Die Beauftragte für Korruptionsprävention ist eine von der Institutsleitung bestellte Vertrauensperson, die sowohl für die Beschäftigten des Deutschen Jugendinstituts als auch für Geschäftspartner und Dritte als neutrale Ansprechpartnerin fungiert. Bei einem Korruptionsverdacht nimmt sie Hinweise entgegen, geht diesen nach und veranlasst im Einvernehmen mit der Institutsleitung ggf. weitere Schritte. Alle Anfragen und Hinweise werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Beauftragte für Korruptionsprävention:
Frau Sarah Hanke, Syndikusrechtsanwältin
Telefon: +49 89 62306-502
Email sarah.hanke@dji.de

Richtlinie der Bundesregierung zur Korruptionsprävention in der Bundesverwaltung[1]