Jampert, Karin (2002): Schlüsselsituation Sprache. Spracherwerb im Kindergarten unter besonderer Berücksichtigung des Spracherwerbs bei mehrsprachigen Kindern. Reihe: DJI-Reihe (Kinder). Opladen: Verlag Leske und Budrich
Berg, Ulrike/Jampert, Karin (2001): Mit den Augen der Kinder. Ergebnisse einer Kinderbefragung in Migrantenfamilien. Elternbroschüre. Deutsche Fassung. In: Projekt Kulturenvielfalt (Hrsg.) . München: Deutsches Jugendinstitut, S. 32. PDfile: Download
Projekt Kulturenvielfalt (Hrsg.) (2001): Treffpunkt deutsche Sprache. Sprachförderung von mehrsprachigen Kindern in Tageseinrichtungen. Tagungsdokumentation. Reihe: Projektheft. München: Deutsches Jugendinstitut, S. 120, PDfile: Download
Berg, Ulrike/Jampert, Karin/Zehnbauer, Anne (2000): Ergebnisse der Kinderbefragung - Zusammenfassung und Resümee. In: Multikulturelles Kinderleben (Hrsg.) . München: Deutsches Jugendinstitut. PDfile: Download
Berg, Ulrike/Jampert, Karin/Zehnbauer, Anne (2000): Wie Kinder multikulturellen Alltag erleben. Ergebnisse einer Kinderbefragung. In: Multikulturelles Kinderleben (Hrsg.) . Reihe: Projektheft. Band 4. München: Deutsches Jugendinstitut, S. 130. PDfile: Download
Berg, Ulrike/ Jampert, Karin/ Zehnbauer, Anne (2000): Flüchtlingskinder. Eine Randgruppe im multikulturellen Milieu. In: Multikulturelles Kinderleben (Hrsg.) . Reihe: Projektheft. Band 3. München: Deutsches Jugendinstitut, S. 120. PDfile: Download
Berg, Ulrike/Jampert, Karin/Zehnbauer, Anne (1999): Mehrsprachigkeit im multikulturellen Kinderleben. Eine Tagungsdokumentation. In: Multikulturelles Kinderleben (Hrsg.) . Reihe: Projektheft. Band 2. München: Deutsches Jugendinstitut, S. 70. PDfile: Download
Berg, Ulrike/Jampert, Karin/Zehnbauer, Anne (1999): Kinderleben im multikulturellen Stadtteil. Die Untersuchungsregionen des Projekts. In: Multikulturelles Kinderleben (Hrsg.) . Reihe: Projektheft. Band 1. München: Deutsches Jugendinstitut, S. 100. PDfile: Download

Kontakt

+49 89 62306-204
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München

Gefördert / finanziert durch

Bundesministerium für Famile, Senioren, Frauen und Jugend

Mehr zum Projekt