Wissenschaftliche Referentin

Dr. Gabriela Gniewosz, Dipl. Psych.

Kontakt

Dr. Gabriela Gniewosz, Dipl. Psych.
Gabriela Gniewosz
+49 89 62306-365
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München

Wissenschaftliche Referentin in der Abteilung Zentrum für Dauerbeobachtung und Methoden und Koordinatorin des Verbundprojekts Erträge von Bildung für das Wohlbefinden von Eltern, Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Entwicklungspsychologie des Jugend- und jungen Erwachsenenalters, Übergänge von Grundschule bis Erwachsenenalter, Bildungsverlaufsforschung, Gemeinnütziges/ gesellschaftliches Engagement und Politische Sozialisation im Jugendalter, Identitätsentwicklung im Jugendalter, Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung

Publikationen:
 
Goldhammer, F., Gniewosz, G., & Zylka, J. (2016). ICT engagement in learning environments. Erscheint in: Assessing Contexts of Learning World-Wide – Extended Context Assessment Framework and Documentation of Questionnaire Material. Berlin: Springer.
 
Zylka, J., Christoph, G., Kroehne, U., Hartig, J., & Goldhammer, F. (2015). Moving beyond cognitive elements of ICT literacy: First evidence on the structure of ICT engagement. Computers in Human Behavior, 53, 149–160.
 
Christoph, G., Goldhammer, F., Zylka, J., & Hartig, J. (2015). Adolescents' computer performance: The role of self-concept and motivational aspects. Computers & Education, 81, 1-12.
 
Christoph, G., Gniewosz, B. & Reinders, H. (2014). How does community service promote prosocial behavior? Examining the role of agency and ideology experience. International Journal of Behavioral Development, 38, 499-508.
 
Christoph, G. (2014). Differentielle Wirkungspfade gemeinnützigen Engagements im Jugendalter. Schriftenreihe Empirische Bildungsforschung. Band 30. Würzburg: Universität Würzburg.
 
 
Tagungen & Poster:
 
Christoph, G. Böhr, B., Ensinger, K. (August, 2015). How homogeneous (or heterogeneous) are they? Citizens’ expectations for Black Forest National Park. 11th Biennial Conference on Environmental Psychology. Groningen.
 
Christoph, G. & Goldhammer, F. (September, 2014). Computer sind immer nur etwas für Jungen – oder vielleicht doch nicht?. Vortrag auf der DGPS 2014. Bochum.
 
Christoph, G., Goldhammer, F., Zylka, J., & Hartig, J. (Juni 2014). Always different? Focusing on girls’ and boys’ affective, motivational and cognitive ICT characteristics. Gender and STEM Conference. Berlin.
 
Christoph, G., Goldhammer, F. & Hartig, J. (März, 2014). Ich kann nicht – ich will nicht: Kognitive und motivational-/ affektive Faktoren im Umgang mit Computern bei Jungen und Mädchen. Vortrag auf der 2. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung. Frankfurt am Main.
 

Lehrtätigkeiten:
 
SoSe2016:  Workshop „Strukturgleichungsmodelle I & II“, DGfE Summer 2016.
                       Qualitative und Quantitative Forschungsmethoden.

WiSe 2015: Seminar Forschungsmethoden & Evaluation I (Master, Psychologie),
                       Psychologische Methodenlehre, Evaluation und
                       Forschungsmethodik, Goethe Universität Frankfurt

SoSe 2015: Seminar Forschungsmethoden & Evaluation II (Master, Psychologie),
                       Psychologische Methodenlehre, Evaluation und
                       Forschungsmethodik, Goethe Universität Frankfurt

SoSe 2014: Workshop „Strukturgleichungsmodelle I & II“, DGfE Summer 2014.
                       Qualitative und Quantitative Forschungsmethoden.
 
SoSe 2014: Workshop „Einführung in SEM mit MPlus“,
                       Promotionskolloquium Institut für Bildungsforschung in der School of
                       Education, Universität Wuppertal.

 
Weitere Publikationen:
 
Reinders, H. & Christoph, G. (eingereicht, 2012). Gemeinnütziges Engagement und Reflexion sozialer Stereotype bei Jugendlichen. Zeitschrift für Pädagogik. Reinders, H. & Christoph, G. (2012).
 
Gemeinnützige Tätigkeit - ein Beitrag zum Positive Youth Development? Erschienen in: Jahrbuch Jugendforschung 2011. Wiesbaden: Springer VS.Reinders, H. & Christoph, G. (2011). Jugend. Engagement. Politische Sozialisation. Abschlussbericht an die DFG über die erste Projektphase. Schriftenreihe Empirische Bildungsforschung, Band 22. Würzburg: Universität Würzburg.
 
Reinders, H. & Christoph, G. (2011). Jugend. Engagement. Politische Sozialisation: Deskriptive Befunde der ersten Erhebungswelle 2010. Schriftenreihe Empirische Bildungsforschung, Band 19. Würzburg: Universität Würzburg.
 
Reinders, H. & Christoph, G. (2011). Jugend. Engagement. Politische Sozialisation: Skalendokumentation der ersten Erhebungswelle 2010. Schriftenreihe Empirische Bildungsforschung, Band 20. Würzburg: Universität Würzburg.
 
Christoph, G., Frindte, W. & Haußecker, N. (2010): Terrorismus und Robespierre-Effekt – Mediale Sequenzierung und emotionales Erleben. In: Frindte, Wolfgang / Haußecker, Nicole (Hrsg.): Inszenierter Terrorismus. Wiesbaden: VS.
 
Christoph, G. & Roessler, I. (2010). Bachelor auf Erfolgskurs!? - Eine Überprüfung einzelner Reformziele anhand von Daten aus dem CHE-HochschulRanking, Gütersloh, CHE.
 
 
Weitere Tagungen & Poster:
 
Christoph, G., Gniewosz, B. & Reinders, H. (März, 2012). How does voluntary service promote positive development? The role of agency and ideology experience linking service and positive outcomes. Vortrag auf 14th SRA Biennial Meeting. Vancouver.
 
Christoph, G. (April, 2012). Ehrenamtliches Engagement. Ausgewählte empirische Ergebnisse. Vortrag auf der Fachtagung des Evangelischen Jugendwerks. Mainz.
 
Christoph, G. & Reinders, H. (September, 2011). Ein differenzierter Blick auf das Ehrenamt von Jugendlichen. Vortrag auf der 13. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie der DGPs 2011. Erfurt: Universität Erfurt.
 
Christoph, G. & Reinders, H. (2011, März). Jugend und ehrenamtliches Engagement. Nationale und regionale Bildungsforschung 2011. Bamberg: Universität Bamberg.Christoph, G. & Reinders, H. (März, 2012). The role of relationship quality in Community Service in Adolescence. Poster auf 14th SRA Biennial Meeting. Vancouver.
 

Weitere Lehrtätigkeiten:
 
WiSe 2011: Seminar Politische Partizipation im Jugendalter (Bachelor,   
                      Bildungsforschung/ Erziehungswissenschaft), Julius-
                      Maximilians-Universität Würzburg 
 
SoSe 2012: Seminar Heterogenität und Bildung (Bachelor,
                       Bildungsforschung/ Erziehungswissenschaft), Julius-
                       Maximilians-Universität Würzburg

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.