Wissenschaftliche Referentin

Ursula Winklhofer, M.A.

Kontakt

Ursula Winklhofer, M.A.
Ursula Winklhofer
+49 89 62306-405
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München

Kindheitsforschung, Lebenslagen von Kindern; Kinderpolitik und Kinderrechte; Beteiligung von Kindern und Jugendlichen; Kinderarmut und kommunale Handlungsstrategien

Seit 2012        Mitglied des Expertenkreises „Kinderrechte in pädagogischen Beziehungen“

Seit 2018        Beirat der Zeitschrift „Diskurs Kindheits- und Jugendforschung“

Annedore Prengel/Ursula Winklhofer (Hrsg.) (2014): Kinderrechte in pädagogischen Beziehungen. Band 1: Praxiszugänge. Opladen, Berlin, Toronto: Verlag Barbara Budrich

Annedore Prengel/Ursula Winklhofer (Hrsg.) (2014): Kinderrechte in pädagogischen Beziehungen. Band 2: Forschungszugänge. Opladen, Berlin, Toronto: Verlag Barbara Budrich

 

Guglhör-Rudan, Angelika/Langmeyer-Tornier, Alexandra/Winklhofer, Ursula (2021): Kindergartenkinder während des ersten Corona-Lockdowns. Ergebnisse der Studie "Kind sein in Zeiten von Corona" des DJIs. In: KiTa aktuell Recht. 19 Jg., H. 01, S. 13-16
Langmeyer-Tornier, Alexandra/Guglhör-Rudan, Angelika/Naab, Thorsten/Urlen, Marc/Winklhofer, Ursula (2020): Kind sein in Zeiten von Corona. Ergebnisbericht zur Situation von Kindern während des Lockdowns im Frühjahr 2020. München: DJI. PDfile: Download
Winklhofer, Ursula/Langmeyer-Tornier, Alexandra/Urlen, Marc/Naab, Thorsten/Guglhör-Rudan, Angelika (2020): Veränderte Kindheit in Zeiten von Corona. Ergebnisse der DJI-Studie "Kind sein in Zeiten von Corona". In: Grundschule aktuell. H. 152, S. 18-19
Langmeyer-Tornier, Alexandra/Naab, Thorsten/Winklhofer, Ursula/Guglhör-Rudan, Angelika/Urlen, Marc/Chabursky, Sophia (2021): Kind sein in Zeiten von Corona. In: Report Psychologie. 46. Jg., H. 04/2021, S. 2-6
Durand, Judith/Winklhofer, Ursula (2020): Spielraum für Partizipation. In: ImpulsKita. 2020 Jg., H. 2, S. 14-17
Guglhör-Rudan, Angelika/Winklhofer, Ursula/Hüsken, Katrin/Alt, Christian (2019): So teuer ist der Ausbau der Ganztagsbetreuung. In: DJI-Impulse. Recht auf einen Ganztagsplatz. Potenziale des geplanten Rechtsanspruchs im Grundschulalter. Nr. 122, H. 2, S. 18-22. PDfile: Download
Winklhofer, Ursula (04.04.2019): Die Reckahner Reflexionen zur Ethik pädagogischer Beziehungen - eine Einführung. Vortrag. Fachtag am Kompetenzzentrum Silberburg „Pädagogische Fachkräfte im Spannungsfeld zwischen Macht, Verantwortlichkeit und Auftrag.“ Kompetenzzentrum Silberburg. Stuttgart
Winklhofer, Ursula/Langmeyer-Tornier, Alexandra/Urlen, Marc/Naab, Thorsten/Guglhör-Rudan, Angelika (2020): Veränderte Kindheit in Zeiten von Corona. Ergebnisse der DJI-Studie "Kind sein in Zeiten von Corona". In: Grundschule aktuell. H. 152, S. 18-19

 

 

Alt, Christian/Guglhör-Rudan, Angelika/Hüsken, Katrin/Winklhofer, Ursula (2019): Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder. Kosten des Ausbaus bei Umsetzung des Rechtsanspruchs. München: DJI. PDfile: Download
Winklhofer, Ursula (04.04.2019): Die Reckahner Reflexionen zur Ethik pädagogischer Beziehungen - eine Einführung. Vortrag. Fachtag am Kompetenzzentrum Silberburg „Pädagogische Fachkräfte im Spannungsfeld zwischen Macht, Verantwortlichkeit und Auftrag.“ Kompetenzzentrum Silberburg. Stuttgart
Winklhofer, Ursula (2018): Partizipation und Beschwerdeverfahren in der Kita. In: KiTa-Fachtexte. H. 12.2018, S. 28 [online unter: https://www.kita-fachtexte.de/texte-finden/detail/data/partizipation-und-beschwerdeverfahren-in-der-kita/]
Winklhofer, Ursula (13.11.2018): Kinderrechte in pädagogischen Interaktionen. Die "Reckahner Reflexionen zur Ethik pädagogischer Beziehungen". Vortrag. Wissenschaftliche Jahrestagung DJI 2018 „Kinderrechte: Jetzt wird's ernst!“ Forum 1. „Kinderrechte als Leitlinie: Wie gelingt der Schritt von Wissen und Überzeugungen zu pädagogischem Handeln? ldquo; Deutsches Jugendinstitut. Berlin
Winklhofer, Ursula (09.11.2018): Leitlinien für pädagogische Interaktionen. Die "Reckahner Reflexionen zur Ethik pädagogischer Beziehungen". Vortrag. Impulsveranstaltung „Bündnis für Qualität in Münchner Kitas - Thema Interaktionsqualität.“ Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport. München
Winklhofer, Ursula (20.09.2018): Perspektivwechsel: Kinderrechte als Leitlinie für Familie, Kita, Schule. Vortrag. Jahrestagung „Perspektivwechsel!“ Evangelische Arbeitsgemeinschaft Familie (eaf). Tutzing
Durand, Judith/Winklhofer, Ursula (2018): Spielraum für Partizipation. In: DJI-Impulse. Demokratie lernen. Wie sich politische Bildung in Zeiten von Digitalisierung und gesellschaftlicher Polarisierung wandeln muss. Nr. 119, H. 1, S. 22-26
Winklhofer, Ursula (26.01.2017): Keine Zeit zum Spielen? Kindheit zwischen Institutionalisierung und Freiräumen. Vortrag. Tagung „Zeitpolitik für Kinder.“ Evangelische Akademie. Tutzing
Winklhofer, Ursula (2017): Wir bestimmen mit! Das Recht auf Partizipation in der Familie. In: Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP) (Hrsg.): Online-Familienhandbuch. [online unter: http://www.familienhandbuch.de/babys-kinder/bildungsbereiche/kinderbeteiligung/BeteiligungundDemokratie.php (06.04.2015)]
Winklhofer, Ursula (2016): Haben Kinder genug Zeit und Raum zum Spielen? Ergebnisse aus dem Projekt "Re-play - Raising awareness of the value of play". In: frühe Kindheit. 19 Jg., H. 03, S. 30-37
Winklhofer, Ursula (25.11.2016): Kinderrechte und Lebenslagen von Kindern in Deutschland. Vortrag. Fortbildung „Grundkurs Sozialmedizin/Rehabilitationswesen.“ Nordrheinische Akademie für ärztliche Fort- und Weiterbildung/Deutsche Rentenversicherung (DRV) Rheinland. Düsseldorf, DRV Rheinland
Winklhofer, Ursula/Langmeyer-Tornier, Alexandra (2015): Taschengeld als Beitrag zur Gelderziehung. In: Frühe Kindheit. 18 Jg., H. 04, S. 50-55
Langmeyer, Alexandra/Winklhofer, Ursula (2014): Taschengeld und Gelderziehung. Eine Expertise zum Thema Kinder und ihr Umgang mit Geld mit aktualisierten Empfehlungen zum Taschengeld. München: DJI. PDfile: Download
Prengel, Annedore/Winklhofer, Ursula (Hrsg.) (2014): Kinderrechte in pädagogischen Beziehungen. Band 2: Forschungszugänge. Opladen, Berlin, Toronto
Prengel, Annedore/Winklhofer, Ursula (Hrsg.) (2014): Kinderrechte in pädagogischen Beziehungen. Band 1: Praxiszugänge. Opladen, Berlin, Toronto
Winklhofer, Ursula (2014): Partizipation und die Qualität pädagogischer Beziehungen. In: Prengel, Annedore/Winklhofer, Ursula (Hrsg.): Kinderrechte in pädagogischen Beziehungen. Band 1: Praxiszugänge. Opladen, Berlin, Toronto: Barbara Budrich, S. 57-70
Winklhofer, Ursula (16.02.2013): Play - The Children's Perspektive. Vortrag. Abschlusskonferenz des EU-Projektes "Re-Play - Raising awareness of the value of play". Centro Congressi Commune di Parma. Parma, IT
Winklhofer, Ursula/Barboschi Monica/Rus Calin/u.a. (2013): Results of the Re-play Survey in eight European Cities. Re-play - Raising awareness of the value of play. München: DJI
Winklhofer, Ursula/Schübel, Thomas (2010): Erfolgskriterien kommunaler Programme gegen Kinderarmut. Empfehlungen aus einer Modellstudie. In: BMFSFJ (Hrsg.): Perspektiven für ein kindergerechtes Deutschland. Abschlussbericht des Nationalen Aktionsplans. Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), S. 110-118
Alt, Christian/Teubner, Markus/Winklhofer, Ursula (2005): Familie und Schule - Übungsfelder der Demokratie. In: Aus Politik und Zeitgeschichte. 15 Jg., H. 41, S. 24-31
Winklhofer, Ursula/Schneider, Helmut/u.a. (1998): Partizipation von Kindern und Jugendlichen. Bibliographie. . München: Deutsches Jugendinstitut
Liste vervollständigenListe reduzieren

Ursula Winklhofer, M.A., Studium der Kommunikationswissenschaften, Pädagogik und Psychologie an der LMU München; Dipl.Sozialpädagogin.

2020 Projekt "Kind sein in Zeiten von Corona"

2019 Kosten und Qualität der Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder

2018 u.a. Begleitung des Projekts „Monitoring Kinderrechte“

2016 - 2017 Entwicklung der „Reckahner Reflexionen zur Ethik pädagogischer Beziehungen“ (Herausgeber: Deutsches Institut für Menschenrechte, Deutsches Jugendinstitut u.a.)

2015 – 2017 Redakteurin der Zeitschrift „Diskurs Kindheits- und Jugendforschung“

2014 – 2018 Mitglied (Management Committee) des COST- Netzwerks „LUDI – Play for Children with Disabilities“

2014 Herausgeberin (zusammen mit Annedore Prengel) der Tagungsbände „Kinderrechte in pädagogischen Beziehungen“, Band 1 Praxiszugänge, Band 2 Forschungszugänge; Expertise "Taschengeld und Gelderziehung"

Seit  2013 Grundsatzreferentin der Fachgruppe „Lebenslagen und Lebenswelten von Kindern“

2012-2013 Konzeption und Organisation der Internationalen Konferenz „Kinderrechte in pädagogischen Beziehungen“

2011-2013 Projekt "Re-Play – Reinforce the right to play"; Abteilungsübergreifende Zuständigkeit (Daueraufgaben) für die Themenfelder Kindheitsforschung, Kinderrechte, Beteiligung von Kindern und Jugendlichen

2007- 2010 Projekt "Wissenschaftliche Begleitung der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans 'Für ein kindergerechtes Deutschland 2005-2010'" (NAP)

2006 Grundsatzreferentin "Kinder und Kindheit"

2005  Expertin für den Themenbereich Partizipation bei der Erstellung des Nationalen Aktionsplans "Für ein kindergerechtes Deutschland 2005-2010"

2003 – 2005 Redaktion DJI-Bulletin; Partizipation von Kindern und Jugendlichen (DJI-Kinderpanel),

2002 Vor- und Nachbereitung der Zweiten Sondergeneralversammlung zu Kindern der Vereinten Nationen vom 8. Bis 10. Mai in New York (Weltkindergipfel 2002)

1998 - 2001 Projekt "Modelle gesellschaftlicher Beteiligung von Kindern und Jugendlichen"
Konzeption und Organisation des Bundeskongresses "Partizipation von Kindern und Jugendlichen als gesellschaftliche Utopie?" am 12./13.11.2001 in Berlin

1996 – 1997 10. Kinder- und Jugendbericht: "Bericht über die Lebenssituation von Kindern und die Leistungen der Kinderhilfen in Deutschland", Mitglied der geschäftsführenden Arbeitsgruppe des DJI

1993 – 1995 Planungsreferentin der Institutsleitung;

1987 – 1992 Computerattraktion bei Jugendlichen; Informalisierungsprozesse im Jugendalter: Neue Informationstechnologien und neue Wege und Anforderungen für Lernen und Bildung; Begleitforschung zu der Kindernachrichtensendung "logo": Produktanalyse, Akzeptanz- und Verständnistests (freiberufliche Tätigkeit im Auftrag des ZDF)

Seit 1987 Deutsches Jugendinstitut München, wissenschaftliche Referentin