DJI-Alumna Prof. Dr. Corinna Kleinert, Professorin für Soziologie mit dem Schwerpunkt längsschnittliche Bildungsforschung an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und stellvertretende Direktorin des Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe (LIfBi) sowie Leiterin der Abteilung „Bildungsentscheidungen und -prozesse, Migration, Bildungsrenditen“ ist durch die Bundesregierung zum 1. Juli in den Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) berufen worden.

Seit 2004 berät der RatSWD die Bundesregierung sowie die Regierungen der Länder in Fragen der Forschungsdateninfrastruktur für die empirischen Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftswissenschaften und ist seit 2020 Teil der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI).

Der RatSWD besteht aus zehn durch Wahl legitimierte Wissenschaftler/innen der empirischen Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftsforschung und zehn Vertreterinnen und Vertretern der Datenproduktion. Durch seine paritätische Besetzung ist er ein fachkundiges und zugleich breit aufgestelltes Gremium. Die Berufungsperiode beträgt drei Jahre.

„Es ist mir eine große Ehre, den Fachbereich Soziologie zusammen mit Prof. Dr. Hubert Knoblauch in den kommenden drei Jahren im RatSWD repräsentieren zu dürfen. Als ein fachübergreifendes Gremium, das gemeinsam die Sozial-, Verhaltens-, Politik- und Wirtschaftswissenschaften vertritt, können wir viel erreichen, um die Dateninfrastruktur in Deutschland zu stärken und damit den Forschungsstandort für die Zukunft zu rüsten und international anschlussfähig zu gestalten. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den renommierten Kolleginnen und Kollegen!“, so Corinna Kleinert.

Zur IDW-Presseinformation[1]

Homepage Prof. Dr. Corinna Kleinert LIfBi[2]

Homepage Prof. Dr. Corinna Kleinert Universität Bamberg[3]