Im ERiK-Kleinteam „Survey Methodologie und Datenmanagement“ stehen vier Arbeitsschwerpunkte im Vordergrund:

    die (Weiter-)Entwicklung der Survey- und Samplingstrategien,
    die (Weiter-)Entwicklung der Infrastruktur für die Studienumsetzung und Berichtslegung,
    das damit verbundene Datenmanagement und
    die methodisch-methodologische Forschung.

 

1. Survey- und Samplingstrategien:

In Anlehnung an die derzeitige Forschungslage in der allgemeinen Surveyforschung arbeitet das Kleinteam fortwährend an der konzeptionellen und technischen (Weiter-) Entwicklung der Erhebungsdesigns und der Erhebungsmethoden und –verfahren mit dem Ziel repräsentative Stichproben für sechs ERiK-Surveys zu generieren. Dabei werden auch die variierenden Bedingungen in Zeiten der Corona-Pandemie berücksichtigt. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Entwicklung eines Survey- und Sample Designs für die Kinderbefragung. Die Survey- und Samplingstrategien werden eng mit den DJI-Projekten der Kinderbetreuungsstudie (KiBS) und der Corona-Kita-Studie abgestimmt.

2. Infrastruktur für die Studienumsetzung und Berichtslegung:

Für die Studienumsetzung werden (teil-)automatisierte Prozesse vom Kleinteam erstellt, die es erlauben bspw. die Fragebogengenerierung technisch zu überprüfen. Weiterhin arbeitet das Kleinteam technische Details der Studienkonzeption und Durchführung aus (wie zum Beispiel der Fragebogenentwicklung und Feldsteuerung), sowie die technische Seite der Spezifikation der Feldsteuerung (wie zum Beispiel der Fragebogenprogrammierung und Testung) und begleitet die Kommunikation mit den Erhebungsinstituten. Im Zuge der Abstimmung der verschiedenen Studien aufeinander entwickelt das Kleinteam Verfahren, die die Berichtslegung, einschließlich Vorbereitung, Durchführung, Auswertung und Aufbereitung der Studien im Monitoringprojekt (noch) effizienter gestalten. Dies umfasst etwa Standards und (semi-) automatisierte Routinen für die Tabellen- und Grafikgenerierung für den Forschungsbericht.

3. Datenmanagement:

Eine weitere Kernaufgabe des Kleinteams ist die konzeptionelle und technische (Weiter-) Entwicklung eines Datenmanagementkonzepts, im Austausch mit den zwei beauftragten Erhebungsinstituten.  Dies enthält Prozeduren und Standards für alle Schritte der verschiedenen Erhebungen wie etwa für die Verknüpfbarkeit, Erstellung und Umsetzung der Datenbereinigung und -aufbereitung sowie vereinheitlichte Nomenklaturen zur Datendokumentation (ID Konzept, Labelkonzept). Darüber hinaus stellt das Kleinteam - in kontinuierlicher Absprache mit dem Forschungsdatenzentrum am DJI - eine Grundstruktur für die Datenablage, -auswertung und –dokumentation in ERiK bereit, und prüft während der Feldzeiten in regelmäßigen Abständen die Datenqualität. In Anknüpfung an die Feldzeiten leitet das Kleinteam die Datenaufbereitung des Projekts ERiK.

4. Methodisch-methodologische Forschung

Ein weiteres Arbeitsgebiet des Kleinteams umfasst die Initiierung und Durchführung von Forschungsprojekten zur Erprobung methodischer Innovationen sowie die Publikation bzw. Präsentation der (empirischen) substanziellen und methodischen Ergebnisse der verschiedenen Befragungen des ERiK-Projektes durch Veröffentlichungen in (internationalen) Fachzeitschriften und Vorstellung der Ergebnisse auf wissenschaftlichen Fachtagungen.

ERiK-Methodenbericht I

Hier geht es zum Download[1]