Wissenschaftliche Referentin

Dr. Nicole Klinkhammer

Kontakt

Dr. Nicole Klinkhammer
Nicole Klinkhammer
+49 89 62306-197
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München

Entwicklungen in internationalen Systemen frühkindicher Bildung, Betreuung und Erziehung; kurz- wie langfristige Effekte von Kindertagesbetreuung; Governance und Qualitätsregulierungen von Kinderbetreuung

internationale Bildungs- und Familienpolitik, Kinder- und Jugendhilfeforschung, Kindheitsforschung, Wohlfahrtsstaatforschung, Diskursforschung

seit 2006
Mitglied der Sektion ‚Soziologie der Kindheit‘ in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie

Mitglied im Institutsrat des DJIs

1/2008 bis 12/2009
gewähltes Mitglied im Sprecherrat der Sektion (gemeinsam mit Prof. Dr. Beatrice Hungerland und Dr. Renate Kränzl-Nagl)

1/2009 bis 8/2012
Mitinitiatorin und Koordinatorin des Nachwuchsnetzwerkes der Sektion, gemeinsam mit Anna Fangmeyer

2009 bis 2014
Mitglied des Netzwerkes ‚Wissenssoziologische Diskursanalyse‘ von Prof. Dr. Reiner Keller

I. Monographien – Projektberichte
 
Klinkhammer, Nicole (2014): Kindheit im Diskurs. Kontinuität und Wandel in der deutschen Bildung- und Betreuungspolitik. Marburg: Tectum Verlag.
 
Klinkhammer, Nicole (2008). Flexible und erweiterte Angebote in der Kinderbetreuung. Entwicklungstrends – Ansätze – Kontroversen. Zusammenfassung einer Recherche. München: DJI Material.

Klinkhammer, Nicole (2008). Flexible und erweiterte Kinderbetreuung in Deutschland. Ergebnisse einer Recherche in ausgewählten Bundesländern. Ein Projektbericht unter Mitarbeit von Angelika Diller und Claudia Barthelt. München: DJI Material.

Klinkhammer, Nicole (2007). Bedarfsgerechte Angebote im Trägerverbund? Die wissenschaftliche Begleitung im Stuttgarter Kinderhaus Regenbogen. Ein Projektbericht. München: DJI Material.

Klinkhammer, Nicole (2005). Tageseinrichtungen mit flexiblen Angebotsstrukturen. Neue Herausforderungen für die Gestaltung des pädagogischen Alltags von ErzieherInnen und Kindern. Ein Projektbericht. Abteilung ‚Familie und Familienpolitik’, München: DJI Material.

Klinkhammer, Nicole (2005). Impulse für die Familienpolitik in Zeiten von Entgrenzung. Handlungsbedarfe aus Sicht der Familienmitglieder. Arbeitspapier No.2, Projekt Entgrenzte Arbeit - Entgrenzte Familie. Neue Formen der praktischen Auseinandersetzung mit dem Spannungsfeld Arbeit und Familie. München: DJI Material.

II. Sammelbände

Schoyerer, Gabriel; Weimann-Sandig, Nina; Klinkhammer, Nicole (Hrsg.)(2016): Die Kindertagespflege im System der Kindertagesbetreuung. Internationale Perspektiven. Bd. 12 DJI-Fachforum Bildung und Erziehung, Verlag Deutsches Jugendinstitut, München.
 
III. Artikel

Riedel, Birgit/Klinkhammer, Nicole/Seybel, Carolyn (2013). Austausch fördern, Wissen bündeln. Das Internationale Zentrum Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung. In: Frühe Bildung, 2. Jg., H.4, S.222-223.

Klinkhammer, Nicole (2011). Familienpolitische Altersregulierungen der frühen Kindheit. In: Zeitpolitisches Magazin, Schwerpunktthema ‚Normalisierung der frühen Kindheit‘, 8.Jg., Ausgabe 19 (Dezember), S.10-12.

Klinkhammer, Nicole (2010). Frühkindliche Bildung und Betreuung im ‚Sozialinvestitionsstaat’ – mehr Chancengleichheit durch investive Politikstrategien? In: Bühler-Niederberger, Doris/Mierendorff, Johanna/Lange, Andreas (Hrsg.). Kindheit zwischen fürsorglichem Zugriff und gesellschaftlicher Teilhabe, 1. Band „Ungleiche Kindheiten“, Wiesbaden: VS Verlag, S.205-228.

Klinkhammer, Nicole (2010). Flexible Kinderbetreuung. Fachliche Anforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten. In: das leitungsheft/kindergarten heute. Fachwissen und Arbeitsmethoden für die KiTa-Leiterin (2), S.18-24.

Klinkhammer, Nicole (2008). Beispiele flexibler und erweiterter Kinderbetreuung in der Bundesrepublik: Ähnliche Ansätze, verschiedene Bedingungen und Wege der Finanzierung. In: Diller, Angelika/Heitkötter, Martina/Rauschenbach, Thomas (Hrsg.). Familie im Zentrum: Kinderfördernde und elternunterstützende Einrichtungen – aktuelle Entwicklungslinien und Herausforderungen, Bd. 6 DJI-Fachforum Bildung und Erziehung, München: DJI Verlag, S.241-266.

Klinkhammer, Nicole (2008). Voraussetzungen einer flexiblen Betreuung von Krippenkindern. In: SpielRäume. Themenschwerpunkt: Kinder unter Drei in außerfamiliärer Betreuung, Nr.42/43, S.70-73.

Keddi, Barbara/Klinkhammer, Nicole/Sandmeir, Gunda (2008). Mit den Augen der Kinder - Methodische und methodologische Überlegungen. In: DJI Bulletin 82, „Kinderwelten – Familienwelten“. Qualitative Sozialforschung am DJI, S.5-7.

Klinkhammer, Nicole (2008). Im Notfall gibt es immer noch das Kinderhaus. Die Nutzung flexibler und erweiterter Angebote der Kinderbetreuung durch Eltern. In: DJI Bulletin 82, „Kinderwelten – Familienwelten“. Qualitative Sozialforschung am DJI, S.19-21.

Diller, Angelika/Heitkötter, Martina/Klinkhammer, Nicole/Leu, Hans Rudolf/Schelle, Regine/Schneider, Kornelia (2007). Kinderbetreuung in Deutschland – Entwicklung und Begriffe. DJI Bulletin PLUS. In: DJI Bulletin 80, H.3-4, S.1-8.

Klinkhammer, Nicole/Ametsbichler, Barbara (2007). ‚Lokale Zeitpolitik‘ im Rahmen der „Leitlinie Kinder- und Familienpolitik“ in München. In: Zeitpolitisches Magazin, Schwerpunktthema Lokale Zeitpolitik, Jg.5, Ausgabe 10 (Juli), S.7–8.

Klinkhammer, Nicole (2007). Flexibilität ermöglichen, Qualität sichern: Herausforderungen für die Veränderungen in der zeitlichen Angebotsstruktur von Kindertageseinrichtungen. In: Altgeld, Karin /Klaudy, Elke Katharina/Stöbe-Blossey, Sybille (Hrsg.). Flexible Kinderbetreuung – online Handbuch. Verfügbar unter: http://www.flexiblekinderbetreuung.de/pdf/klinkhammer_flekibe1107.pdf

Klinkhammer, Nicole (2006). Arbeitsmarkt vs. Kindeswohl? In: Theorie und Praxis der Sozialpädagogik (TPS). Schwerpunkt: Den Wandel gestalten. Heft 05-06, S.74-78.

Klinkhammer, Nicole (2007). Betreuung – „zeitgemäß“ gestaltet? In: Welt des Kindes, Ausgabe 5, S.13–15.

Lange, Andreas/Szymenderski, Peggy/Klinkhammer, Nicole (2005). Forcierte Ambivalenzen? Herausforderungen an erwerbstätige Frauen in Zeiten der Entgrenzung und Subjektivierung. In: Nickel, Hildegard (Hrsg.). Subjektivierung von Arbeit. Riskante Chancen. Forum Frauenforschung. Münster: Westfälisches Dampfboot, S.115-148.

Klinkhammer, Nicole/Lange, Andreas (2005). Familie – was Kinder darunter verstehen und darüber denken. In: Sozialarbeit, Jg.1-01, S.2.


IV. Rezensionen

Klinkhammer, Nicole (2009). Familienbewusste Arbeitswelt? Rezension von: Koch, Angelika: Allzeitverfügbar? Rechtsansprüche auf Teilzeit in der betrieblichen Praxis bei Hochqualifizierten. In: Sozialmagazin. Die Zeitschrift für Soziale Arbeit. 34.Jg., Juli/August, S.86-88.

Klinkhammer, Nicole (2009). Rezension von: Koch, Angelika: Allzeitverfügbar? Rechtsansprüche auf Teilzeit in der betrieblichen Praxis bei Hochqualifizierten. In: GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, Nr.1, S.170-172.

Klinkhammer, Nicole (2006). Book review Alan Prout, ‘The future of childhood’. In: Journal of Contemporary European Studies – Book reviews, Vol. 14, No.2 (August), RoutledgeFalmer/Taylor & Francis Group Ltd.: UK, S.305-307.

Lange, Andreas/Klinkhammer, Nicole (2006). Alltag, Wissen und Erinnerung im Generationengefüge. Doppelbesprechung zu: Coenen-Huther, Josette. Das Familiengedächtnis. Wie Vergangenheit rekonstruiert wird; Backes, Gertrud M./Clemens, Wolfgang/Schroeter, Klaus R. (Hrsg.). Zur Konstruktion sozialer Ordnungen des Alter(n)s. In: Soeffner, Hans-Georg/Herbrik, Regine (Hrsg.). Soziologische Revue, Sonderheft (6) ‚Wissenssoziologie’, Jg.28, München: Oldenburg, S.128-135.

Klinkhammer, Nicole (2005). Book review Irene Gerlach ‚Familienpolitik – Ein Lehrbuch’. In: Debatte – Review of Contemporary German Affairs, Volume 13, No.1, April, Taylor & Francis Group Ltd.: UK, S.91-94.


V. unveröffentlichte Manuskripte

Klinkhammer, Nicole (2006). Time flexibilisation of institutional child care: Economisation of children’s time and space? Unveröffentlichtes Working Paper im Rahmen der COST Action ‚Children’s Welfare in Ageing Europe – Challenges and Opportunities’ – Training School (06/06) – an der Roskilde Universität, Dänemark.

Lange, Andreas/Klinkhammer, Nicole (2005). Familienbegriff und Familienalltag: Impulse für die Debatte aus der Perspektive der Kinder. Diskussionsbeitrag für das Netzwerk Arbeitszeiten – Familienzeiten des WSI, AG Familienbegriff, Unveröffentlichtes Manuskript.

Klinkhammer, Nicole (2003). Kontroversen der deutschen Familienpolitik: Reformen ja; Wandel nein? Oder wohin soll die Reise einer zukunftsorientierten Familienpolitik gehen? Unveröffentlichte Magisterarbeit, Bonn.








Berufliche Tätigkeiten

seit 12/2017  freiberufliche Tätigkeit als externe Expertin zum Thema Evaluation und Monitoring in der frühkindlichen Bildung und Betreuung im Rahmen des Eurydice/Eurostat Bericht "Key Data on ECEC in Europe" (2019)

seit 10/2017  Lehrbeauftrage an der Hochschule München, Fakultät 11 Angewandte Sozialwissenschaften

seit 9/2012
Wissenschaftliche Referentin am Deutschen Jugendinstitut e.V. München, Abteilung Kinder und Kinderbetreuung, Internationales Zentrum frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung (ICEC)

9/2008 bis 8/2012
Stipendiatin in der Graduiertenförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung; Doktorandin an der bis Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg

7-8/2009
Freiberufliche Tätigkeit: Erstellung einer Kurzfassung der Pädagogischen Rahmenkonzeption für Kinderkrippen der Landeshauptstadt München: Stadtjugendamt/Sozialreferat, Abteilung Kindertagesbetreuung

6/2006 bis 8/2008
Freiberufliche Tätigkeit: Fachliche Beratung und Überarbeitung der Pädagogischen Rahmenkonzeption für Kinderkrippen der Landeshauptstadt München: Stadtjugendamt/Sozialreferat, Abteilung Kindertagesbetreuung

4/2006 bis 8/2008
Wissenschaftliche Referentin am Deutschen Jugendinstitut e.V. München, Abteilung Kinder und Kinderbetreuung, Projekt: „Entwicklung und Finanzierung flexibler und erweiterter Angebote der Kindertagesbetreuung in ausgewählten Bundesländern Deutschlands“; Wissenschaftliche Begleitung eines Modellstandortes

6/2005 bis 3/2006
Assistenz der Projektleitung zur Erstellung der „Leitlinie Kinder- und Familienpolitik“ im Rahmen des Stadtentwicklungsplans PERSPEKTIVE MÜNCHEN, Landeshauptstadt München: Stadtjugendamt/Sozialreferat, Abteilung Kindertagesbetreuung

12/2004 bis 5/2005
Tätigkeit als freiberufliche Wissenschaftlerin in Kooperation mit dem Deutschen Jugendinstitut München e.V., Abteilung Familie und Familienpolitik sowie der Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf, Projekt: „Tageseinrichtungen mit flexiblen Angebotsstrukturen. Neue Herausforderungen für die Gestaltung des pädagogischen Alltags von ErzieherInnen und Kindern“

7/2004 bis 12/2004
Stipendiatin am Deutschen Jugendinstitut e.V. München, Abteilung Familie und Familienpolitik, Forschungspraktikum im Projekt „Zukunftsfähigkeit von Familie. Familienalltag bei entgrenzter Erwerbsarbeit“. Thema der Forschungsarbeit: ‚Impulse für die Familienpolitik in Zeiten von Entgrenzung. Handlungsbedarfe aus Sicht der Familienmitglieder‘


Lehrtätigkeit

Sommersemester 2009
Gesellschaftliche und geschichtliche Konstruktionen von Kindheit. Blockveranstaltung an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Fakultät für Bildungswissenschaften, Institut für Erziehungswissenschaften

Wintersemester 2006/2007
Familienentwicklung und familienpolitische Reformansätze in der Bundesrepublik – am Beispiel der Gestaltung öffentlicher Kindertagesbetreuung, Hauptseminar an der Universität Trier, Fach Pädagogik, Abteilung Sozialpädagogik II

Wintersemester 2005/2006
Flexibilität als Handlungs- und Organisationsproblem öffentlicher Kindertagesbetreuung, Hauptseminar an der Universität Trier, Fach Pädagogik, Abteilung Sozialpädagogik II

Wintersemester 2004/2005
Die Erwerbstätigkeit der Eltern aus Sicht der Kinder. Gemeinsame Lehrveranstaltung mit Prof. Dr. Andreas Lange zu Methoden der Kindheitsforschung (Blockseminar) an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Fakultät für Bildungswissenschaften, Institut für Erziehungswissenschaften