Dr. Annalena Yngborn, Dipl. Soz. wiss.

Kontakt

Dr. Annalena Yngborn, Dipl. Soz. wiss.
Annalena Yngborn
+49 89 62306-330
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München

Kriminalitätsprävention im Kindes- und Jugendalter
Logische Modelle, Evaluation
Diskurse über Kinderdelinquenz und Jugendkriminalität

Pädagogische Praxis, abweichendes Verhalten
Programmtheorie-Evaluation

International vergleichende Strafvollzugsforschung
Mediation, Kommunikationstheorien

 

Lüders, Christian/Holthusen, Bernd/Hoops, Sabrina/Haußmann, Berit/Lustig, Sylvia/Schäfer, Heiner/Yngborn, Annalena: Der Amoklauf von Winnenden. Argumente der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendkriminalitätsprävention (DJI) zur aktuellen Diskussion. In: FORUM Jugendhilfe, 1/2009, S. 57 - 59.
 
Haußmann, Berit; Yngborn, Annalena: Das "Logische Modell" als Instrument der Evaluation in der Kinder- und Jugendkriminalitätsprävention. In: Forum Kriminalprävention, 2010, Heft 2, S. 31-35.

Haußmann, Berit; Yngborn, Annalena: Das Logische Modell als Instrument der Evaluation in der Kriminalitätsprävention im Kindes- und Jugendalter - eine Projektskizze. In: Soziale Passagen, 2010, Heft 2, S. 155-158.

Haußmann, Berit; Yngborn, Annalena: Entwicklung von Logischen Modellen in der Kriminalitätsprävention im Kindes- und Jugendalter. In: Bono, Maria Laura (Hrsg.): Performance Management in NPOs. 2010, S. 157-169.

Yngborn, Annalena: Strafvollzug und Strafvollzugspolitik in Schweden - vom Resozialisierungs- zum Sicherungsvollzug? Eine Bestandaufnahme der Entwicklung in den letzten 35 Jahren. Forum-Verlag Godesberg. 2011.
 
Yngborn, Annalena: Schweden. In: Drenkhahn, Kirstin/Dudeck, Manuela/Dünkel, Frieder (Hrsg.): Long-Term Imprisonment and Human Rights. 2014, S. 256-270.
 
Yngborn, Annalena: Logische Modelle als Chance für Partizipation und Nachhaltigkeit in der Evaluation kriminalitätspräventiver Projekte. In: unsere Jugend, 2017, 69 Jg., Heft 10, S. 411-420.

seit Juni 2015: Wissenschaftliche Referentin am Deutschen Jugendinstitut München e.V. in der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendkriminalitätsprävention

März 2013 bis Oktober 2013: Wissenschaftliche Referentin am Deutschen Jugendinstitut München e.V. in der Forschungsplanung

Januar 2009 bis Januar 2011: Wissenschaftliche Referentin am Deutschen Jugendinstitut München e.V. im Projekt "Logische Modelle in der Kriminalitätsprävention"

November 2006 bis Januar 2009: Studentische Teilzeitkraft am Deutschen Jugendinstitut München e.V. in der Informationstechnologie

März 2006 bis Juni 2007: Ausbildung zur Mediatorin an der Akademie Perspektivenwechsel (München)

Oktober 1998 bis April 2005: Studium der Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Abschluss: Diplom-Sozialwissenschaftlerin)


Oktober 2006 bis Februar 2011: Promotion am Lehrstuhl für Kriminologie der Ernst-Moritz-Arndt-Universität bei Hr. Prof. Dr. jur. Frieder Dünkel (Thema: Strafvollzug und Strafvollzugspolitik in Schweden - vom Resozialisierungs- zum Sicherungsvollzug? Eine Bestandaufnahme der Entwicklung in den letzten 35 Jahren). Abschluss: Dr. jur.