehmer am "Opstapje-Programm". In: ITS-Nimwegen (Hrsg.) . Nimwegen:
Tellegen, Peter (2002): "Opstapje en Opstap. Der Einfluss des Förderprogramms auf die Entwicklung der Intelligenz allochthoner Kinder. Eine Untersuchung mit dem nonverbalen Intelligenztest. Reichsuniversität Groningen:
Smolka, Adelheid (2002): Beratungsbedarf und Informationsstrategien im Erziehungsalltag. Ergebnisse einer Elternbefragung zum Thema Familienbildung. In: Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg (Hrsg.) . Reihe: ifb-Materialien Nr. 5-2002. Bamberg:
Doil, Hildegard (2002): Die Sprachentwicklung ist der Schlüssel. Frühe Identifikation von Risikokindern im Rahmen kinderärztlicher Vorsorgeuntersuchungen. Universität Bielefeld:
Nelson, Kristine (2002): Approaches to intervention with chronically neglecting families. In: Henggeler, Scott/Santos, Alberto (Hrsg.): Innovative approaches for difficult-to-treat populations. Washington, S. 83-98
Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (Hrsg.) (2002): Rahmenplan frühkindliche Bildung. Ein Diskussionentwurf der GEW. Frankfurt a.M.:
Bertau, Marie-Cecile/Meier, Thomas (2001): Förderung des Spracherwerbs und der kommunikativen Fähigkeit im Vorschul- und Grundschulalter. Dokumentation des Workshops. In: Opstapje - Schritt für Schritt (Hrsg.) München: Deutsches Jugendinstitut
Woog, Astrid (2001): Soziale Arbeit in Familien. Theoretische und empirische Ansätze zur Entwicklung einer pädagogischen Handlungslehre. Weinheim, München: Juventa
Organisation for Economic Co-Operation and Development (2001): Starting Strong. Early Childhood Education and Care. OECD
Deutsches PISA-Konsortium (2001): PISA 2000. Basiskompetenzen von Schülerinnen und Schülern im internationalen Vergleich. Opladen: Verlag Leske und Budrich
Borchers, Andreas/Kukat, Marit (2001): Kommunale Strategien zur Armutsprävention. Sonderrundbrief. In: Netzwerk für örtliche und regionale Familienpolitik.
Bäcker-Braun, Katharina/Pettinger, Rudolf (2000): Das Eltern- Kind- Programm - ein wirkungsvoller Beitrag zur Lebensbegleitung junger Familien. Evaluation des Eltern- Kind- Programmes der Erzdiözese München und Freising. Reihe: 8-2000. Bamberg: Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg (ifb), S. 154
Hock, Beate/Holz, Gerda/Wüstendörfer, Werner (2000): Folgen familiärer Armut im frühen Kindesalter - Eine Annäherung anhand von Fallbeispielen. Dritter Zwischenbericht zu einer Studie im Auftrag des Bundesverbandes der Arbeiterwohlfahrt. Frankfurt a.M.: Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik (ISS)
Hock, Beate/Holz, Gerda/Wüstendörfer, Werner (2000): Frühe Folgen - langfristige Konsequenzen? Armut und Benachteiligung im Vorschulalter. Vierter Zwischenbericht zu einer Studie im Auftrag des Bundesverbandes der Arbeiterwohlfahrt. Frankfurt a.M.: Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik (ISS)
Hock, Beate/Holz, Gerda/Simmedinger, Renate/Wüstendörfer, Werner (2000): Gute Kindheit - Schlechte Kindheit? Armut und Zukunftschancen von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Abschlussbericht zur Studie im Auftrag des Bundesverbandes der Arbeiterwohlfahrt. Frankfurt a.M.: Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik (ISS)
Petermann, Franz/Niebank, Kay/Scheithauer, Herbert (2000): Risiken in der frühkindlichen Entwicklung. Entwicklungspsychopathologie der ersten Lebensjahre. Göttingen: Hogrefe
Weiß, Hans (2000): Frühförderung mit Kindern und Familien in Armutslagen. Beiträge zur Frühföderung interdisziplinär. München, Basel: Ernst Reinhardt
Minuchin, Patricia/Colapinto, Jorge/Minuchin, Salvador (2000): Verstrickt im sozialen Netz. Neue Lösungswege für Multiproblem-Familien. Heidelberg: Carl-Auer-Systeme
Juul, Jesper (2000): Grenzen, Nähe, Respekt. Wie Eltern und Kinder sich finden. Hamburg: Rowohlt
Walter, Wolfgang/Bierschock, Kurt/Oberndorfer, Rotraut/Schmitt, Christian/Smolka, Adelheid (2000): Familienbildung als präventives Angebot. Einrichtungen, Ansätze, Weiterentwicklung. In: Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg (Hrsg.) . Reihe: ifb-Materialien 5-2000. Bamberg:
Hock, Beate/Holz, Gerda/Wüstendörfer, Werner (1999): Armut - Eine Herausforderung für die verbandliche Kinder- und Jugendhilfe. Zweiter Zwischenbericht zu einer bundesweiten Befragung in den Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt. Frankfurt a.M.: Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik (ISS)
Hock, Beate/Holz, Gerda (1999): Arm dran?! Lebenslagen und Lebenschancen von Kindern und Jugendlichen. Erste Ergebnisse einer Studie im Auftrag des Bundesverbandes der Arbeiterwohlfahrt. Frankfurt a.M.: Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik (ISS)
Kreuzer, Max/Räder, Helga (1999): Video-Home-Training. Kommunikation im pädagogischen Alltag. Eine erprobte Methode (nicht nur) in der Familienhilfe. Mönchengladbach: WAZ
Beck, Manfred (1998): Evaluation als Maßnahme der Qualitätssicherung. Pädagogisch-psychologische Interventionen auf dem Prüfstand. Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT)
Kohnstamm, G. A./Meesters, G./Simons, M.A. (1997): Man kann es wahrnehmen aber nicht messen. Eine Studie der Auswirkungen von "Opstapje" auf die Kinder türkischer Herkunft. Reichsuniversität Leiden:
Cierpka, Manfred (1996): Handbuch der Familiendiagnostik. Berlin, u.a.: Springer
Averroes Foundation (Hrsg.) (1996): Opstapje. A home based programm fpr preschool children and their parents. Amsterdam:
Orter, Ralf/Montada, Leo (1995): Entwicklungspsychologie. Ein Lehrbuch. Weinheim: Beltz Verlag
Schon, Lothar (1995): Entwicklung des Beziehungsdreiecks Vater-Mutter-Kind. Triangulierung als lebenslanger Prozess. Stuttgart, Berlin, Köln: W. Kohlhammer
Lombard, Avima D. (1994): The Past, Present and Future of the Home Instruction Programm for Preschool Youngsters. Guilford: Dushkin
Amelang, Manfred/Ahrens, Hans-Joachim/Bierhoff, Hans Werner (1991): Attraktion und Liebe. Formen und Grundlagen partnerschaftlicher Beziehungen. Göttingen: Hogrefe
Amelang, Manfred/Ahrens, Hans-Joachim/Bierhoff, Hans Werner (1991): Partnerwahl und Partnerschaft. Formen und Grundlagen partnerschaftlicher Beziehungen. Göttingen: Hogrefe
Schneewind, Klaus A. (1991): Familienpsychologie. Stuttgart, Berlin, Köln: W. Kohlhammer
Mietz, Christine (1990): Analyse Pädagogischer Argumentationen frühkindlicher Erziehung unter dem Aspekt der kognitiven Frühförderung. Ein Topik für Theorie und Praxis, Dissertation. Universität Bielefld:
Nordt, Gabriele/Piefel, Gisela (1987): Zusammenarbeit mit Eltern aus sozial benachteiligten Bevölkerungsschichten in Tageseinrichtungen für Kinder. Berichte aus der Praxis. Stuttgart: W. Kohlhammer
Schenk-Danziger, Lotte (1985): Entwicklung, Sozialisation, Erziehung. Von der Geburt bis zur Schulfähigkeit. Wien: Klett-Cotta
Hentschel, Uwe/Wigend, Andrea (1984): Persönlichkeitsmerkmale und Familienstruktur. München, Frankfurt a.M.: Hermann Weixler
Staudenmayer, Peter/Jäger, Reinhold S. (1983): 1. Teildokumentation: Tests zur Erfassung von Verhaltensweisen und Einstellungen. Forschungsbericht aus der Abteilung Psychologie. Frankfurt a.M.
Pettinger, R./Süßmuth, R. (1983): Programme zur frühkindlichen Förderung in den USA. In: Zeitschrift für Pädagogik. 35 Jg., H. 29, S. 391-405
Bandura, Albert (1976): Lernen am Modell. Ansätze zu einer sozial-kognitiven Lerntheorie. Stuttgart: Klett
Bronfenbrenner, Urie (1974): Wie wirksam ist kompensatorische Erziehung. Stuttgart: Klett
Stapf, Kurt H./Herrmann, Theo/Stapf, Aiga/Stäcker, Karl H. (1972): Psychologie des elterlichen Erzeihungsstils. Bern: Huber

Kontakt

+49 89 62306-323
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München

Gefördert / finanziert durch

www.aktion-mensch.de

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.