Sorgend, aber ohne Sorgerecht

Soziale Eltern werden im deutschen Recht ungenügend anerkannt, kritisiert Kirsten Scheiwe. Die Rechtswissenschaftlerin fordert, dass die Gesetzgebung an die neuen familiären Realitäten angepasst wird. Sie ist Professorin an der Universität Hildesheim und gehört dem wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Jugendinstituts (DJI) an.

Weitere Analysen zum Thema gibt es in der Ausgabe 4/2017 der DJI Impulse Mehr als Vater, Mutter, Kind. Neben den leiblichen Eltern kümmern sich immer häufiger soziale Eltern um den Nachwuchs. Download (PDF)

Bestellung und Abonnement: impulse@dji.de