Wissenschaftliche Referentin

Dr. Annemarie Schmoll, Dipl.-Jur., B.A.

Kontakt

Dr. Annemarie Schmoll, Dipl.-Jur., B.A.
+49 89 62306-335
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München

(Jugend-)Strafrecht, Kinder- und Jugendhilferecht, Strafvollzugsrecht

Kriminologie, Viktimologie

Prävention, insbes. Prävention von Delinquenz im Kindes- und Jugendalter

Mediation

Qualitative Methoden

Monographien
 
Schmoll, Annemarie/Lampe, Dirk/Holthusen, Bernd (2024): Jugendgerichtshilfebarometer 2022. Bundesweite Befragung zu aktuellen Entwicklungen der Jugendhilfe im Strafverfahren. Baden-Baden: Nomos. [in print [5]und open access[6] verfügbar]

Zugeschriebene Geschlechterrollenbilder und Krise der männlichen Herrschaft im Feld des Hooliganismus. Baden-Baden: Nomos 2022. [zugl. Regensburg, Univ., Diss., 2022] Flyer Nomos-Shop[7]Nomos eLibrary[8]

Kommentierungen
 
Kommentierung der §§ 1–5, 19–37, 50, 51, 54–61, 93–100 StVollzG M-V, §§ 1–6, 24–28, 32–41, 76–84 UVollzG M-V, §§ 1–8, 37–42, 46–61, 98–108 JStVollzG M-V. In: Goers, Matthias (Hrsg.): BeckOK Strafvollzugsrecht Mecklenburg-Vorpommern. München: C.H. Beck.

  • 20. Edition, Stand: 01.03.2024 [Schmoll].
  • 19. Edition, Stand: 01.09.2023 [Schmoll].
  • 18. Edition, Stand: 01.03.2023 [Straßer/Schmoll].
  • 17. Edition, Stand: 01.09.2022 [Übernahme der Kommentierung von Dr. Andreas Straßer].
 
Kommentierung der §§ 1–5, 19–37, 50, 51, 54–62, 97–104 SächsStVollzG, §§ 1–8, 37–42, 46–62, 89–98 SächsJStVollzG, §§ 1–5, 20–38, 55, 56, 59–67, 98–105 SächsSVVollzG, §§ 1–6, 24–28, 32–41, 76–84 SächsUHaftVollzG, §§ 1, 2 SächsJVollzSichG. In: Gerhold, Sönke Florian (Hrsg.): BeckOK Strafvollzugsrecht Sachsen. München: C.H. Beck.
  • 21. Edition, Stand: 01.07.2023 [Schmoll].
  • 20. Edition, Stand: 15.01.2023 [Straßer/Schmoll].
  • 19. Edition, Stand: 01.08.2022 [Übernahme der Kommentierung von Dr. Andreas Straßer].
 

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden
 
Schmoll, Annemarie/Lampe, Dirk/Holthusen, Bernd (2023): Neues im Jugendgerichtsgesetz – Stärkung der Rechte Jugendlicher?[9] In: Heinzelmann, Claudia/Marks, Erich (Hrsg.): Prävention orientiert! ... planen ... schulen ... austauschen ... Ausgewählte Beiträge des 26. Deutschen Präventionstages. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 477–512.
 
Schmoll, Annemarie/Lampe, Dirk/Holthusen, Bernd (2023): Neues im Jugendgerichtsgesetz – Teil 2. Herausforderungen für die Jugendhilfe und Stärkung der Rechte ihrer Adressat*innen?[10] In: Zeitschrift für Kindschaftsrecht und Jugendhilfe, 18. Jg., H. 4, S. 134–138.

Lampe, Dirk/Schmoll, Annemarie (2023): „Ich fand es echt peinlich so, zu fragen, was meinen Sie.“ – Verstehen und Verstanden-Werden junger Menschen und ihrer Eltern im Kontext von Jugendstrafverfahren und einzelfallbezogenen Fallkonferenzen. In: Fritsch, Konstanze/der Sprecher*innenrat der Bundesarbeitsgemeinschaft der Jugendhilfe im Strafverfahren in der DVJJ (Hrsg.): Fallkonferenzen im Jugendstrafrecht. Wenn schon, dann richtig! Handbuch für die Praxis. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 65–93.
 
Schmoll, Annemarie/Lampe, Dirk/Holthusen, Bernd (2023): Neues im Jugendgerichtsgesetz – Teil 1. Herausforderungen für die Jugendhilfe und Stärkung der Rechte ihrer Adressat*innen?[11] In: Zeitschrift für Kindschaftsrecht und Jugendhilfe, 18. Jg., H. 3, S. 94–100.
 
Lampe, Dirk/Schmoll, Annemarie (2023): „Ich wusste gefühlt alles“. Verstehen und Verstanden-Werden junger Menschen als professionelle Herausforderung im Kontext von Jugendstrafverfahren. In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, 34. Jg., H. 1, S. 27–39.
 

Ernst, Stephanie/Schmoll, Annemarie (2023): Jugendhilfe im Strafverfahren. In: Rießen, Anne van/Bleck, Christian (Hrsg.): Handlungsfelder und Adressierungen der Sozialen Arbeit. Stuttgart: Kohlhammer, S. 216–224.

 

Thunberg, Sara/Willems, Diana/Schmoll, Annemarie/Yngborn, Annalena (2022): Same, same but different: A comparative study of the Swedish and German support systems for young victims of crime. In: European Journal of Criminology, 19. Jg., H. 5, S. 1148–1164. Online verfügbar[12]

 
Schmoll, Annemarie (2022): Gefährdet und gefährlich zugleich? Täter:in-Opfer-Statuswechsel im Jugendalter und Folgen für eine opferbezogene Kriminalitätsprävention.[13] In: proJugend, H. 2, S. 4–9.
 
Lampe, Dirk/Schmoll, Annemarie (2022): „Jugend(hilfe) im Strafverfahren“: Eine Forschungsnotiz. In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 17. Jg., H. 2, S. 249–253.
 
Lampe, Dirk/Schmoll, Annemarie (2022): Strafrechtsliberalisierung durch die Hintertür? Anmerkungen zur Debatte um Punitivität in der Jugendstrafgesetzgebung. In: Kriminologisches Journal, 54. Jg., H. 2, S. 119–131. Online verfügbar[14]
 
Schmoll, Annemarie (2021): Zwischen Krisenbewältigung und neuen Wegen: Jugend(hilfe) im Strafverfahren während der Covid-19-Pandemie - Eine Momentaufnahme aus 2020. In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, 32. Jg., H. 4, S. 355–363.
 
Schmoll, Annemarie (2021): Jugend(hilfe) im Strafverfahren während der Covid-19-Pandemie. In: Gaupp, Nora/Holthusen, Bernd/Milbradt, Björn/Lüders, Christian/Seckinger, Mike (Hrsg.): Jugend ermöglichen – auch unter den Bedingungen des Pandemieschutzes. München: Deutsches Jugendinstitut, S. 95–113. Online verfügbar[15]
 
Schmoll, Annemarie/Lampe, Dirk (2021): Jugend(hilfe) im Strafverfahren – neue Gesetzeslage, veränderte Aufgaben und die Perspektive der jungen Menschen. Neues Forschungsprojekt am DJI. In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, 32. Jg., H. 1, S. 55–57.
 
Fischer, Thomas A./Holthusen, Bernd/Schmoll, Annemarie/Willems, Diana (2021): Prevention of delinquency in childhood and adolescence – a complex subject for evaluations, Download[16].
 
Schmoll, Annemarie/Willems, Diana (2020): Viktimisierung und Jugenddelinquenz. Ergebnisse einer Sekundäranalyse qualitativer Interviews mit gewaltauffälligen Jugendlichen. In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, 31. Jg., H. 4, S. 332–337.
 
Schmoll, Annemarie (2020): Täter-Opfer-Statuswechsel im Jugendalter. Forschungserkenntnisse aus qualitativen Interviews mit Jugendlichen.[17] In: Grafl, Christian/Stempkowski, Monika/Beclin, Katharina/Haider, Isabel (Hrsg.): „Sag, wie hast du's mit der Kriminologie?“. Die Kriminologie im Gespräch mit ihren Nachbardisziplinen. Reihe: Neue Kriminologische Schriftenreihe der Kriminologischen Gesellschaft e.V. Band 118. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 883–897.
 
Schmoll, Annemarie/Müller, Henning Ernst (2020): Das Straftatopfer in der Kriminologie und im Strafprozess. In: Rudolph, Harriet/Treskow, Isabella von (Hrsg.): Opfer. Dynamiken der Viktimisierung vom 17. bis zum 21. Jahrhundert. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, S. 283–301.
 
Schmoll, Annemarie (2020): Im Labyrinth des Asyl-, Ausländer-, Aufenthalts-, Kinder- und Jugendhilfe- und Strafrechts. Zugleich ein Überblick über das Asylverfahren unter Berücksichtigung relevanter Gesetzesänderungen seit 2015. In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, 31. Jg., H. 3, S. 279–295.
 
Fischer, Thomas A./Schmoll, Annemarie/Willems, Diana/Yngborn, Annalena (2020): Zahlen, Daten, Fakten zu Jugendgewalt. In: Corax - Fachmagazin für Kinder- und Jugendarbeit in Sachsen, H. 2, S. 22–25.
 
Schmoll, Annemarie (2020): Junge Geflüchtete zwischen Asyl-, Ausländer-, Aufenthalts-, Jugendhilfe- und Strafrecht: Ein Überblick über aktuelle Gesetzesänderungen und Verfahren. München: DJI. Online verfügbar[18]

Holthusen, Bernd/Schmoll, Annemarie (2020): Neues im Jugendgerichtsgesetz. Folgen für die Jugendlichen und die Jugendhilfe im Strafverfahren.[19] In: Nachrichtendienst des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge, 100. Jg., H. 3, S. 113–118.
 
Fischer, Thomas A./Hoops, Sabrina/Schmoll, Annemarie (2019): (Gewalt-)Prävention in der Jugendarbeit. Potenziale und Risiken.[20] In: Forum Kriminalprävention, H. 4, S. 6–8.
 
Müller, Henning Ernst/Schmoll, Annemarie (2019): Deliktsschwereforschung als Grundlage eines gerechteren Strafrechtssystems? In: Kaspar, Johannes/Walter, Tonio (Hrsg.): Strafen „im Namen des Volkes“? Zur rechtlichen und kriminalpolitischen Relevanz empirisch feststellbarer Strafbedürfnisse der Bevölkerung. Baden-Baden: Nomos, S. 117–130.
 
Schmoll, Annemarie/Seidl, Carina/Fischer, Thomas A. (2018): „Gewaltdelinquenz und Alkohol im Jugendalter - Herausforderungen für die Jugendhilfe“. Erste Ergebnisse des Forschungsprojekts der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendkriminalitätsprävention am Deutschen Jugendinstitut e.V. (DJI).[21] In: Boers, Klaus/Schaerff, Marcus (Hrsg.): Kriminologische Welt in Bewegung. Neue Kriminologische Schriftenreihe der Kriminologischen Gesellschaft e.V., Bd. 117. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 307–316.
 
Arbeitsstelle Kinder- und Jugendkriminalitätsprävention (2018): Gewaltdelinquenz und Alkohol im Jugendalter - Herausforderungen für die Jugendhilfe. In: Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Bundesministerium für Gesundheit (Hrsg.): Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung 2018[22]. Berlin: Bundesministerium für Gesundheit, S. 142.
 
Fischer, Thomas A./Holthusen, Bernd/Schmoll, Annemarie/Willems, Diana (2018): Prävention von Delinquenz im Kindes- und Jugendalter - ein komplexer Gegenstand für Evaluationen. In: Walsh, Maria/Pniewski, Benjamin/Kober, Marcus/Armborst, Andreas (Hrsg.): Evidenzorientierte Kriminalprävention in Deutschland. Ein Leitfaden für Politik und Praxis. Wiesbaden: Springer VS, S. 333–348. Online verfügbar[23]
 
Schmoll, Annemarie/Willems, Diana (2016): Angebote für junge Menschen mit Opfererfahrung(en). Ergebnisbericht. Deutsches Jugendinstitut. Online verfügbar[24]
 
Müller, Henning Ernst/Schmoll, Annemarie (2015): Eine untreue Darlehensnehmerin. In: Juristische Arbeitsblätter, H. 7, S. 511–519.
 
Müller, Henning Ernst/Schmoll, Annemarie (2013): Ein Sommerabend. In: Juristische Arbeitsblätter, H. 10, S. 756–765.

Herausgeberschaften
 
Arbeitsstelle Kinder- und Jugendkriminalitätsprävention/Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (Hrsg.) (2019): Jugendgewalt. Reihe: Durchblick. Informationen zum Jugendschutz. 2. Aufl. München/Berlin. (1. Auflage: 2018).
 
Arbeitsstelle Kinder- und Jugendkriminalitätsprävention (Hrsg.) (2015): Kriminalitätsprävention im Kindes- und Jugendalter - Perspektiven zentraler Handlungsfelder. Beiträge aus dem Fachforum „Kriminalitätsprävention im Kindes- und Jugendalter - erzieherische Herausforderung für alle beteiligten Institutionen“ im Rahmen des 18. Deutschen Präventionstages. Band 13. München: DJI. Online verfügbar[25]

Tagungsberichte und Rezensionen
 
Schmoll, Annemarie (2023): „Aktuelle Entwicklungen der Jugendkriminalität. Teenies – Banden – Messer“. Tagungsbericht zur Frühjahrstagung der DVJJ-Regionalgruppe Südbayern in Fischbachau vom 05. bis 07. Mai 2023. In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, 34. Jg., H. 3, S. 274–277.
 
Schmoll, Annemarie/Lampe, Dirk (2021): Jugendstrafrecht in Bewegung. Zum „Wohl“ der Jugendlichen? Tagungsbericht zum virtuellen Frühjahrsfachtag der DVJJ-Regionalgruppe Südbayern am 07.05.2021. In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, 32. Jg., H. 3, S. 273–275.
 
Schmoll, Annemarie/Hoops, Sabrina (2021): Rezension zu Jan Wehrheim (Hrsg.) (2021): Sanfte Kontrolle? Devianz, Etikettierung und Soziale Arbeit: 1975 und 2020. Weinheim/Basel: Beltz Juventa In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, 32. Jg., H. 3, S. 278–279.
 
Hoops, Sabrina/Schmoll, Annemarie (2021): Rezension zu Karl F. Schumann (2021): Experimente contra Kriminalität. 14 wissenschaftliche Abenteuer. Weinheim/Basel: Beltz Juventa In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, 32. Jg., H. 2, S. 156–157.
 
Schmoll, Annemarie (2020): Rezension zu Schwan, Alexandra (2020): Straftaten im Jugendstrafvollzug. Die Anzeigepflicht der Anstaltsleitung in Dogmatik, Strafvollzugsforschung und Praxis. Berlin: Duncker & Humblot In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, 31. Jg., H. 4, S. 404–406.
 
Hoops, Sabrina/Schmoll, Annemarie (2018): Rezension zu Thimna Klatt, Thomas Bliesener (2018): Evaluation des Jugendarrestes in Schleswig-Holstein. In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, H. 4, S. 342–345.
 
Schmoll, Annemarie/Willems, Diana (2018): Rezension zu Thomas Trenczek, Brigitta Goldberg (2016):[26]
Jugendkriminalität, Jugendhilfe und Strafjustiz.[27]
Mitwirkung der Jugendhilfe im strafrechtlichen Verfahren.[28] In: Unsere Jugend, H. 9, S. 391–393.
 
Willems, Diana/Schmoll, Annemarie (2017): Rezension zu Gabriele Bindel-Kögel, Kari-Maria Karliczek, Wolfgang Stangl (2016): Bewältigung von Gewalterlebnissen durch außergerichtliche Schlichtung. Täter-Opfer-Ausgleich und Tatausgleich als opferstützende Instrumente.[29] In: Unsere Jugend, H. 10, S. 445–446.

Lehre
 
Wintersemester 2023/24
Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten, B.A. Soziale Arbeit, Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften, Hochschule München

Einführung in die Soziologie. Ringvorlesung Gesellschaft, M.A. Kriminologie und Gewaltforschung, Universität Regensburg

Wintersemester 2022/23
Forschungsmodul „Hass und Hetze“ (zusammen mit Andrea Holzer, M.A.), M.A. Kriminologie und Gewaltforschung, Universität Regensburg
 
Einführung in die Soziologie. Ringvorlesung Gesellschaft, M.A. Kriminologie und Gewaltforschung, Universität Regensburg

Wintersemester 2021/22
Forschungsmodul „Gefangenenzeitungsanalyse“ (zusammen mit Prof. Dr. Henning Ernst Müller), M.A. Kriminologie und Gewaltforschung, Universität Regensburg
 
Forschungsmodul „Sicherheitsempfinden von Geflüchteten“ (zusammen mit Prof. Dr. Henning Ernst Müller), M.A. Kriminologie und Gewaltforschung, Universität Regensburg
 
Einführung in die Soziologie. Ringvorlesung Gesellschaft, M.A. Kriminologie und Gewaltforschung, Universität Regensburg

Wintersemester 2020/21
Einführung in die Soziologie. Ringvorlesung Gesellschaft, M.A. Kriminologie und Gewaltforschung, Universität Regensburg

Wintersemester 2018/19
Auswertung qualitativer Daten, M.A. Kriminologie und Gewaltforschung, Universität Regensburg
 
Einführung in die Soziologie. Ringvorlesung Gesellschaft, M.A. Kriminologie und Gewaltforschung, Universität Regensburg

Sommersemester 2018
Auswertung qualitativer Daten, M.A. Kriminologie und Gewaltforschung, Universität Regensburg
 
Wintersemester 2017/18
Auswertung qualitativer Daten, M.A. Kriminologie und Gewaltforschung, Universität Regensburg
 
Einführung in die Soziologie. Ringvorlesung Gesellschaft, M.A. Kriminologie und Gewaltforschung, Universität Regensburg
 
August 2017
Viktimologische Grundlagen (Modul 1), Zertifikatskurs „Psychosoziale Prozessbegleitung im Strafverfahren“, Erfurt
 
Sommersemester 2017
Auswertung qualitativer Daten, M.A. Kriminologie und Gewaltforschung, Universität Regensburg

Wintersemester 2016/17
Auswertung qualitativer Daten, M.A. Kriminologie und Gewaltforschung, Universität Regensburg

Wintersemester 2011/12 bis Wintersemester 2014/15
Konversationsübungen im Strafrecht Allgemeiner Teil II, Rechtswissenschaft, Universität Regensburg

Sommersemester 2011 bis Sommersemester 2014 Konversationsübungen im Strafrecht Allgemeiner Teil I, Rechtswissenschaft, Universität Regensburg

Seit Juni 2015 Wissenschaftliche Referentin in der Abteilung Jugend und Jugendhilfe, DJI

  • seit Juni 2023: in der „Arbeitsstelle Kinder- und Jugendkriminalitätsprävention“
  • Sept. 2020–Mai 2023: im Projekt „Jugend(hilfe) im Strafverfahren“
  • Juli 2020–Sept. 2020: in der Fachgruppe „Angebote und Adressaten der Kinder- und Jugendhilfe“
  • Juni 2015–Juni 2020: in der „Arbeitsstelle Kinder- und Jugendkriminalitätsprävention“

Juli 2021–Mai 2023 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Deutschen Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen e.V., Hannover

Feb. 2009–Feb. 2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Strafrecht, Kriminologie, Jugendstrafrecht und Strafvollzugsrecht (Inhaber: Prof. Dr. Henning Ernst Müller), Fakultät für Rechtswissenschaft, Universität Regensburg

 

2004–2009 Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Regensburg, Schwerpunktbereich: Strafrecht in der modernen Gesellschaft

2009–2015 Studium der Soziologie an der FernUniversität in Hagen

2015 Teilnahme am Beccaria-Qualifizierungsprogramm „Fachkraft für Kriminalprävention“, Landespräventionsrat Sachsen

2015/2016 Weiterbildendes Studium Mediation Kompakt an der FernUniversität in Hagen

2022 Promotion zur Dr. jur. an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Regensburg mit der Dissertation „Zugeschriebene Geschlechterrollenbilder und Krise der männlichen Herrschaft im Feld des Hooliganismus“ (erschienen bei Nomos 2022)