Wissenschaftliche Referentin

Sarah Reker, M.A.

Kontakt

Sarah Reker, M.A.
+49 89 62306-406
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München

Frühe Naturwissenschaftliche Bildung

  • Frühe Naturwissenschaftliche Bildung
  • Teilhabe bei Beeinträchtigung
  • Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention
  • Gesundheit bei Beeinträchtigung

Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF)

Nach der Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin und ersten beruflichen Stationen studierte Sarah Reker an der Technischen Universität Dortmund Rehabilitationswissenschaften (M.A.).

Von Oktober 2012 bis Februar 2015 war Sarah Reker wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Max-Planck Fellow Gruppe (am MPI für Sozialrecht und Sozialpolitik. München), die von Frau Prof. Wacker geleitet wurde. Die Fachgruppe befasste sich mit dem „Wandel der Sozialsysteme und Teilhabe bei Behinderung. Strukturen, Maßnahmen und Wirkungen von Prävention, Rehabilitation und Gesundheitsentwicklung“. 

Von Januar 2014 bis April 2017 war Sarah Reker wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität München am Lehrstuhl Diversitätssoziologie und forschte im Bereich der Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung. In dem Zusammenhang beschäftigt sie sich in ihrem Promotionsvorhaben schwerpunktmäßig mit Fragen der Relevanz des sozialen Raums für den Implementierungsprozess förderlicher Bedingungen für Teilhabe bei Beeinträchtigung. 

Seit Mai 2017 ist sie als wissenschaftliche Referentin am Deutschen Jugendinstitut in München beschäftigt und betreut im Projekt Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) die Erstellung eines Wegweisers zur frühen Naturwissenschaftlichen Bildung.

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.