Ergebnisse

Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung:
- Mit Opstapje gelingt es, sozial benachteiligte und bildungsferne Familien für ein Angebot der Familienbildung zu gewinnen und kontinuierlich zu begleiten: nur 16,5% Programmabbrüchen über zwei Programmjahre. Die wichtigsten Faktoren dabei sind die Gehstruktur mit Hausbesuchen, und dass die Hausbesucherinnen aus dem Umfeld der Zielgruppe stammen.
- Die Mitarbeiterinnen und die Familien beurteilen das Programm weitgehend positiv, die Akzeptanz ist sehr hoch. Nach der subjektiven Einschätzung der TeilnehmerInnen und Mitarbeiterinnen entwickeln sich die Kinder gut, wird die Eltern-Kind-Beziehung gestärkt und gewinnen die Eltern an Selbstsicherheit in Bezug auf ihr Erziehungsverhalten. - Die kinderpsychologischen Tests bestätigen diese Aussagen: die teilnehmenden Kinder, die sich zu Beginn des Programms zu beinahe 50% in ihrer Entwicklung unterhalb des Normbereichs befanden, bewegen sich positiv in Richtung eines altersgerechten Entwicklungsstandes.
Ergebnisse aus der Praxis:
- Mehrfach belastete Familien können erfolgreich in das Programm einbezogen werden.
- Die Mütter gewinnen zunehmend an Sicherheit in ihrem Verhalten gegenüber ihren Kindern.
- Bei den Gruppentreffen ergeben sich Kontaktmöglichkeiten zu den anderen Müttern.
- Das Interesse der Väter ist während des Programms gestiegen.
- Das Programm bietet Unterstützung für die Integration von Migrantenkindern und ihren Familien.

Kontakt

+49 89 62306-323
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.