Konzeption und Methode

Das Projekt knüpft an zwei Forschungsprojekte an, die 1991 bis 1993 an der Außenstelle Leipzig des DJI durchgeführt wurden: Zum einem das Projekt "Risikolagen und Risikoverhalten Jugendlicher in den neuen Bundesländern", zum anderen das Projekt "Zugang zum Beruf und Verlauf der Berufsbiographien von Jugendlichen im Osten Deutschlands".

Diese beiden Studien wiederum bauen auf einer 1986 bzw. 1985 bei jeweils etwa 1300 damals 9-jährigen bzw. 11- bis 12-jährigen Leipziger Schülerinnen und Schülern begonnenen Längsschnittstudie auf: Intervallstudie "Fähigkeitsentwicklung im Kindes- und Jugendalter" (ISF) des Zentralinstituts für Jugendforschung (ZIJ). (Gesamtübersicht über die Datenerhebungen im Längsschnitt)

In Zusammenarbeit mit dem Projekt "Mobilität junger Erwachsener in Sachsen", einem Kooperationsprojekt des DJI mit der Universität Leipzig, wurden Fragestellungen zur Migrationsproblematik aufgenommen.

Kontakt

+49 89 62306-210
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München

Mehr zum Projekt

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.