Gespräch mit Xandra Wildung, DJI

Frau Wildung, ein DJI-Projekt bietet Ausbildungsbetrieben Unterstützung bei Betriebsanalysen zur Qualität der interkulturellen Zusammenarbeit von Auszubildenden. In welcher Form?

Wir stellen den Betrieben ein Online-Instrument zur Verfügung, das einen über das Internet zugänglichen Online-Fragebogen für ihre Auszubildenden enthält und über ein automatisiertes Auswertungssystem verfügt. Mit dessen Hilfe können sie sich jederzeit über ihre betriebsspezifischen Befragungsergebnisse informieren. 

Wer kann an diesen Online-Befragungen teilnehmen?

Grundsätzlich alle interessierten Ausbildungsbetriebe in Deutschland – unabhängig von Branche, Betriebsgröße und Standort. D.h. Klein- und Mittelbetriebe ebenso wie Großbetriebe oder auch Verwaltungen der Kommunen, der Länder und des Bundes. 

Welchen Nutzen bietet die Teilnahme den Unternehmen?

Die Betriebs- und Ausbildungsleitungen haben die Möglichkeit, kostenlos aktuelle Informationen zur Zufriedenheit ihrer Auszubildenden mit der betrieblichen Ausbildung und zur interkulturellen Zusammenarbeit zu erhalten. Die Befragungsergebnisse generieren sich in Form von Grafiken automatisch und werden mit jeder neuen Fragebogeneingabe aktualisiert. 

Worin liegen die Vorteile einer Online-Befragung?

Durch die Online-Befragung ist der zeitliche und organisatorische Aufwand für die Betriebe sehr gering. Die Betriebs- oder Ausbildungsleitung registriert sich einmalig auf der Projekthomepage, vergibt ein Passwort für die Auszubildenden und kann bereits nach der Beantwortung erster Fragebögen ihre betriebsspezifischen Befragungsergebnisse abrufen. 

Wie lange dauert das Ausfüllen des Fragebogens?

Die Beantwortung des Fragebogens durch die Auszubildenden dauert 10 bis maximal 15 Minuten. 

 

Entstehen Kosten bei der Nutzung?

Nein, das Befragungsinstrument wurde im Rahmen unseres XENOS-Projekts entwickelt und gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und durch den Arbeitgeberverband Gesamtmetall. Die einmalige oder wiederholte Nutzung ist für den Betrieb kostenlos. 

 

Wie viele Azubis müssen in einem Betrieb mindestens teilnehmen, damit sich z.B. eine Tortengrafik o.ä. aufbauen kann?

Mindestens 10 Auszubildende müssen sich pro Betrieb an der Befragung beteiligen. 

 

Wie lange steht das Online-Befragungsinstrument den Betrieben zur Verfügung?

Das Online-Instrument steht zur wiederholten Nutzung kostenfrei zur Verfügung. So können die Betriebe die Befragung beispielsweise jährlich wiederholen und somit die Entwicklungen im Ausbildungsbereich beobachten und gegebenenfalls Maßnahmen einleiten. 

 

Wie sicher sind die Daten vor dem Zugriff anderer?

Grundsätzlich ist Anonymität gewährleistet. Die Ergebnisse werden für die Betriebe passwortgeschützt und erst nach der Beantwortung von mindestens zehn Fragebögen dargestellt. Die Auswertungsergebnisse enthalten keinerlei Informationen, die Rückschlüsse auf einzelne Auszubildende zulassen. 

 

Die Möglichkeit zur Online-Befragung gibt es seit 2007. Wie rege ist die Beteiligung?

Bis zum heutigen Tage haben über 2.200 Auszubildende an der Befragung teilgenommen. Weitere Betriebe haben ihr Interesse bekundet, sich auch  zukünftig an der Befragung zu beteiligen. 

 

Das DJI-Angebot ist im Rahmen der XENOS-Initiative entstanden. Wofür steht dieses Programm?

Das aus dem Europäischen Sozialfonds geförderte Bundesprogramm XENOS – Leben und Arbeiten in Vielfalt zielt darauf ab, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Diskriminierung in der Gesellschaft nachhaltig entgegenzuwirken. XENOS verknüpft an der Schnittstelle von Schule, Ausbildung und Arbeitswelt arbeitsmarktpolitische Maßnahmen mit Aktivitäten gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zur Stärkung zivilgesellschaftlicher Strukturen. 

Unser Projekt wurde übrigens mit dem mit 200.000 € dotierten XENOS-Preis der Bundesregierung zur "Förderung von Toleranz und Verständnis in Betrieben durch Wissenschafts-Praxis-Transfer" ausgezeichnet. 

 

Nutzen Sie die Ergebnisse und Erfahrungen für weitere Forschungszwecke in der Forschungsgruppe Migration am DJI?

Wir beginnen gerade in Kooperation mit dem Referat für Arbeit und Wirtschaft der Stadt München eine weitere Online-Befragung von Auszubildenden und Ausbildungsleitern und -leiterinnen zur lokalen Ausbildungssituation und zum Thema Interkulturalität in der beruflichen Ausbildung. Auf der Grundlage dieser Erhebung sollen Empfehlungen zur Verbesserung und Förderung der Ausbildungschancen insbesondere von Jugendlichen mit Migrationshintergrund in München erarbeitet werden. 

 

Frau Wildung, wir danken Ihnen für das Gespräch!


DJI Projekt: XENOS-Online Befragung Ausbildungsbetriebe

Informationen für Betriebs-, Personal- und AusbildungsleiterInnen

DJI Bulletin Plus: Xandra Wildung über "Interkulturelle Kompetenz"

DJI Forschungsgruppe: Migration, Integration und interethnisches Zusammenleben


Kontakt  

Xandra Wildung, DJI

DJI Online / Stand: 1. Februar 2008