Wissenschaftliche Referentin der Fachgruppe "Familienpolitik und Familienförderung"

Dagmar Müller, Dipl.-Soz.Wiss.

Kontakt

Dagmar Müller, Dipl.-Soz.Wiss.
Dagmar Müller
+49 89 62306-176
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München

Familiensoziologie
Familienpolitik und Familienförderung
Eltern- und Familienbildung
Work-Family-Forschung, Dual Career Couples
Geschlechtersoziologie, Genderforschung
Soziale Ungleichheiten, Lebenslagen, Lebensstile, soziale Milieus
Armut und Armutsprävention, Working Poor
Menschenrechte, Frauenrechte, Kinderrechte
Qualitative und quantitative Methoden

Monografien und Herausgeberschaften
 
Buschmeyer, Anna/Müller, Dagmar (Hrsg.) (2017): Schwerpunktthema: Väter und Berufstätigkeit. Zeitschrift für Familienforschung. 29 Jg., H. 1
 
Müller, Dagmar (2016): Was hindert Frauen an der Karriere? Eine Versachlichung von Dagmar Müller. Reihe: Soziale Arbeit kontrovers. Band 13. Freiburg: Lambertus
 
Bathmann, Nina/Cornelißen, Waltraud/Müller, Dagmar (2013): Gemeinsam zum Erfolg? Berufliche Karrieren von Frauen in Paarbeziehungen. Wiesbaden: Springer VS
 
Vester, Michael/von Oertzen, Peter/Geiling, Heiko/Hermann, Thomas/Müller, Dagmar (2001/2016): Soziale Milieus im gesellschaftlichen Strukturwandel. Zwischen Integration und Ausgrenzung. Frankfurt am Main: Suhrkamp (vollständig überarbeitete Neuauflage der ersten Auflage 1993 beim Bund-Verlag, Köln)


Artikel in Fachzeitschriften
 
Müller, Dagmar/Lien, Shih-cheng (2017): Arm trotz Erwerbsarbeit - neue Erkenntnisse über "Working poor"-Familien. In: forum erwachsenenbildung. Die evangelische Zeitschrift für Bildung im Lebenslauf. 50 Jg., H. 3, S. 41-42
 
Buschmeyer, Anna/Müller, Dagmar (2017): Väter und Berufstätigkeit - Einführung in das Schwerpunktthemenheft. In: Zeitschrift für Familienforschung. Väter und Berufstätigkeit. (hrsg. v. Buschmeyer, Anna/Müller, Dagmar), 29 Jg., H. 1, S. 3-10
 
Peltz, Kathrin/Streckenbach, Luisa Antonie/Müller, Dagmar/Possinger, Johanna/Thiessen, Barbara (2017): "Die Zeit kommt nicht wieder": Elterngeldnutzung erwerbstätiger Väter in Bayern. In: Zeitschrift für Familienforschung. Väter und Berufstätigkeit. (hrsg. v. Buschmeyer, Anna/Müller, Dagmar), 29 Jg., H. 1, S. 114-135 [online unter: https://www.budrich-journals.de/index.php/zff/article/view/27651]
 
Müller, Dagmar/Schübel, Thomas (2016): Kindertagesbetreuung und Frühe Hilfen. In: KiTa aktuell Recht. 14 Jg., H. 4, S. 108-109
 
Bathmann, Nina/Müller, Dagmar (2010): Förderung von Doppelkarrieren. In: GiP - Gleichstellung in der Praxis. 6 Jg., H. 3, S. 10-14
 
Bathmann, Nina/Müller, Dagmar (2009): Von gläsernen Decken, Wänden und Labyrinthen - Frauen in Führungspositionen. In: /-in - Das Magazin des Bayerischen Landesfrauenrates. H. 2, S. 6-8 [online unter: http://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_internet/frauenrat/in-0909.pdf]
 
Müller, Dagmar (2009): Karriere im Doppel. In: DJI Bulletin. H. 86, S. 20-21 [online unter: http://www.dji.de/cgi-bin/bulladmin/panel.php?sprache=D&demand=bull86_d]
 
Heintz, Bettina/Müller, Dagmar/Schiener, Heike (2006): Menschenrechte im Kontext der Weltgesellschaft. Die weltgesellschaftliche Institutionalisierung von Frauenrechten und ihre Umsetzung in Deutschland, der Schweiz und Marokko. In: Zeitschrift für Soziologie, Jg. 35, H. 6, S. 424-448

Heintz, Bettina/Müller, Dagmar/Roggenthin, Heike (2001): Gleichberechtigung zwischen globalen Normen und lokalen Kontexten. Deutschland, Schweiz, Marokko und Syrien im Vergleich. In: Heintz, Bettina (Hrsg.): Geschlechtersoziologie. Sonderheft 41 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 398-430
 
Müller, Dagmar (1990): Zur Rekonstruktion von Habitus-‘Stammbäumen’ und Habitus-‘Metamorphosen’ der neuen sozialen Milieus. In: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, Jg. 3, H. 3, S. 57-65
 

Buchbeiträge
 
Buschmeyer, Anna/Jurczyk, Karin/Müller, Dagmar (2020): UnDoing Gender - Theoretische Zugänge und Lernprozesse fürs UnDoing Family. In: Jurczyk, Karin (Hrsg.): Doing und Undoing Family. Konzeptionelle und empirische Entwicklungen. Weinheim/Basel: Beltz Juventa, S. 99-115
 
Walper, Sabine/Müller, Dagmar/Kleinschrot, Leonie (2019): Erziehungs- und Bildungspartnerschaft in der Schule als Herausforderung für Eltern und Lehrkräfte. In: Ditton, Hartmut/Tippelt, Rudolf (Hrsg.): Qualität, Professionalisierung und Monitoring im Bildungssystem. New York: Waxmann, S. 147-163
 
Walper, Sabine/Müller, Dagmar/Liel, Christoph (2019): Unterstützung von Familien in belasteten Lebenslagen: Neue Ansätze der Familienbildung. In: Kompetenzteam »Frühe Bildung in der Familie« des BMFSFJ/Correll, Lena/Lepperhoff, Julia (Hrsg.): Teilhabe durch frühe Bildung. Strategien in Familienbildung und Kindertageseinrichtungen. Weinheim: Beltz Juventa, S. 182-195
 
Possinger, Johanna/Müller, Dagmar (2018): Gender. In: Wonneberger, Astrid/Weidtmann, Katja/Stelzig-Willutzki, Sabina (Hrsg.): Familienwissenschaft. Grundlagen und Überblick. Reihe: Familienforschung. Wiesbaden: Springer VS, S. 513-544 [online unter: http://www.springer.com/de/book/9783658170028]

Bathmann, Nina/Müller, Dagmar (2013): Getrennt und doch zusammen. Die paarinterne Verarbeitung von beruflichen Mobilitäts- und Verfügbarkeitserwartungen. In: Soeffner, Hans-Georg (Hrsg.): Transnationale Vergesellschaftungen. 35. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 11. -15. Oktober 2010, in Frankfurt am Main. Wiesbaden: Springer VS
 
Bathmann, Nina/Müller, Dagmar/Cornelißen, Waltraud (2011): Karriere, Partnerschaft, Kinder - Wie geht das zusammen? In: Becker, Ruth/Cornelißen, Waltraud/Rusconi, Alessandra (Hrsg.):Frauen an die Spitze - Was ist zu tun? Berlin, Dortmund, München: Wissenschaftliches Zentrum für Sozialforschung Berlin (WZB), Technische Universität Dortmund, Deutsches Jugendinstitut München (DJI), S. 15-19 [online unter: http://www.dji.de/karrieren/bmbf_broschure_2.pdf]
 
Bathmann, Nina/Cornelißen, Waltraud/Müller, Dagmar (2011): Karriere, Kinder, Krisen. Warum Karrieren von Frauen in Paarbeziehungen scheitern oder gelingen. In: Cornelißen, Waltraud/Rusconi, Alessandra/Becker, Ruth (Hrsg.): Berufliche Karrieren von Frauen. Hürdenläufe in Partnerschaft und Arbeitswelt. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 105-149
 
Müller, Dagmar/Hofmann, Michael/Rink, Dieter (1997): Diachrone Analysen von Lebensweisen in den neuen Bundesländern. In: Hradil, Stefan/Pankoke, Eckart (Hrsg.): Aufstieg für alle? Beiträge zu den Berichten der Kommission für die Erforschung des sozialen und politischen Wandels in den neuen Bundesländern e.V. (KSPW), Bd. 2.2. Opladen: Leske + Budrich, S. 237-319
 
 
Forschungsberichte und Gutachten
 
Hein, Kerstin/Müller, Dagmar (2017): Wissenschaftliche Evaluation des Modellprojektes „Perspektiven für Familien: Beschäftigung und Jugendhilfe im Tandem (Perspektiven 2.0)“. Abschlussbericht. München: DJI. 

Müller, Dagmar/Beck, Mira/Gerleigner, Susanne/Guglhör-Rudan, Angelika/Hein, Kerstin/Schwaß, Mariann/Stemmler, Mark/Walper, Sabine (2015): Evaluation des Bundesprogramms "Elternchance ist Kinderchance - Elternbegleitung der Bildungsverläufe der Kinder". Abschlussbericht. München: DJI.
 
Müller, Dagmar/Beck, Mira/Gerleigner, Susanne/Guglhör-Rudan, Angelika/Hein, Kerstin/Schwaß, Mariann/Stemmler, Mark/Walper, Sabine (2015): Evaluation of the Federal Programme „Opportunities for parents are opportunities for children – parental support for the educational paths of children“. Summary. München: DJI.  

Gerleigner, Susanne/Guglhör-Rudan, Angelika/Hein, Kerstin/Müller, Dagmar/Walper, Sabine/Beck, Mira/Schwaß, Mariann/Stemmler, Mark (2014): Das Bundesprogramm "Elternchance ist Kinderchance". Zentrale Befunde der Evaluation. Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Bathmann, Nina/Cornelißen, Waltraud/Müller, Dagmar (2011): Recommendations for action to advance women's careers and promote dual careers. München: Deutsches Jugendinstitut.
 
Müller, Dagmar/Buitkamp, Martin (2001): Zahlenspiegel zur Situation der Kinder in Deutschland. In: Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.V. /Volkswagen AG Kommunikation (Hrsg.): Taschenbuch der Kinderpresse 2001. Remagen-Rolandseck: Verlag Rommerskirchen (überarbeitete Neuauflage der ersten Auflage 1998)

Hradil, Stefan/Müller, Dagmar (1999): Landesarmutsbericht Schleswig-Holstein. Schleswig-Holsteinischer Landtag, Drucksache 14/2276, Kiel
 
Müller, Dagmar/Buitkamp, Martin (1995): Soziale Ungleichheiten und Lebensweisen in Niedersachsen. Hannover: agis

Hradil, Stefan/Müller, Dagmar (1993): Auswirkungen des demographischen, sozialen und kulturellen Wandels auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in Schleswig-Holstein. Hrsg. von der Ministerpräsidentin des Landes Schleswig-Holstein, Kiel
 
 
Interviews
 
Müller, Dagmar (2017): Experteninterview zur Familienpolitik. Interview mit Borngässer, Anja. Betreut.de. [online unter: https://www.betreut.de/magazin/beruf/experteninterview-zur-familienpolitik/ (15.09.2017)]
 
Müller, Dagmar (2015): Gründe für's Heiraten: Warum Paare eine Ehe schließen wollen. Interview mit Ina Krauß. Bayern 2, Notizbuch - Freitagsforum, 29.05.2015
 
Müller, Dagmar (2015): Wie viel Beruf passt in unser Leben? Interview mit Verena Hagedorn zum Thema "Partnerschaftliche Arbeitsteilung in Familien". Erschienen in: ELTERN, Nr. 4/2015
 
Müller, Dagmar (2010): Hürdenläufe in Partnerschaft und Arbeitswelt. Erschienen in: Süddeutsche Zeitung

Müller, Dagmar (2008): Familie: Väterglück und Karriereknick? DJI Online Gespräch November 2008. [online unter: http://www.dji.de/index.php?id=41826]

 
 
Vorträge
 
Müller, Dagmar/Lien, Shih-cheng (28.02.2019): Alleinerziehende. Sitzung des Arbeitskreises Alleinerziehende. Stadtjugendamt München. München
 
Müller, Dagmar/Lien, Shih-cheng (21.11.2017): Arm mit und ohne Arbeit? Lebensalltag von Working Poor Familien. Wissenschaftliche Jahrestagung des DJI „Konstant im Wandel. Was Familien heute bewegt.“ Forum 8. „Arme Familien - Verhältnisse, Verhalten, Auswege? Deutsches Jugendinstitut e.V.. Berlin
 
Müller, Dagmar (22.09.2016): Vater, Mutter, Kind - aktuelle Trends. 5. Erziehungshilfetag der Arbeitsgemeinschaft katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfe in der Erzdiözese Freiburg (AGE). Freiburg im Breisgau
 
Müller, Dagmar (14.09.2016): Was Familien brauchen von der Familienbildung. Fachgespräch der LAG der Familienbildungsstätten in Rheinland-Pfalz. Mainz
 
Müller, Dagmar (11.05.2016): Herausforderungen für Familien bei Bildungsübergängen. ELTERNTALK-Fortbildung „Wenn das Leben sich ändert ... gesundes Aufwachsen in Familien.“ Augsburg
 
Müller, Dagmar (11.01.2016): Vor welchen Herausforderungen steht die Familienbildung? Workshop „Familienbildung 3.0.“ Koordinierungsstelle kommunaler Familienbildung und Familienstützpunkte im Landkreis München. Landratsamt München
 
Müller, Dagmar (12.11.2015): Vater, Mutter, Kind - Trends in Familien, die Politik (und Familienbildung) heute kennen sollten. Fachtag „Familienbildung ZEITgemäß.“ evangelische arbeitsgemeinschaft familie (eaf) Niedersachsen. Hannove
 
Müller, Dagmar (19.02.2015): Was brauchen Familien heute - Was wirkt in der Förderung von Familien? Fachtag „Familienförderung in Berlin: Was ist möglich - Was ist nötig? Diskurs zum § 16 SGB VIII.“ Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB). Berlin
 
Müller, Dagmar/Gerleigner, Susanne/Beck, Mira/Schwaß, Mariann/Stemmler, Mark (05.12.2014): Ergebnisse der Evaluation des Bundesprogramms "Elternchance ist Kinderchance". Wissenschaftliche Abschlussveranstaltung „Wirkungsforschung für die Familienbildung. Ergebnisse der Evaluation des Bundesprogramms "Elternchance ist Kinderchance".“ BMFSFJ. Berlin
 

Guglhör-Rudan, Angelika/Müller, Dagmar (25.09.2014): Wissenschaftliche Evaluation des Bundesprogramms "Elternchance ist Kinderchance - Elternbegleitung der Bildungsverläufe der Kinder. 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bochum

 
 
Lehre
 
Müller, Dagmar (Wintersemester 2016/17, 2017/18, 2018/19, 2019/20): Wissenschaftliches Arbeiten. Brückenkurs. Hochschule München. Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften. Bildung und Erziehung im Kindesalter (BEKI). München.

Müller, Dagmar (Wintersemester 2015/16): Theorie und Praxis der Forschung in Sozial- und Geisteswissenschaften. Seminar. Ludwig-Maximilians-Universität München. Fakultät für Psychologie und Pädagogik. Sprachheilpädagogik (Lehramt für Sonderpädagogik (GS)). München
 
Müller, Dagmar (Sommersemester 2013): Gemeinsam zum Erfolg? Berufliche Karrieren von Frauen in Paarbeziehungen. Seminar. Technische Universität Dortmund. Fakultät 12 - Erziehungswissenschaften und Soziologie. Master-Studiengang Erziehungswissenschaft (Modul 4: Forschungswerkstatt, Element 1: Methoden der empirischen Bildungsforschung). Dortmund
 
1998-2004 Lehrbeauftragte am Institut für Soziologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
 
1990-1995 Lehrbeauftragte am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Hannover

seit 06/2018Geschäftsführerin der Sachverständigenkommission für den Neunten Familienbericht
02/2017 - 06/2018Wissenschaftliche Referentin der DJI-Forschungsdirektorin Prof. Dr. Sabine Walper (Elternzeitvertretung)
08/2016 - 12/2018Stellvertretende Leitung der Abteilung Familie und Familienpolitik am DJI
08/2016 - 01/2017Kommissarische Leitung der Fachgruppe F2 Familienpolitik und Familienförderung am DJI
01/2015 - 09/2015Wissenschaftliche Referentin der Arbeitsstelle Gender am DJI (Elternzeitvertretung)
01/2014 - 06/2018Wissenschaftliche Referentin der Fachgruppe F2 Familienpolitik und Familienförderung am DJI
05/2012 - 12/2013Wissenschaftliche Referentin der Abteilung Familie und Familienpolitik am DJI im Projekt "Evaluation des Bundesprogramms 'Elternchance ist Kinderchance'" (bis 12/2014)
2012Fortbildung zum Business Coach und Trainer
2007-2011Wissenschaftliche Referentin der Abteilung Familie und Familienpolitik am DJI im Forschungsprojekt "Karriereverläufe von Frauen"
2006-2007Gastwissenschaftlerin der Forschungsgruppe Gender und Lebensplanung am Deutschen Jugendinstitut e.V. (DJI)
1997-2004Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Arbeitsbereich Soziologische Theorie und Geschlechtersoziologie (Prof. Dr. Bettina Heintz) und bis 1998 Arbeitsbereich Soziologie der Sozialstruktur und der sozialen Ungleichheit (Prof. Dr. Dr.h.c. Stefan Hradil)
1993-1995Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Arbeitsgruppe Interdisziplinäre Sozialstrukturforschung (agis) der Universität Hannover
1993-1994Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Arbeitsbereich Soziologie der Sozialstruktur und der sozialen Ungleichheit (Prof. Dr. Dr.h.c. Stefan Hradil)
1988-1992Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Hannover im Forschungsprojekt "Sozialstrukturwandel und neue soziale Milieus" (Leitung: Prof. Dr. Michael Vester)
1988Diplom in Sozialwissenschaften (Soziologie, Politikwissenschaft, Psychologie) an der Universität Hannover