wissenschaftliche Referentin

Tabea Schlimbach, Dipl.- Päd.

Kontakt

Tabea Schlimbach, Dipl.- Päd.
Tabea Schlimbach
+49 345 68178-16
Deutsches Jugendinstitut Außenstelle Halle
Franckeplatz 1
Haus 12/13 06110 Halle

Übergang Schule-Beruf

Mobilität

Migration

Europäische Jugendforschung


qualitative Sozialforschung

Generationenbeziehungen

Prekarität in Übergängen

informelles Lernen

Schlimbach, Tabea (24.11.2015): Berufseinstieg als innerfamilialer Verhandlungsgegenstand. Migrantische Jugendliche am Übergang Schule-Beruf und ihre Eltern. Vortrag. Expertentreffen „Übergangserfolg und Migrationshintergrund- eine Frage der Ressourcen?“ Reißig, Birgit/Schlimbach, Tabea. Halle (Saale)
Lex, Tilly/Schlimbach, Tabea (2015): Berufseinstieg mit Hürden. In: DJI-Impulse. Geschlossene Gesellschaft. Warum der Einstieg in die Ausbildung für viele Jugendliche schwierig ist. Nr. 110, H. 2, S. 13-17. PDfile: Download
Schlimbach, Tabea (26.08.2015): Convenience as a motive in troubled youth transitions. Vortrag. Konferenz „Differences, Inequalities and Sociological Imagination. 12. Konferenz der European Sociological Association.“ European Sociological Association. Prag, Tschechien
Schlimbach, Tabea (2015): Dynamik von Agency: exemplarische Fallstudien. In: Schlimbach, Tabea/Mahl, Franciska/Reißig, Birgit (Hrsg.): Handlungsstrategien von Migrantinnen und Migranten auf dem Weg in die berufliche Ausbildung. Ein qualitativer Längsschnitt. Halle, München: Deutsches Jugendinstitut, S. 83-98. PDfile: Download
Schlimbach, Tabea (2015): Begleitende Akteure im Spiegel von Agency. In: Schlimbach, Tabea/Mahl, Franciska/Reißig, Birgit (Hrsg.): Handlungsstrategien von Migrantinnen und Migranten auf dem Weg in die berufliche Ausbildung. Ein qualitativer Längsschnitt. Halle, München: Deutsches Jugendinstitut, S. 21-48. PDfile: Download
Schlimbach, Tabea (2015): Bewältigung des Übergangs Schule-Berufsausbildung bei Migrantinnen und Migranten. Auszüge aus einem Gespräch mit Tabea Schlimbach. In: Rickert, Andreas (Hrsg.): Wege ins Berufsleben. Wirkungsvolle Ansätze der Zivilgesellschaft zur Förderung von Menschen mit Migrationshintergrund und von Frauen. Berlin, S. 50-51 [online unter: http://www.phineo.org/downloads/PHINEO_Expertise_Wege_ins_Berufsleben.pdf]
Reiter, Herwig/Schlimbach, Tabea (2015): Das Verschleiern von NEET-Perioden in prekären Übergängen. In: Schlimbach, Tabea/Mahl, Franciska/Reißig, Birgit (Hrsg.): Handlungsstrategien von Migrantinnen und Migranten auf dem Weg in die berufliche Ausbildung. Ein qualitative Längsschnitt. München: Deutsches Jugendinstitut, S. 74-82
Schlimbach, Tabea/Mahl, Franciska/Reißig, Birgit (Hrsg.) (2015): Handlungsstrategien von Migrantinnen und Migranten auf dem Weg in die berufliche Ausbildung. Ein qualitativer Längsschnitt. München/Halle: Deutsches Jugendinstitut. PDfile: Download
Schlimbach, Tabea (2015): Den Übergang schaffen – aber nicht allein. Beitrag für das DJI Online Top Thema Juni 2015. Beitrag für DJI Online. Deutsches Jugendinstitut e. V.. [online unter: http://www.dji.de/index.php?id=43878]
Schlimbach, Tabea (08.05.2015): Übergangserfolg als Ressourcenfrage. Handlungsstrategien am Übergang von der Schule in den Beruf und der Faktor Migration. Vortrag. Fachtagung „Jugendliche mit Migrationshintergrund am Übergang Schule – Ausbildung.“ Paritätischer Gesamtverband. Berlin
Schlimbach, Tabea (25.04.2015): Family as a resource. Young migrants in school-to-work transitions. Vortrag. Internationale Konferenz „Structures and Dynamics in Migrant Families – Transnational Processes and Global Challenges.“ Universität Oldenburg. Oldenburg, Deutschland
Mahl, Franciska/Schlimbach, Tabea/Zimmermann, Eva (Sommersemester 2015): Entscheiden müssen oder entscheiden können - Qualitative Perspektiven auf den Übergang Schule-Beruf. Abschlussprojekt Soziologie (FSQ2). Seminar. Martin-Luther-Universität Halle. Institut für Soziologie. Soziologie. Halle (Saale)
Reiter, Herwig/Schlimbach, Tabea (31.03.2015): NEET in disguise? Rival narratives in troubled youth transitions. Vortrag. Konferenz „Journal of Youth Studies Conference 2015. Contemporary youth, contemporary risks.“ Journal of Youth Studies/SFI - The Danish National Centre for Social Research/Department of Sociology, University of Copenhagen. Kopenhagen, Dänemark
Schlimbach, Tabea (30.03.2015): Negotiating pathways in and out of NEET. The role of parents in critical school-to-work transitions. Vortrag. Konferenz „Journal of Youth Studies Conference. Contemporary youth, contemporary risks.“ Journal of Youth Studies/SFI - The Danish National Centre for Social Research/Department of Sociology, University of Copenhagen. Kopenhagen, Dänemark
Reiter, Herwig/Schlimbach, Tabea (2015): NEET in disguise? Rival narratives in troubled youth transitions. In: Educational Research. Special issue: Education to Employment: Complicated Transitions in a Changing World. 57 Jg., H. 2, S. 133-150 [online unter: http://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/00131881.2015.1030851]
Mahl, Franciska/Schlimbach, Tabea/Zimmermann, Eva (Sommersemester 2014): Lost in Transition? Jugendliche im Übergang von der Schule in den Beruf. Abschlussprojekt Soziologie (FSQ2). Seminar. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Philosophische Fakultät 1: Sozialwissenschaften und historische Kulturwissenschaften. Soziologie. Halle/Saale
Schlimbach, Tabea (02.09.2014): Engagierte Jugendliche. Lernen im Ehrenamt. Vortrag. Fachkonferenz der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) „Youth-Lost in transition? Wie gestaltet man die Übergänge vom jungen Menschen in das Erwachsensein?“ Themenforum. „Förderung der Beschäftigungsfähigkeit Jugendlicher.“ Bonn, Deutschland
Mahl, Franciska/Schlimbach, Tabea/Reißig, Birgit (2014): Ich muss mich noch informieren (lassen). Berufsorientierungsprozesse im Zusammenspiel von individuellem Handeln und institutioneller Unterstützung. In: bwp@ Berufs- und Wirtschaftspädagogik online. 201 Jg., H. 27, S. 1-19 [online unter: http://www.bwpat.de/ausgabe27/mahl_etal_bwpat27.pdf]
Mahl, Franciska/Reißig, Birgit/Schlimbach, Tabea (2014): Das Zusammenspiel von sozialer Herkunft und individuellen Bewältigungsstrategien beim Übergang Schule – Berufsausbildung. In: Sozialer Fortschritt. 63 Jg., H. 4-5, S. 90-96
Reißig, Birgit/Schlimbach, Tabea (2013): Wege von niedrigqualifizierten Jugendlichen von der Schule in die Arbeit - Ergebnisse des DJI-Panels und G8Way. Innovative Entwicklung und Human Ressourcen in Jugend und sozialer Sphäre. St. Petersburg, S. 306-313
Reißig, Birgit/Schlimbach, Tabea/Mögling, Tatjana/Tillmann, Frank (08.03.2012): “Transitions from school to vocational training for low-qualified pupils. Results from the DJI Transition panel”. Vortrag. . 14. Biennial Meeting der Society for Research on Adolescence (SRA) in Vancouver, Kanada (08.-10.03.2012)
Reißig, Birgit/Schlimbach, Tabea (08.09.2011): Pathways of low educated youth from school to work. Results from the DJI Transition Panel and the G8WAY project. Vortrag. . 19. Workshop des „European Network on Transitions in Youth“, Tallinn
Bischoff, Ursula/Gehne, Carsten/Greuel, Frank/Johansson, Susanne/König, Frank/Schlimbach, Tabea/Zierold, Diana/Zimmermann, Eva (2011): Abschlussbericht der Programmevaluation "VIELFALT TUT GUT" und "kompetent.für Demokratie". Halle (Saale): Deutsches Jugendinstitut, PDfile: Download
Tillmann, Frank/Schlimbach, Tabea (16.11.2012): Support for Labour Mobility Counseling. Vortrag. . Präsentation der Forschungsergebnisse des EU-Projekts Mol@m auf der Belgrad International Conference on Education, Belgrad
Schlimbach, Tabea (27.10.2011): Engagierte Jugendliche. Die Rolle freiwilligen Engagements für den Übergang Schule-Beruf. Vortrag. . Fachkonferenz „Engagement und Erwerbsarbeit in Europa-Organisations- und gesellschaftspolitische Herausforderungen und Modelle“ Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik und des Bundesnetzwerks bürgerschaftliches Engagement, Oberschleißheim
Schlimbach, Tabea (14.04.2011): Guidance for Validation and Recognition. Vortrag. Conference „“Inspiration for recognition“.“ within the frame of the Grundtvig Learning Partnership „Validation of non formal learning in voluntary work”. Arnhem, Niederlande
Schlimbach, Tabea (2009): Unterstützungsangebote im Übergang Schule - Beruf. Die Rolle gemeinnütziger Organisationen. Expertise im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. Reihe: Wissenschafltiche Texte. Deutsches Jugendinstitut, S. 56, PDfile: Download
Elverich, Gabi/Glaser, Michaela/Schlimbach, Tabea (2009): Rechtsextreme Musik. Ihre Funktionen für jugendliche Hörer/innen und Antworten der pädagogischen Praxis. Band 9. Deutsches Jugendinstitut, PDfile: Download

Schlimbach, T. (2010): Intergenerational mentoring in Germany. Experienced seniors support labour market newcomers. In: Working with Older People 14 (4) 4–15. Hove: Pier Professional.

Schlimbach, T. (2010): "Generation P": Hochschulabsolventen in Deutschland und Italien zwischen Fremdzuschreibung und subjektiver Wahrnehmung. In: Busch, M./Jeskow, J./ Stutz, R. (Hrsg.): Zwischen Prekarisierung und Protest. Die Lebenslagen und Selbstbilder von Jugendlichen in Ost und West.

Schlimbach, T. (2008): Generationen im Dialog. Intergenerationelle Projektarbeit. VDM Verlag, Saarbrücken. ISBN: 978-3-8364-6081-1




























seit 10/2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Jugendinstitut am Forschungsschwerpunkt "Übergänge im Jugendalter" und bei der Abteilung "Jugend" (zwischen 12/2008-08/2009 als freie Mitarbeiterin)

2005-2009 freie Bildungsreferentin und Wissenschaftlerin (u.a. für: Penn State University, SRZG, Bertelsmann Stiftung, DJI sowie für verschiedene Träger der beruflichen und politischen Jugendbildung und der Erwachsenenbildung)

10/2006-05/2007 Auslandsaufenthalt im Rahmen des Leonardo-da-Vinci-Programms der EU bei der Beth Johnson Foundation, Stoke-on-Trent, England

1998 - 2005 Studium der Erziehungswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; parallel studentische Hilfskraft in unterschiedlichen Projekten des Fachbereichs Erziehungswissenschaften

04/2008-09/2008 Gastwissenschaftlerin am Deutschen Jugendinstitut

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.