Tiefenscharfer Blick auf die Familie

Ein Interview mit der Familienforscherin Dr. Karin Jurczyk. Die Soziologin geht nach 17 Jahren am Deutschen Jugendinstitut in den Ruhestand

Dr. Karin Jurczyk, Foto: Ausserhofer DJI

28. Mai 2019 -

Der 31. Mai 2019 ist der letzte Arbeitstag von Dr. Karin Jurczyk am Deutschen Jugendinstitut (DJI). Bis Mitte April leitete sie die Abteilung „Familie und Familienpolitik“. „Karin Jurczyk hat das Forschungsfeld Familie im nationalen und internationalen Diskurs intensiv vorangetrieben. Am DJI hat sie eine strukturell dynamische Phase mitgeprägt, Aufbruch, Wandel und Wachstum, aber auch schwierige Zeiten“, sagte DJI-Direktor Thomas Rauschenbach anlässlich ihres Abschieds.

Im Interview spricht die Sozialwissenschaftlerin über ihr Verständnis von Familie, den Zusammenhang von Familie und Beruf, Gender, Zeit, alltägliche Lebensführung sowie Sorgearbeit, über ihre Forschungsarbeit an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik sowie vieles mehr. Beispielsweise fordert sie ein radikales Umdenken in der Familien- und Arbeitsmarktpolitik und eine Anerkennung von Sorgearbeit in der Familie.

Die Leitung der Abteilung „Familie und Familienpolitik“ hat Dr. Christina Boll am 15. April 2019 übernommen.


Interview mit Dr. Karin Jurczyk

Abteilung „Familie und Familienpolitik“
Kontakt:

Marion Horn
Abt. Medien und Kommunikation
Tel.: 089/62306-311
horn@dji.de